Chaos League: Sudden Death - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Eines der originellsten Spiele des letzten Jahres war das Echtzeit-Strategie-Sportspiel Chaos League. Die bizarre Mischung aus Football und Rugby in einem brutalen Fantasy-Szenario überraschte mit vielen abgedrehten Ideen. Jetzt ist mit Chaos League Sudden Death ein Nachfolger im Handel - oder ist es eher ein Add-On?

Was denn nun? Nachfolger oder Add-On?

Nein, Chaos League Sudden Death ist weder Add-On noch Nachfolger! Es ist ein seltsames Zwitterprodukt bestehend aus dem Urspiel mit einigen Neuerungen – was für Fans von Chaos League enttäuschend sein dürfte, da sie die Erweiterungen nur zum Vollpreis bekommen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Am grundsätzlichen Prinzip haben die Entwickler nicht geschraubt, sondern nur neue Völker, Fähigkeiten & Co eingebaut.

Ihr kontrolliert das Fantasy-Spektakel mit Menüs an nahezu allen Seiten des Bildschirms.

Fantasy-Rubgy

Insgesamt 13 Völker, darunter die drei neuen Gnome, Verdammte und Schierlinge, kämpfen in einem Mix aus Football und Rugby um das Leder-Ei. Bei Spielbeginn stehen sich beide Mannschaften bestehend  aus Fänger, Quarterback und Manndeckern aufgereiht in typischer Football-Manier gegenüber und warten auf den Anpfiff, um sich gnadenlos auf das Objekt der Begierde zu stürzen. Habt ihr die Knutschkugel ergattert, müsst ihr das Ei so schnell es geht auf die andere Seite des Feldes bringen und einen Touchdown erzielen. Anders als bei einem Sportspiel à la Fifa06 steuert ihr alle Mitspieler manuell. Und da es sich bei den Völkern auch um Orks, Menschen, Zwerge und Untote handelt, geht es ruppig zur Sache - schließlich heißt die wichtigste Regel: es gibt keine Regeln. So wird nach dem Anpfiff kräftig geschlagen, gepöbelt, niedertreten, gerammt oder verzaubert…

Alle Rassen weisen dabei individuellen Vor- oder Nachteile auf. Gleiches gilt für die inzwischen 110 Mitspieler, die sich in Bezug auf Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Kampf und Panzerung unterscheiden - in Chaos League gab es "nur" 70 Charaktere, die als Feldspieler tätig werden konnten. Erweitert wurde auch das Arsenal an Spezialfähigkeiten wie Kombos, Sprinten, Selbstheilung oder Zaubersprüchen wie Eis und Blitze auf stolze 300. Mit diesem Haufen an Fertigkeiten könnt ihr Spiel entscheidende Situation provozieren oder gar verhindern: z.B. den gegnerischen Quarterback einige Meter vor dem Ziel einfrieren und danach umhauen  – dies funktioniert seltsamerweise nicht immer, da manch Zauber grundlos nicht zur Verfügung steht.

Zu wenig Chaos?

Downloads & Videos:

Download: Englische Demo (344 MB)
Download: Deutsche Demo (324 MB)

Video: Trailer 1 (Laufzeit: 2:06 Min.)
Video: Trailer 2 (Laufzeit: 1:57 Min.)

Reicht euch das bisherige Getöse nicht aus, könnt ihr den Schiri vom Platz rempeln  oder gleich bestechen. Solche zwangsüberzeugten Fantasy-Hoyzer schauen gerne über gedopte Mitspieler hinweg oder übersehen spontan ein Foul. Für weitere Stimmung sorgen schlagkräftige Hooligans, die man schnell anheuern kann.

Spielmodi

Nach einem mehr als ausführlichen Tutorial dürft ihr euch im Tournament-Modus inkl. Manager-Funktion, einem abgespeckten Mini-Turnier, diversen Szenario-Matches, Einzelspieler-Partien oder dem Multiplayer-Modus austoben. Das erfrischend abgedrehte Gameplay könnt

Der rauchende Gnom wartet auf den Ball.
ihr dann in drei Modi durchexerzieren. Wie schon im Vorgänger ist eine Echtzeit-Partie schwer  zu kontrollieren, da es im hektischen Ablauf absolut unmöglich ist alle neun Spieler gleichzeitig zu steuern, geschweige denn sinnvolle Taktiken auszuhecken. Erschwerend kommt hinzu, dass eure Mitspieler ohne explizite Befehle gar nichts machen – etwas mehr optionales Eigenleben hätte dem Spielfluss nicht geschadet. Diese Probleme treten beim "rundenbasierten Modus" und mit "aktiver Pause" nicht auf! Dort habt ihr genügend Zeit die Aktionen zu überdenken oder die Zaubersprüche auszuwählen, was bei dem furchtbar verschachtelten und unübersichtlichen Menüsystem zwingend notwendig ist.

Mehr Arenen, weniger Grafik

Die Anzahl der Arenen hat sich verdoppelt und somit hetzen die Fantasy-Protagonisten auf acht Schauplätzen den Ball hinterher. Ansonsten hat sich an der Grafikkulisse nichts Gravierendes verändert: Die Charaktere sehen recht gut, sind aber bei näherer Betrachtung ziemlich eckig - was eigentlich für die gesamte Umgebung gilt. Auch die Partikeleffekte bei den Zaubern sind nicht gerade der High-End-Augenschmaus, dafür geht die Bildrate nie in den Keller.

   

Kommentare

johndoe-freename-106219 schrieb am
Kann meinem vorredner nur zustimmen , mir macht es auch wahnsinnig laune . Endlich mal ein Sort spiel nach meinem Geschmack :)
gibts ausserdem jetzt schon für 14,99?
johndoe-freename-83831 schrieb am
Die Review ist größtenteils in Ordnung aber das Fazit, zeigt doch deutlich die eigene Meinung. Gut dazu ist es auch da, aber da kann man auch anderer Meinung sein, zumal wenn auch Fakten dagegen sprechen.
An der AI wurde gearbeitet. Früher hat die AI z.B. immer den Ball aufgenommen ohne auf Gegner in der Nähe zu achten, worauf man sie leicht tackeln konnte. Das machte das Spiel ziemlich einfach, wenn man dieses Verhalten ausnutzt. Nun wägt die AI ab, ob sie den Ball aufnimmt und paßt, oder stattdessen gegnerische Spieler in der Umgebung lieber in Zweikämpfe verwickelt. Ferner wurde das gesamte untere Interface überarbeitet, wobei einige Optionen entfernt, völlig neue hinzugefügt wurden.
Sudden Death ist genau genommen eine Standalone-Erweiterung. Also sowas wie \\\"Dungeon Siege - Legends of Aranna\\\". Dadurch wird das Spiel nicht mehr oder weniger innovativ, aber man kan auch nicht nun eine völlig neue Grafikengine oder ein völlig neues Spielprinzip erwarten. Dennoch wurde auch der Managerpart erweitert, um die Langzeitmotivation in Singleplayer Spielen zu erhöhen.
Gemessen an den Fortschritten, die z.B. EAs Fußballmanager Update jedes Jahr erzielt, hätte Cyanide aus der Standalone-Erweiterung Sudden-Death ruhigen Gewissens gleich 2 Nachfolger nämlich Chaos League 2006 und im daraufflogenden Jahr Chaos League 2007 + Chaos League-Fusion jeweils Produkte jeweils zum Vollpreis daraus machen können. Markteinführungspreis ist auch nicht 45? aufwärts, wie es bei den EA Produkten der Fall ist, sondern nur 29,95?, was selbstverständlich sowohl neue Käufer, als auch alte Spieler ansprechen sollte.
Es handelt sich also um eine Standalone-Erweiterung zum Midprice und nicht um Chaos League 2 zum Vollpreis. Ich habe den Kauf von der Sudden Death Erweiterung für knapp 30? nicht bereut. Ganz im Gegenteil, da ich das Original für 5? auf dem Grabbeltisch ergattert hatte, war es mir angesichts des Spasses den ich mit dem Original bereits hatte sogar...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Eines der originellsten Spiele des letzten Jahres war das Echtzeit-Strategie-Sportspiel Chaos League. Die bizarre Mischung aus Football und Rugby in einem brutalen Fantasy-Szenario überraschte mit vielen abgedrehten Ideen. Jetzt ist mit Chaos League Sudden Death ein Nachfolger im Handel - oder ist es eher ein Add-On?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=4112" target="_blank">Chaos League: Sudden Death</a>
schrieb am

Facebook

Google+