War World - Test, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Third Wave Games
Release:
01.10.2008
09.03.2006
17.02.2006
Spielinfo Bilder Videos
Ein vom Krieg dauerhaft gebeutelter Planet liefert das schockierend einfallslose Szenario des Actionspiels War World. Scheinbar grundlos liefern sich dort Kampfroboter spaßbefreite Schlachten in den langweiligsten Arenen seit es Gladiatoren-Duelle gibt. Warum sind wir so enttäuscht? Und ist überhaupt etwas an War World zu gebrauchen?

Liebes Mech-Tagebuch

In der mechanischen Roboter-Rüstung fühle ich mich sicher, was eher an den beiden großkalibrigen Miniguns liegt als an der dicken Panzerung. Mit stets gleichem Klang stampft mein Mech durch die Umgebung: Fußabdrücke bleiben nicht zurück, selbst an mickrigen Fässern bleibe ich hängen und wenn ich mit Anlauf auf einen Blechkanister springe, bleibt dieser intakt – 

Der Mörser richtet ordentlichen Flächenschaden an; außer am Kampfroboter des Spielers.
seltsam sterile Welt. Endlich läuft mir der erste Gegner vors Fadenkreuz. Kurz die Feuertaste antippen und "Ruummms" werden seine zurückgelassenen Power-Ups einsammelt, während eine Stimme aus dem Off irgendetwas wie "Excellent" nuschelt. Zwei weitere Feinde nähern sich mit wilden und gut platzierten Schüssen. Da keine Deckung in Sicht ist, aktiviere ich das Schutzschild und warte bis die Gegner nah genug sind. Gesagt, getan und schon wuseln die Robo-Feinde ringsum mich herum. Was tun sprach der Hahn? Die Wahl fällt auf den Mörser, der nach wenigen Salven die Feinde in Stücke reißt und bei meinem Mech nicht mal den Lack ankratzt. Diese Welt ist nicht nur steril, sondern auch voller Inkonsequenzen.

Tactical Combat?

Kaum zu glauben, aber alle Gefechte im Arcade-Modus laufen nach dem gleichen Schema ab: Ihr trampelt durch die Arenen, zerlegt mehrere Gegner und bekommt dafür Credits. Mit diesem Geld könnt ihr euren Mech zwischen den Gefechten mit anderen Waffen (Minigun oder Laser) oder sonstigem Kram wie Schutzschild, Mörser, Jetpack oder Raketenwerfer ausrüsten – mehr gibt es nicht. Habt ihr irgendwann ordentlich Geld auf dem Konto, dürft ihr einen neuen Roboter kaufen, der wiederum mehr Panzerung hat, sich jedoch langsamer durch die Umgebung schleppt.

Jegliche erzählerische Motivation oder gar ein roter Faden samt Story fehlt und deswegen wird es euer einziges Ziel sein, den dicksten Mech zu ergattern und diesen mit den stärksten Waffen auszustatten. Um anschließend jede Partie zu gewinnen, müsst ihr lediglich das Schutzschild aktivieren, die Distanz zum Gegner verkürzen und aus allen Rohren feuern. Alternativ könnt ihr euch hinter einer Wand oder einen Felsen verstecken und warten bis die nicht so hellen, aber zielsicheren Feinde um die Ecke laufen. Mehr "Tactical Combat", wie der Untertitel 

Ein schwer bewaffnetes Landungsschiff hat gerade neue Gegner abgesetzt. 
großspurig verspricht, braucht ihr nicht zu erwarten. Spezial-Fähigkeiten der Mechs (wie EMP-Schockwelle, etc) bleiben sowieso außen vor und unterstreichen die stupide Einfachheit dieser War World.

Perfektionierte Eintönigkeit

Diese anspruchslosen Dauerfeuer-Gefechte könnt ihr im Arcade-Modus durchexerzieren oder euch in der Deathmatch-Variante, die sowohl alleine als auch im Multiplayer-Modus funktioniert, langweilen. Hierbei werden alle Hoffnungen auf große Unterschiede zu den Einzelgefechten im Keim erstickt, denn auch die Mehrspielerduelle sind schlicht und ergreifend zu simpel. Jeder Kampf verläuft gleich, weil interessante und abwechslungsreiche Ausstattungsmöglichkeiten fehlen. Da in den Deathmatches alle Spieler über ein randvolles Creditkonto verfügen, kauft sich jeder den dicksten Roboter mit der teuersten Ausrüstung und schon entbrennt der einschläfernde Kampf in den grafisch durchschnittlichen Arenen.

  

Kommentare

Colomar schrieb am
Mechwarrior spielt natürlich in ner ganz anderen Liga.
Dennoch teilen anscheinend viele andere Magazine eine derart negative Meinung von War World nicht (siehe zB die US magazine laut gamerankings oder pc games).
Nanatzaya schrieb am
da spiel ich lieber das 5jahre alte mechwarrior 4!
das sieht erstens genausogut aus hat aberetwa 50 mechs und zig waffen!
kurzum das bessere speil für weniger geld!
und ja es hat sogar ne story^^
hehe anscheinend müßen auch mal die 4players autoren was haben worüber sie so richtig schön meckern können!
verreissen macht eben spass!*G*
mfg der phil
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Ein vom Krieg dauerhaft gebeutelter Planet liefert das schockierend einfallslose Szenario des Actionspiels War World. Scheinbar grundlos liefern sich dort Kampfroboter spaßbefreite Schlachten in den langweiligsten Arenen seit es Gladiatoren-Duelle gibt. Warum sind wir so enttäuscht? Und ist überhaupt etwas an War World zu gebrauchen?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispbericht&BERICHTID=4295" target="_blank">War World</a>
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+