Black & White 2: Battle of the Gods - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Lionhead Studios
Publisher: Electronic Arts
Release:
25.04.2006
Spielinfo Bilder Videos
Peter Molyneux ist normalerweise ein Garant für ungewöhnliche, aber hochklassige Spiele – siehe Dungeon Keeper, Fable oder The Movies. Nur bei Black & White 2 scheiterte das Design-Genie an hoch gesteckten Erwartungen, kaum vorhandener Gegner-Intelligenz sowie fehlenden Spieloptionen. Kann das erste Add-On einige dieser Schwachstellen aus der Welt schaffen?

Böse Azteken

Eden ist mein! Dieser Gedanke schoss euch am Ende der Black & White 2-Kampagne durch den Kopf, denn die Azteken konnten sich eurer göttlichen Macht nicht widersetzen. Aus Mitleid oder Arroganz wurde allerdings eine kleine Zahl an Azteken verschont. Kurzum gründeten sie einen neuen Kult und opferten fleißig die Seelen der gefallenen Kameraden. Als Folge entstand eine böse Gottheit mit Macht über die Toten. Schneller als eure Kreatur drei Einwohner verspeisen kann, stampft der neue Gott eine Skelettarmee aus dem Boden und will euch die Macht über Eden abspenstig machen - es kommt zum "Battle of the Gods".

Island-Hopping

Diese Schlacht erstreckt sich auf drei Inseln, von denen zwei gänzlich neu sind und mit gigantischen Ausmaßen protzen. Wie im Hauptprogramm gibt es neutrale Dörfer zu erobern oder friedlich zu konvertieren, leidlich interessante Minigames zu absolvieren und last but not least den Feind zu vernichten, der sich meistens auf einer höher gelegenen

Mit dem Wachstumswunder werden die Untoten in harmlose Schafe verwandelt. Nur die Katapulte bleiben übrig.
Position verschanzt hat und euch aus Spaß an der Freud mit Steinen oder andern Wurfobjekten eindeckt. Trotzdem wirkt der Gegner seltsam passiv, da er eigenständig keine neutralen Dörfer angreift und nur mit kleinen Heeren zum Angriff bläst.

Gelegentlich ruft die böse Gottheit ihrer Kreatur den Befehl "Bring mir einen Bewohner zum Opfern" zu. Erfüllt das tierisch untote Helferlein die Aufgabe, erschafft der Fiesling eine neue Skelettarmee, die übrigens ganz genau wie ihre lebenden Kollegen kämpft. Um diese Opfer-Mission vorzeitig zu unterbinden, könnt ihr eure eigene Kreatur auf Abfangkurs schicken oder ihr löst gewisse Mini-Aufgaben (z.B. Verschiebe-Puzzles), damit der Feind seine Aufgabe vergisst.

Untote ohne viel Intelligenz

Fürchten müsst ihr euch keinesfalls vor der Skelettarmee. Obwohl die künstliche Intelligenz häufiger angreift als in Black & White 2, sind ihre Attacken in der Regel vorhersehbar und nicht durchdacht. Schließt ihr beispielsweise das Tor eurer Befestigungsmauer, bleiben die feindlichen Klappergerüste vor der Mauer stehen und lassen sich von euren Bogenschützen kampflos erledigen. Sobald jedoch gegnerische Fernkämpfer oder Katapulte (selten) eintreffen, müsst ihr mit einer entsprechenden Armee reagieren, den Anti-Untoten-Flächenzauber (Wachstumswunder) verwenden oder eure Kreatur in den Kampf schicken. Etwas seltsam ist auch, dass etwaige Gebäude vor den Befestigungsanlagen von den Skeletten ignoriert werden und die Untoten lieber vor der Mauer warten als andere Bauwerke zu vernichten.

Gebäude, Zauber und Wunder

Ansonsten hat sich am eigentlichen Spielverlauf gar nichts verändert. Ihr baut eure Siedlung auf, sammelt Ressourcen, kümmert euch um die schnuckelige Kreatur und wehrt die Angriffe ab. Wiederum erweist sich die böse Gesinnung als effektiver, da ihr viel schneller eine Armee aufstellen und die Feinde mit schierer Masse überrennen könnt - Taktik ist bei den Massengefechten nicht von Nöten. Alternativ könnt ihr den "guten Weg" beschreiten und mit gigantischem Tribut die Welt friedlich übernehmen. Trotz der neuen Gebäude (Krankenhaus, Schlachthaus

Die neue Schildkröte begeistert durch niedliche Animationen und treudoofe Mimik.
und Waffenschmiede) und Verschönerungen (Fahnen, Wegweiser, Gehege, Taubenschlag) ist die gute Spielweise ein enormer Zeitfresser mit viel Leerlauf. Im Übrigen wirken sich Schlachthaus und Waffenschmiede (Upgrades für die Armeen) nicht unbedingt positiv auf die Gesinnung aus. Ähnliches gilt für die vier neuen Wunder: das neutrale Wachstumswunder (verwandelt Gegner in harmlose Tiere), ein abgrundtief böses Lavawunder, das durchaus gute Wiederbelebungswunder und das hinterhältige Todeswunder, mit dessen Hilfe ihr euch eine eigene Skelettarmee zulegen könnt.

Kreatur-Geschichten

Eure Kreatur aus B&W2 könnt ihr inklusive Gesinnung problemlos importieren oder euch für einen Neuanfang mit eines der sechs Tierchen entscheiden: Löwe, Affe, Kuh, Wolf, Tiger und Schildkröte. Letztere ist gänzlich neu, wunderschön animiert und attackiert u.a. mit einem innovativen Panzer-Splash. Der Tiger war exklusiv den Vorbestellern des Hauptspiels im EA-Shop vorenthalten, wird jetzt aber allen Spielern zur Verfügung gestellt. Fällt eure Wahl auf den Neuanfang, legt ihr anschließend eure Grundgesinnung (gut, böse und neutral) fest und bestimmt so den Spielstil, den ihr pflegen wollt. Einen Multiplayer- oder Sandkasten- bzw. Skirmish-Modus sucht ihr in diesem Add-On vergebens.

   

Kommentare

johndoe-freename-101326 schrieb am
dem test kann ich eher zustimmen. so wenig neuheiten in das addon zu packen hat einfach eine schlechte wertung verdient. und ohne multiplayer funktion, die eigentlich angekündigt war, erst recht.
Talkstar schrieb am
Den ersten Teil fand ich naja ok, aber vom Hocker hat es mich nicht gerissen.
Aber das Potenzial war schon dort zu erkennen.
Beim 2. Teil angelangt stapfte ich voller hoffnung in den nächsten "Mädchen Markt" und erwarb mir eine der neue Scheiben von Molyneux.
Nach sage und schreibe 1,5 Stunden war die anfängliche Euphorie verflogen.
Ohne einen "freien" Modus und Multiplayer macht das Spiel a) kein Spaß und
b) auch irgendwie keine sinn.
Da lob ich mir doch Dungeon Keeper.Das war noch originell und ist bis heute auch so noch nicht wieder erreicht oder richtig kopiert worden.
So und dieses Add-On zeigt das bei der "Weiterentwicklung" nur einem klassischen Schema gefolgt wurde und nicht wirklich an den Spieler bzw die Wünsche derer gedacht wurde.
Ich denke damit hat Peter Molyneux seinem Spiel selbst ein Grab geschaufelt. :?
Das "kla", knicken-lochen-abheften.
Niki123 schrieb am
hi
ich hätt da mal ne frage an den testschreiber(mir fällt kein besseres wort ein): Wieso schreibst du(ich darf doch duzen??) im Test das sich der KI-Gegner seltsam passiv verhält un schreibst dann im fazit, das die KI agressiv vorgeht??? Da kann doch irgendwas nicht stimmen :Salut: oder???
sonst is der test gut und zeigt das, was auch ich über B&W2 denke
mfg Niki
Genjin schrieb am
Klingt ja nicht sehr begeistert. Obwohl ich ein Fan der Reihe bin, hat mich der zweite Teil schon etwas enttäuscht. Für mich größtes Manko ist allerdings der fehlende Multiplayer Modus, in Teil 1 hat das prima geklappt und machte einen heiden Spaß - warum streicht man sowas? Oder anders gefragt: Wieso reicht man den nichtmal per Add-On nach?
So scheint es ein 08/15 Add-On zu sein ohne nennenswerte Neuerungen... schade! :(
schrieb am

Facebook

Google+