World Racing 2 - Test, Rennspiel, Xbox, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Synetic
Publisher: Atari
Release:
29.09.2005
31.01.2006
29.09.2005
Spielinfo Bilder Videos
Lange hat es gedauert, doch nach zwei Jahren erscheint der Nachfolger zu Mercedes Benz World Racing, der sich nicht mehr nur auf die bekannte Automarke aus Stuttgart beschränkt, sondern auch Modelle anderer Hersteller in den Fuhrpark aufnimmt. Wir haben uns auf die Weltreise begeben, kräftig das Gaspedal durchgetreten, sind durch Kurven gedriftet und haben uns durch Offroad-Gelände gekämpft…

Einmal um die Welt

Im Zentrum steht der Karrieremodus, in dem ihr euch immer weiter vorarbeiten müsst, um neue Events freizuschalten. Dabei wird versucht, möglichst viel Abwechslung zu bieten und so gilt es neben den Standardrennen z.B. auch schnellste Runden zu fahren, den fahrbaren Untersatz nicht über ein bestimmtes Maß zu beschädigen oder Driftwettbewerbe zu gewinnen. Oftmals wird dabei der Wagen vorgeschrieben oder die Veranstaltung auf eine bestimmte Auswahl an Karossen begrenzt, so dass ihr euch 

Im Fuhrpark von World Racing 2 finden sich auch einige Oldies.
gezwungenermaßen mit den unterschiedlichen Fahreigenschaften der Boliden auseinandersetzen müsst, deren Fahrphysik trotz der angepriesenen 200 Parameter alles andere als simulationslastig ist, sondern viel mehr einen Kompromiss aus Arcade und Realismus darstellt.

Mittelachsen-Lenkung?

Wenn ihr das Geschehen nicht aus den beiden Innenansichten, sondern aus einer der zwei Außenperspektiven erlebt, haben jedoch alle Flitzer etwas gemeinsam: Es sieht jedes Mal so aus, als würden die Wagen über eine Mittelachsen-Lenkung verfügen, so wie sich Front und Heck fast schon lächerlich durch die Kurven schlängeln. Auch lenken sich alle Fahrzeuge enorm schwerfällig, so dass man den Eindruck gewinnen könnte, hinter dem Lenkrad eines LKW zu sitzen. Haben die Entwickler hier vielleicht aus Versehen die hauseigenen Routinen aus Mercedes Benz Truck Racing verwendet? Ein weiteres Indiz dafür wäre die lahme Grafik, die gerade in der Anfangsphase der Karriere überhaupt kein Geschwindigkeitsgefühl aufkommen lässt und erst bei richtig schnellen Geschossen wie dem Mercedes CLK Touring Car oder einem VW Nardo W12 so richtig in Fahrt kommt, dabei aber auch mit sporadischen Slowdowns zu kämpfen hat.

Grafisch von gestern

Überhaupt merkt man der Grafikengine ihr Alter mittlerweile deutlich an: Zwar versuchen die Entwickler, die Szenarien durch kleine Details wie Paraglider am Himmel oder sich im Wind wiegende Bäume zu beleben, doch gibt es auf der anderen Seite z.B. Kühe, die vollkommen leblos am Straßenrand stehen und bei einer Kollision wie Pappaufsteller durch die Gegend geschleudert werden. Hinzu kommt auf beiden Systemen ein starkes Kantenflimmern sowie Fade-Ins

Die Wagenmodelle wurden mit viel Liebe zum Detail gestaltet.
und Pop-Ups von Objekten. Besonders wenn man den Blick auf die Straßenränder richtet, wird der Grafikaufbau von Gräsern, Steinen etc. mehr als deutlich. Zusammen mit den teilweise sehr matschigen Texturen wirkt die Grafik insgesamt recht grob und nicht mehr zeitgemäß, wenn man auch noch die langsame und ruckelanfällige Darstellung sowie das vor allem auf dem PC beobachtete Tearing in Betracht zieht.

Abwechslungsreiche Strecken & schicke Wagenmodelle

Schade, denn die insgesamt sechs Szenarien sind nicht nur groß, sondern auch abwechslungsreich ausgefallen und schicken euch in Miami, Ägypten, Italien und Hawaii auf die Piste. Ebenfalls mit dabei ist ein Testcenter sowie als einzig wirklich authentische Rennstrecke auch noch der Hockenheimring. Vor allem die Offroad-Strecken sind spaßig, da ihr hier die Route oft selbst bestimmen und in einem Mercedes ML500, Touareg & Co nach möglichen Abkürzungen Ausschau halten könnt.  Auch die Wagenmodelle können überzeugen und bieten dank des ausgefeilten, in erster Linie optischen Schadenmodells eine Menge Details. Zwar könnt ihr die Boliden auch bis hin zum Motorschaden zerstören, doch gehört schon eine ganze Menge Energie und Ausdauer dazu, um dieses Ziel zu erreichen. Von daher kann das Schadensmodell nicht als realistisch bezeichnet werden, sondern vor allem als ein gelungener, optischer Effekt – genau wie das Anbringen von Vinyl-Aufklebern und lizenzierten Felgen. Dazu gesellt sich ein überwiegend schickes Environment-Mapping, bei dem man allerdings oft genug Pop-Ups in den Spiegelungen auf dem Lack erkennen kann.

  
 

     

Kommentare

Bischi458 schrieb am
Zwutz bis du nich bei GTA Clan Angemeldet ? mfg ich bin Gammer
Bischi458 schrieb am
He das Video sieht echt geil aus abgefahren ich hab zawr das Spiel nich aber werde es mir bald zu legen die Videos sehen echt Vielversprechend aus !! Ich hab noch ne Frage dazu die wär ob das Spiel auch Online Spielbar ist ?! Und ob die Grafik echt scho... ist. Bis dann
Zwutz schrieb am
4P|Michael hat geschrieben:Aber nein: Wir müssen auch die Spiele spielen, die uns KEINEN Spaß machen, um den Lesern dann sagen zu können, warum das so ist :wink:
Mist, jetzt hab ich's schon vorweg genommen *g*
Bis denne,
Michael
hrhr :)
Da freut man sich als Tester doch auf Spiele wie die Wok-WM :lol:
4P|Michael schrieb am
Aber nein: Wir müssen auch die Spiele spielen, die uns KEINEN Spaß machen, um den Lesern dann sagen zu können, warum das so ist :wink:
Mist, jetzt hab ich's schon vorweg genommen *g*
Bis denne,
Michael
Mo-2 schrieb am
hehe, ich seh schon das Folgeposting:
"AhaAha, seht, sie geben es zu! Sie spielen nur das, was IHNEN Spaß macht!!!111einseinselfzwölf"
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+