Titan Quest: Immortal Throne - Test, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Titan Quest: Immortal Throne (Rollenspiel) von Nordic Games (vorher THQ)
Titan Quest: Immortal Throne
Die Gier des Menschen nach Gold führt soweit, dass er dem Edelmetall sogar virtuell nachjagt. Sie treibt ihn an unwirtliche Orte, an die er freiwillig nie gehen würde. Auf der Suche nach Ruhm und Ehre geht es bei Titan Quest: Immortal Throne in den tiefsten Schlund der Unterwelt, in der alte und neue Höllengestalten lauern. Ist das erste Add-On zum antiken Action-Rollenspiel sein Geld wert?

Titanen, Götter und Telkine

Vor dem griechischen Götterolymp mit Zeus, Aphrodite und Co. gab es weit ältere Götter, die Titanen genannt wurden. Prometheus z.B. war ein solcher Titan und ein Freund der

Au Backe da liegt wer! Rhodos scheint schon bessere Tage erlebt zu haben.
Menschen. Der Sage nach brachte er ihnen das Feuer aus dem Himmel, wofür ihn Zeus mit ewiger Qual bestrafte. Bei Titan Quest war der Namensgeber allerdings nicht so nett, wie alle noch wissen, die sich am Endgegner Thyphon die Zähne ausgebissen haben. Außerdem überzog er die antike Welt mit seinen Schreckensgestalten, die Griechenland, das Land der Pharaonen und das Reich der Mitte versklavten.

Rückkehr nach Hellas

Nach dem furiosem Endkampf in den luftigen Höhen des Olymps führt euch das Add-On nun in den stockfinsteren Hades, wo der Gott der Toten auf seine Chance lauert. Euer Abenteuer beginnt auf der Insel Rhodos, wo ihr auch die Trümmer des Kolosses seht, der eines der antiken Weltwunder markiert. Schnell verlegt sich das Geschehen in eine Art Hölle unter der Erde. Die mythisch angehauchte Story ist allerdings ebenso entbehrlich wie es für Action-Rollenspiele üblich zu sein scheint. Schade, denn die Ansätze sind vorhanden und die Sagenwelt böte einen Fundus an tollen Geschichten. Gerade die Nebenquests hätte man erzählerisch aufwerten können.

Überfällig war, dass der Monstergarde an die 20 neue hinzugefügt wurden, denn der ewige Spinnenmann, Ziegenbart und Rattenmensch hängten euch sicher schon zum Halse heraus. Allerdings wiederholen sich auch die neuen Gegnertypen dann doch nach einiger Zeit wieder, wie ihr das vom Hauptspiel her kennt. Und ein paar Zombies, Geister und Knochenmänner haben sich auch wieder eingeschlichen - was angesichts des Totenreichs aber in Ordnung geht. Hier hätte man noch mehr Varianten schaffen können, denn gerade die griechische Mythologie ist für ihren Reichtum an verschiedensten Wesen bekannt.

Neues für Helden

Zehn neue Stufen könnt ihr durchs Metzeln mit eurem Helden in Immortal Throne erringen, was voll ausgebaute Charaktere frohlocken lässt. Auch gut, dass es nun die Möglichkeit gibt, eure erbeuteten

Neue Monster bekommt der Held. Zwar gab es auch schon früher Höllenhunde, aber nicht in der Größe. 
Gegenstände in einer Karawane zu lagern und sogar an andere Charaktere zu schicken - quasi das Pendant zur Schatzkiste bei Diablo. Nur wer übrigens das Grundspiel erfolgreich abgeschlossen hat, darf sich an die neue Bedrohung wagen, die ohne Titan Quest nicht läuft.

Stirbt euer Charakter einmal, war es bislang so, dass ihr mit Erfahrungsabzug am letzten Brunnen der Wiedergeburt starteten. Das hat sich nun etwas geändert, denn es gibt wie bei anderen Action-Rollenspielen einen Grabstein. Gelingt es euch, ihn zu berühren, dann bekommt ihr die zuvor abgezogenen Erfahrungspunkte zurück. Das mildert es ein wenig ab, dass ihr nicht speichern könnt, wann und wo ihr wollt. Beim Neustart landet ihr zunächst immer beim letzten Quell; völlig freies Speichern wäre da doch besser gewesen.                       

     

Kommentare

Oshikai schrieb am
Is ja ok, ich fand es nur recht amüsant. ;)
gracjanski schrieb am
spammer, ich habe es nicht für ihn geschrieben, sondern für andere, die TQ spielen wollen.
Oshikai schrieb am
Super, Casan wird sich freuen seine Frage nun endlich nen Jahr später beantwortet zu sehen, sollte er überhaupt nochmal hier in diesen Thread blicken. :D
gracjanski schrieb am
jo, das war ja auch schon im Hauptspiel. Das Ende ist ein Witz. Und Arvid hat es gut formuliert. Einige Features in IT sollten per Patch oder gleich zu Release im Hauptspiel vorhanden sein. So Alleine die Sortierfunktion fürs Inventar...ich habe paar Std. ohne Addon gespielt, das nervt gewaltig. Und dass das Game etwas langgezogen ohne Abwechslung ist, ist mir auch aufgefallen, irgendwie fehlt da was. Ich finde, man hat einfach zu wenige Fäähigkeiten, allerdings bin ich vielleicht von EQ2 zu sehr verwöhnt, wo ich um die 50-100 Fähigkeiten verwalten musste (habe einen Coercer gespielt :) )
casanoffi schrieb am
Glaubt ihr, dass es evtl. eine zweite Erweiterung geben könnte?
Das Ende war ja recht mager (um es vorsichtig auszudrücken...)
Nach diesem massiven und äußerst zeitaufwendigen Gegnermassakrieren im letzten Abschnitt (war fast schon pervers) hätte wenigstens ein kleines Video zum Abspann drin sein können!
So genial das Game auch war - das Ende war extrem enttäuschend :cry:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+