Alexander - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: GSC Game World
Publisher: Ubisoft
Release:
02.12.2004
Spielinfo Bilder Videos
Oliver Stones Alexander floppte in den USA an den Kinokassen grandios und wurde von der Kritik ziemlich abgewatscht. Ob der ambitionierte Historienstreifen wirklich so schlecht ist, erfahren Kinogänger hierzulande erst ab 23. Dezember. Das Spiel zum Film von GSC Game World betrat schon jetzt bei Ubisoft die Computer-Bühne. Leider hat es über das 08/15-Prinzip eines Echtzeit-Strategiespiels hinaus auch für Filmfans nur wenig zu bieten!

Filmschnipsel

Über den Inhalt des Films kann man wohl geteilter Meinung sein, visuell beeindruckt das antike Leinwandepos über den mazedonischen König aber allemal. Da Ubisoft die Spielelizenz für Alexander besitzt, sind im Spiel verschiedenste Versatzstücke aus dem Movie zu finden. Es gibt sporadisch
Szenen aus Oliver Stones Film sorgen für ein wenig Kinoflair.
auftretende Originalszenen, die beispielsweise vor einer bedeutenden Schlacht ablaufen. So ist etwa die Ermordung von Alexanders Vater König Philipp zu sehen, der im Film von Val Kilmer gespielt wird. Auch die hymnische Musik lässt sogleich erkennen, dass sie von Vangelis (Blade Runner, 1492) stammt, der auch den Filmsound kreierte. Über die Herstellung des tollen Soundtracks gibt es gar ein Making-Of mit dem Komponisten.

Spielumfang

Außer den cineastischen Extras bilden die vier Kampagnen den Hauptbestandteil, bei denen ihr neben den Makedoniern auch die Perser, Ägypter und Inder spielen könnt. Allerdings müsst ihr zuvor erst den über 30 Missionen langen Feldzug des Alexander bis zum bitteren Ende bestreiten, um die anderen freizuschalten. Strategisch ist dabei fast nichts zu tun, da ein mit Rome vergleichbarer Weltkartenmodus, bei dem ihr das Reich verwaltet, fehlt. Darüber hinaus existiert ein Gefechtsmodus auf Zufallskarten sowie einige Einzelszenarien. Auch einen Multiplayer für bis zu sieben Hobby-Generäle gibt es, der allerdings auch nichts Neues bietet.

Viele Nebenschauplätze

Aller Anfang ist bekanntlich bescheiden. Auch im Spiel müsst ihr euch erst einmal in einer wenig interessanten Mission profilieren, bei der ihr Aufständische im bergigen Hinterland von Makedonien jagt. Schon interessanter ist das zweite Level, das euch aufs Schlachtfeld von Chaironeia führt, wo
Im Spiel sind viele der ruckelnden 2D-Schlachten ein Kinderspiel.
Alexander 338 v.Chr. erstmals sein Geschick im Feld demonstrierte. Beim Kampf gegen Griechenland dürft ihr einen Flügel der Armee kommandieren, was jedoch kaum eine Herausforderung ist. In der Folge müsst ihr euch immer wieder um Randereignisse kümmern. Höhepunkte bilden die berühmten Schlachten gegen die Perser am Granikos, bei Issos und Gaugamela.
       

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+