Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kampfsport
Entwickler: Proline Software
Release:
23.02.2007
Spielinfo Bilder Videos
Es gibt Managerspiele für so ziemlich alle Sportarten von Fußball über Radsport bis zum Wintersport. Einer fürs Boxen fehlte bislang, obwohl gerade der Ringsport immer wieder Macher wie Wilfried Sauerland, Klaus Speer oder Don King gebiert. Mit dem bei dtp erschienenen Boxsport Manager könnt ihr nun euren eigenen Champion züchten. Ob das länger als fünf Minuten Spaß macht?

Erwartungen

Was erwartet ihr von einer gelungenen Management-Simulation im Bereich Sport? Natürlich einen ausgefeilten und nett präsentierten Karrieremodus, der die Möglichkeit bietet, mit dem selbst
Die Büroansicht sieht aus, wie bei vielen anderen Sportmanagern. Abgesehen von Training und Kampf gibt es aber wenig zu tun.  
 fabrizierten oder eingekauften Sportler Erfolge zu erringen. Dann möglichst viele Möglichkeiten der Einflussnahme, damit alles nicht so schnell eintönig wird. Die Motivationskurve sollte also nicht zu rasch nach unten tendieren. Schließlich müssen noch die Wettkämpfe, um die es geht, so dargestellt werden, dass auch das wiederholte Zuschauen keinen Augenkrebs verursacht. Natürlich soll es auch hier die Möglichkeit geben, auf den laufenden Wettbewerb Einfluss zu nehmen - vielleicht sogar noch im letzten Moment etwas umzubiegen.

Aus "Hemd" wird Iron Mike

So weit die Theorie. Nun schauen wir uns die Praxis anhand von Boxsport Manager von Proline an, bei dem ihr einen Boxstall leiten könnt. Ein Merkmal ist gleich zu Beginn vorhanden: Ihr könnt euch euren Nachwuchsboxer erstellen, aus dem hoffentlich mal ein zweiter Mike Tyson wird. Natürlich nur, was die sportliche Karriere von Iron Mike angeht und nicht sein zweifelhaftes Verhalten außerhalb des Rings. Fast wie bei einem Rollenspiel besitzt jeder Boxer Eigenschaften wie Stärke, KO-Schlag, Geschwindigkeit oder Kondition, die sich trainieren lassen. Das gilt natürlich auch für Boxer vom Transfermarkt, von denen ihr insgesamt 20 haben könnt.

Zusätzlich besitzt jeder Boxer spezielle Talente, die ihm Vorteile im Kampf bringen. Diese sind in Stärke, Technik und Defensive unterteilt: Wer ein KO-Schläger ist, der richtet pro Prozentpunkt mehr
Ihr könnt eure Boxer trainieren und ihnen Talente verpassen. Arbeit mit dem Nachwuchs ist ebenfalls gefragt. 
Schaden an. Eine Pferdelunge erhöht die Kondition des Boxers pro Talentpunkt. Immer wenn einer euer Schützlinge um eine Stufe aufsteigt, bekommt er Sonderpunkte mit dem sich die Talente steigern lassen. Mehr Erfahrung erlangt er nur durch das Austragen von Kämpfen. So weit, so gut. Man hätte es aber optisch noch klarer darstellen können, wann einer genau aufsteigt. So müsst ihr umständlich selbst nachrechnen.

All diese Prozesse laufen langsam ab, ebenso wie das Training, wo ihr obige Grundeigenschaften ausbilden könnt. Gut funktioniert das nur, wenn ihr auch einen Trainer angestellt habt, die es wie ihrer Schützlinge in verschiedenen Stufen gibt. Es dauert also Jahre, bis aus eurem grünen Jungen ein gewiefter Boxer gereift ist, was vielen von euch zu langwierig sein dürfte. Schnelle Erfolge sind nur mit dem Abwerben von echten Profis zu erzielen, wofür aber meist das Geld fehlt. Da müsst ihr zu Beginn schon die einfachere der drei Startbedingungen mit 100.000 Euro wählen, um genug Knete zu haben. Sonst hängt der Boxstall in der Luft.
                    

Kommentare

Mustang81 schrieb am
Ich warne hiermit jeden davor sich dieses Spiel zu kaufen
20 Euro für diese Spiel sind 20 zuviel. Wer auf Mangerspiele wie z.B.: Fussballmanager steht, dem rate ich von dieser Managerkatastrophe ab.
Zum Spiel: Nachdem man seinen ersten Boxer erstellt hat, muss man sich bemühen viele Kämpfe zu bestreiten damit die stetig leerer werdende Geldbörse gefüllt wird. Gespielt wird im Monatsrythmus, pro Monat geht gehen dann schon mal 7000 Euro oder Dollar(was auch immer) ab, das ist nur von einem Boxer und einem mittelmäßigem Trainer. Nachdem ersten Kampf(den man wohl verliert), braucht der Boxer mindestens 5 Monate um wieder 100% fit zu sein und solange fließt das Geld (in die falsche Richtung). Bei einem zweiten Boxer steigen die laufenden Kosten, die man noch nicht mal mit Werbeverträge oder Fernsehverträge (siehe Fussballmanager) vermarkten kann. Vermarktet werden kann nur der nächste eigene Kampf. Wenn man sich entschließt sich den Boxkampf anzuschauen, sieht man zwei Figuren die ab und zu ein paar Jabs und Gerade fliegen lassen. Keine Ringuhr kein Ringrichter kein IRGENDWAS......einfach nur schlecht.
Ich weiß nicht was sich die Entwickler dabei gedacht haben, ich unterstelle ihnen einfach mal das sie sicherlich betrunken waren. Und der Startpreis von 40? war übertrieben, die jetzigen 20? sind auch nicht besser (siehe oben).
Noch nie habe ich zu einem Spiel soviel geschrieben. Das ist ein Zeichen dafür das es SCHEISSE ist (entschuldigung aber das musste sein). Hoffentlich animiert diese Kritik nicht zum "Ausprobieren"
schrieb am

Facebook

Google+