Act of War: High Treason - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Eugen Systems
Publisher: Atari
Release:
21.03.2006
Spielinfo Bilder Videos
Act of War ist zurück! Im ersten Add-On High Treason sind die Feinde noch fieser, die Missionen noch härter und die globale Bedrohung noch allumfassender. Die Rettung der westlichen Welt ist ebenso filmreif inszeniert wie beim Grundspiel. Und dieses Mal kocht sogar das blaue Meer, wenn ihr in der Karibik hypermoderne Kriegsschiffe aufeinander hetzt.



Eine Frage des Geldes

Ratet mal, was die Air Force One des amerikanischen Präsidenten kostet. Ein normale Boeing 747 schlägt schon mit rund 185 Mio. Dollar zu Buche. Der Sonderausbau, der George W. Bush samt Stab als fliegendes Hauptquartier dient, dürfte jedoch noch um einiges mehr kosten. Geradezu ein Schnäppchen
Ein Raketen-Volltreffer verwandelt teures Eigentum des US-Steuerzahlers in Kriegsschrott auf dem Meeresgrund.
aber verglichen mit einem B-2 Tarnkappenbomber, für den pro Stück 1,8 Mrd. Dollar zu berappen sind. Ein einziger Flugzeugträger kostet übrigens rund 5 Mrd. Dollar. Das ist ungefähr so viel, wie der Iran pro Jahr für Rüstung ausgibt (4,3 Mrd. Dollar). Mist, meine stromlinienförmige Lenkwaffenfregatte für schlappe 200 Mio. Dollar wurde gerade von einem Torpedo versenkt...

Warum all die Zahlenspielerei? Damit ihr auch wisst, was es kostet, wenn bei Act of War: High Treason vor euren Augen allerhand Hightech-Militärspielzeug in die Luft fliegt. Ersetzen müsst ihr den Schaden zum Glück nicht. Obwohl das virtuelle Reparieren der Schiffe umsonst ist, spielt Geld natürlich auch im Add-On eine große Rolle. Habt ihr keine kleinen grünen Scheine mehr, könnt ihr auch keine neuen Truppen mehr kaufen. Ihr bekommt es durch verschiedene Aktionen, wie dem Gefangennehmen von Feinden, dem Fördern von Rohstoffen wie Uran oder dem Anzapfen von virtuellen Gelddepots, die ihr auf der Karte findet. Eine Herausforderung sind die Levels, bei denen ihr nur begrenzte Finanzmittel zur Verfügung habt und damit auch noch eine Invasion durchführen sollt.

Verschachtelte Story

Bei der fiktiven Agentenstory im Stil der Fernsehserie "24" wird kein moderner Krisenherd ausgespart, sogar Fidel Castros Arbeiter- und Bauernreich kommt vor. Ging es beim Grundspiel noch um eine globalen Verschwörung, die den labilen Ölpreis mit Hilfe von Anschlägen in die Höhe treiben wollte, geht es dieses Mal gleich direkt dem US-Präsidenten an den Kragen. Er fällt vor dem Tor des Weißen Hauses einem Attentat zum Opfer und sein Nachfolger, den ihr in der Kampagne retten sollt, auch noch gleich dazu. Damit nicht genug, bereitet die Terrorgruppe Rote Zelle noch einen Anschlag mit fiesen Retroviren vor. Als ob das nicht schon genug wäre, kommt es vor der Küste Kubas zu einer ausgewachsenen Seeschlacht zwischen dem mysteriösen Konsortium, der kubanischen Marine und einem US-Flottenverband.

Wie gehabt

Die neue Kampagne mit ihren über 30 Missionen beginnt damit, dass ich mich mit dem aus dem Hauptspiel bekannten Kommisskopf Sergeant Jefferson über einen düsteren Flughafen kämpfen muss, um die Maschine des Präsidenten vor einer Explosion zu retten. Eine der vorsichtig taktischen Missionen, bei denen
Der Bau von Verteidigungsstellungen spielt eine große Rolle, wofür ihr wie gewohnt eine Station errichtet. 
ich als Taskforce Talon nur wenige, schemenhafte Kämpfer zur Verfügung habe, die aber schon erfahren sind. Da auch Zukunftskrieger dabei sind, ist ihre Kampfstärke entsprechend hoch. Durch das Erreichen von Nebenzielen, bekomme ich weitere Streiter hinzu. Die Schusswechsel sind auch auf der leichtesten der drei Schwierigkeitsgrade nicht einfach aber stets machbar, wie es sich für ein Add-On gehört.

Es gibt allerdings auch wieder die anderen Missionen, in denen ich ganz klassisch eine Station errichte, um die schon aus dem Hauptspiel bekannten US-Truppen auszuheben. Die Schlachten sind intensiv, da mir die KI nicht lange Zeit lässt, weil sie von Beginn an heftig attackiert. Dieses Mal gibt es die Möglichkeit, in der Pause Befehle zu erteilen, was einer gewissen Hektik entgegenwirkt. Aber manch einer braucht das ja! Die Landeinheiten sind altbekannt, da sie meist aus dem Hauptspiel stammen. Die Gefechte sind außerdem dynamisch, da sich die Story oft ändert und ihr daher einen anderen Weg zum Sieg einschlagen müsst. Ständig bekommt ihr neue Anweisung vom Vorgesetzten, der im Hauptquartier den Überblick behält. Leider nur auf Englisch mit deutschen Untertiteln, da die Sprachausgabe im Original belassen wurde. Der martialischen Stimmung kommt das entgegen, der Verständigung nicht.
                 

Kommentare

j.d.07 schrieb am
4P|Bodo hat geschrieben:Hi kibyde,
um Act of War: High Treason installieren zu können, muss Act of War: Direct Action vorinstalliert sein. Also kein Standalone!
Gruß,
4P|Bodo
Hallo,
in dem Zusammenhang noch eine Frage: kann ich mit der Add-On CD bzw. DVD auch das Grundspiel starten (wie das bei vielen anderen Spielen ja der Fall ist - vorausgesetzt natürlich das Grundspiel ist erst einmal installiert) oder muss ich immer beide dabei haben, um im Bedarfsfall entweder das Grundspiel oder das Add-On starten zu können?
Danke im voraus für die Info!
Gruss
Stefan
johndoe-freename-94873 schrieb am
Hallo Leute
Ich habe da ne Frage an euch: Bei Mehrspielermodus im Netzwerk ist der Hafen nicht frei geschaltet. Wie bekommt man den frei? Wir haben das Spiel schon durch. Nur mit den Hafen kommen wir nicht klar. Im Handbuch steht nichts drin!!!
Mit freundlichen Grüßen und frohe Ostern
Sylver302006
Bleifuss88 schrieb am
Ganz recht hätte Vega gern im Bikini gesehen :lol:
Eigentlich finde ich es schade um dieses wirklich großartige Spiel, dass das Marketing dermaßen verbockt wurde. Eigentlich finde ich es besser als C&C Generals, trotzdem wird immer noch von C&C geredet. Liegt vielleicht daran, dass es heute leider nur noch über EA Games geht sein Produkt auch gut zu vermarkten.
Die Seeschlachten rocken einfach nur.
kibyde schrieb am
Gaaaaanz großer Minuspunkt!!!1!elf! : Es gibt keine echten Videos mit der scharfen "Vega". So verliert das Spiel ja quasi seinen Sex-apeal :lol: :lol:
TheRealBulbhead schrieb am
mouz|sksus hat geschrieben:man kann sich ht auch im internet kaufen! dann wird ein download freigeschaltet (3,2gb) das ist dann stand alone!
Das hört sich gut an. Wo kann man das Spiel denn online kaufen und downloaden? Habe auf der offiziellen Website nichts diesbezüglich gefunden.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+