Simon the Sorcerer 4 - Test, Adventure, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ein Simon kommt selten allein. Im vierten Abenteuer des chaotischen Zauberlehrlings, das dieses Mal Silver Style programmierte, sorgt ein Doppelgänger für Verwirrung in der ebenso skurrilen wie idyllischen 3D-Märchenwelt. Welche Teufelei steckt wohl dahinter? Ob das bei RTL erschienene, klassische Point&Click-Adventure wirklich eure Lachmuskeln strapaziert, verrät der Test.

Kakerlaken beim Schreiner

Bugs können etwas sehr Hässliches sein. Dem Spieler rauben sie den Spaß und den Entwicklern den guten Ruf. Wobei einem der Groll der Ersteren als Tester natürlich näher ist. 
Das ist die Schreinerei, in die Simon hinein will. Aber bei manchem Spieler blockieren hier regelmäßge Abstürze den Weg - ärgerlich!
Stellt euch vor, ihr gebt viel Geld für ein Adventure aus, installiert es und beginnt zu spielen. Leider müsst ihr rasch feststellen, dass es beim Betreten eines bestimmten Raumes regelmäßig abstürzt: Rücksturz auf den Desktop für Major Tom und Ende im Gelände, da es nicht weitergeht. Bis zur Entwicklung eines Patches könnt ihr das Spiel in die Tonne treten.

Ganz ähnlich ergeht es manchen bei Simon 4. Als ich es installiert habe und mit dem zweitbekanntesten Zauberlehrling die Schreinerei betreten wollte, war's schneller aus als erwartet. Verdattert habe ich einen Blick ins offizielle Forum geworfen und siehe da: Ich war nicht der einzige, dem der inzwischen "Schreinereibug" getaufte Absturz das Leben schwer machte. Auch sonst traten bei vielen Crashs auf. Zum Glück hat der normale Tester noch einen Ersatzrechner, auf dem es dann -warum auch immer- lief. Die deutschen Macher sollten also schleunigst ein Update nachreichen, damit alle weiterspielen können.

Zoff im Märchenland

Wohl dem, der nicht mit solchen Garstigkeiten zu kämpfen hat. Er kann sich voll auf die Geschichte konzentrieren, die Simon auch dieses Mal wieder alles abverlangt. Der Mann mit dem Zauberhut macht sich nach einem plötzlichen Hilferuf seiner Freundin Alix in die Parallelwelt auf, um dort nach dem Rechten zu sehen. Gleich als er im idyllischen Wald dem Kinderzimmerschrank entsteigt, macht die vollbusige Alix Schluss mit ihm. Seltsam, denn er kann sich nicht daran erinnern, dass sie jemals ein Paar waren. Zudem wirft sie ihm noch vor, ein pedantischer Langweiler geworden zu sein, bei dem man sogar für einen Kuss einen Termin braucht.

Man kann dem schludrigen Möchtegern-Zauberer nun wirklich viel vorwerfen, aber das wohl nicht. Und von dem Hilferuf will Alix auch nichts mehr wissen. Was geht hier vor? Im Laufe des umfangreichen Abenteuers wird deutlich, dass ein Doppelgänger Simons hinter dem seltsamen Verhalten der Märchenwesen steckt. Der wahre Simon verfolgt den grün Gewandeten, der ihm auch noch gleicht wie ein Ei dem anderen, wird aber von der Wache in der Kerker gesteckt. Dem Betrüger ist es gelungen, die Wache davon zu überzeugen, dass Simon der Lügner sei. Nur mit einer Wortlist kann er knapp der Folter entgehen.

Inventarrätsel

Nun sitzt er im schäbigen Gefängnis, woraus ihm die Flucht gelingen muss. Nur so könnt ihr hinter das Geheimnis des Doppelgängers kommen. In der Zelle gibt es wenig, mit dem ihr fliehen könntet.
Die lösbaren Rätsel sind oft laufintensiv. Mittels der Karte könnt ihr schnell an besimmte Orte reisen.
Vielversprechende Gegenstände wandern sogleich ins Inventar - allerdings sind eine steinharte Pritsche, ein voller Pisspott und ein verlaustes Kissen nicht gerade vielversprechend. Die Holztür scheint stabil zu sein. Doch zur Pisse fällt euch ein, dass die recht ätzend riecht. Na, da lässt sich doch was kombinieren, was zur Säure taugt! Auf Wunsch könnt ihr euch alle wichtigen Stellen anzeigen lasen, damit ihr nichts überseht.

Überhaupt ist es oft so, dass ihr etwas genauer betrachten oder euch mit jemand unterhalten müsst, um auf den richtigen Trichter zu kommen. Dafür ist es nötig, dass ihr immer wieder mit denselben Personen sprecht. Es sind fast ausschließlich Inventarrätsel, die es zu lösen gilt. Das meiste davon ist machbar und ihr hängt nur gelegentlich mal, wenn es etwas zu abstrus wird. Kein Vergleich mit dem übertriebenen Runaway 2 . Die Schnellreisefunktion, bei der ihr über die Karte an den gewünschten Ort reist, verhindert Fußmärsche. Welche Aufgaben anstehen, erfahrt ihr aus dem Journal, das auch eine Schnelltaste besitzt - per F1-Taste kommt ihr rein.
                                      

Kommentare

Masters1984 schrieb am
Ich finde diesen Teil deutlich besser als der 3. der war Schrott. Der 4. hätte mindestens 85% verdient, Schrottspiele bekommen hier meistens höhere Wertungen als wirkliche Spieleperlen.
Ich bin recht froh über den Weg den Silver Style eingegangen ist. Das einzige was nervt ist der Absturz am Aufzug, den kann man nur mit einen künftigen Spielstand oder Patch beheben, ansonsten ist das Spiel erste Sahne. Schaut euch doch mal die Teile 1 und 2 an und dann 4 und 5.
Masters1984 schrieb am
Empfehlenswert ist auch Syberia 1 und 2, Still Life 1 und 2, Black Mirror 1 und 2, und natürlich die alten von Lucas Film Games.
johndoe-freename-108204 schrieb am
Wow, danke pudeldestodes für die tolle info! ich werde mir auf jeden fall simon 1-2 holen und spielen, weil mir der vierte teil wirklich wahnsinnig gut gefällt. Da habe ich ein neues genre für mich entdeckt! :P Und da so viele über simon 3 diskutieren, werde ich mir den wohl auch besorgen, um mitreden zu können...
Ich habe mir jetzt auch schon den simon buddy geholt, der auf meinem bildschirm rumschwirrt und mir sprüche an den kopf wirft! genial! gibt es so etwas oft??
johndoe-freename-108592 schrieb am
dragoneye666 hat geschrieben:ach echt? mmh, ich kannte mich mit adventures fast gar nicht aus und spiel jetzt mit dem gedanken, mir noch mehr zu kaufen, weil mir simon so gut gefällt... sind die ersten vom gleichen entwickler? ist simon IV also eher ein glückgriff?

Wenn du wirklich gute Adventures spielen willst, kannst du ja mal auf einer Adventureseite, wie zum Beispiel adventure-treff.de nach ein paar (aktuellen) Empfehlungen fragen.
Richtig gute Comic-Adventures gab es meiner Meinung nach in letzter Zeit nicht. Eventuell kannst du dir mal die Demo zu Ankh anschauen. Runaway 1/2 vlt. noch. Aber wie gesagt, die Spiele sind ja nicht gerade billig, vorher auf jeden Fall irgendwo informieren :)
Das Hauptproblem ist, dass die meisten der guten Comic-Adventures heute gar nicht mehr im Laden stehen.
LucasArts hat einst, bevor sie nur noch StarWars-Spiele gemacht haben, mit die besten Comicadventures gemacht.
Als da wären Day of the Tentacle, Sam&Max (dessen Nachfolger demnächst in Deutschland rauskommen wird), Monkey Island (besonders Teil 3 könnte dir gefallen), Grim Fandango und noch einige andere.
Simon1+2 von AdventureSoft sind definitiv Klassiker, mit denen du auch heute noch Spaß haben wirst.
Die Grafik ist auch heute nicht häßlich, sondern es ist einfach ein ganz eigener Grafikstil (2D Pixelgrafik - aber mit Herz und Atmosphäre *g*).
Solltest du mal eines der schönen Spiele finden, kannst du sie mit dem Programm ScummVM auch ohne Probleme unter WinXP spielen.
Und solltest du schlussendlich des Englischen mächtig sein, gibt es auch zum Zeitvertreib kostenlos+legal so Sachen wie: Flight Of The Amazon Queen, Beneath A Steel Sky (sehr geil, allerdings nur begrenzt witzig ;) ), und zwei sehr sehr gute Indieadventure (Cedric and the Revolution, Reactor 09 auf www.origamihero.com -...
E-G schrieb am
ich finds eigentlich schade dass alle imm übern dritten teil herziehen, so scheiße war der doch gar nich ^^
fand den sogar recht fein, ausser dass man im sumpf nicht mehr weiterkam wegen einem bug
aber der fette zauberer war einfach wahnsinn
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+