Biathlon Champion 2007 - Test, Sport, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Wintersport
Entwickler: Sowhat! Software Studios
Publisher: Emme
Release:
12.2006
Spielinfo Bilder Videos
RTL Biathlon 2007 ist weit davon entfernt, perfekt zu sein, aber man konnte es wenigstens einigermaßen spielen. Nun schickt sich Biathlon Champion 2007 von Emme an, die Fans des beliebten Wintersports zu versöhnen. Komplett mit allen nordischen Wettbewerben, die bei der Konkurrenz fehlten. Das ist aber auch der einzige Vorteil, denn dem Spiel fehlt es schon am nötigsten.

Auch frauentauglich

Vom Umfang her lässt sich Biathlon Champion durchaus mit dem RTL-Konkurrenten vergleichen. Es gibt zehn aktuelle Wintersportorte in Europa, an denen ihr euch als Hobby-Biathlet betätigen könnt.
Ihr könnt euch wieder einen eigenen Fahrer basteln, der hier auch weiblich sein darf.
Zunächst startet ihr beim Einzelrennen, wo es auch den verkürzten Arcade-Modus gibt, um danach mit eurem eigenen Läufer an den Start zu gehen. Einen Multiplayer, der den Namen verdient hat, sucht ihr vergebens, allein die Mini-Games lassen sich zu mehreren an einem Rechner spielen. Ein Spiel über LAN oder Internet ist nicht möglich, denn nur beim Time Attack könnt ihr eure Zeiten online vergleichen.

Ganz erstaunlich für ein unbekanntes Budget-Spiel ist, dass es hier alle bekannten Wettbewerbe gibt (Sprint, Verfolgung, Massenstart und Staffel). Nicht wie bei Biathlon 2007 nur Sprint, wo ihr keine Ehrenrunden drehen dürft. Was RTL bislang nicht geschafft hat, dieses Mal könnt ihr sogar weibliche Läufer wählen. Dafür gibt es keine prominenten Sportler, mit denen ihr in die Loipe starten könnt. Zwar grinst Olympiasieger Ricco Groß von der Packung, aber In-Game ist nichts von ihm zu sehen. Aber die Fantasienamen lassen sich mit dem Editor berichtigen. Zudem liegt das Bonusspiel Curling 2006 auf einer eigenen CD-ROM bei.

Mit Hängen und Würgen

Wer jetzt schon glaubt, dass Biathlon Champion eine echte Alternative sei, der sei gewarnt. Schon ein
Mit der ungenauen Steuerung ist es gar nicht einfach, den Läufer auf Kurs zu halten. Oft haut es euch rein.
Blick auf die elende Steuerung zeigt, dass dem nicht so ist. Grundsätzlich ist die Bedienung per Maus und Tastatur zwar gut gedacht, da sie ähnlich simpel ist wie bei RTL Biathlon. Schon in der ersten Kurve merkt ihr allerdings, dass sie eher pomadig und damit alles andere als akkurat funktioniert. So bleibt es nicht aus, dass ihr öfters als gedacht die Bande touchiert. Dort könnt ihr schon mal für länger hängen bleiben, denn das Spiel friert in solchen Situationen gerne ein.

Überraschend wiederum, dass das Schießen besser als beim RTL-Konkurrenten funktioniert. Es gibt deutlich weniger Schüsse, die daneben gehen. Ihr könnt hier auch die Luft anhalten wie bei der Konkurrenz und es existieren drei Schwierigkeitsgrade. Dennoch ist es nicht wesentlich einfacher, nach vorne zu fahren, da die Steuerung beim Laufen zu viele Zicken macht.

Arme Karriere

Die Karriere bei RTL Biathlon 2007 hat die Bezeichnung eigentlich nicht verdient, bei Biathlon Champion ist es nur wenig besser, auch wenn es die Möglichkeit zum Trainieren gibt. Ihr könnt euch einen eigene Fahrer machen, der acht Werte besitzt, zu denen Kraft, Kondition und technisches Können gehören. Für gewonnene Rennen erhaltet ihr Geld, das ihr nur fürs Trainieren ausgeben könnt, wobei das Training viel zu teuer ist. nur so könnt ihr allerdings eure Werte steigern. Einen Shop gibt es nicht und Wachsen könnt ihr auch nicht, weshalb es eher ein traurige Veranstaltung ist.

Wenig Stimmung

Auch optisch liegt beim Biathlon Champion so einiges im Argen.
Die Zuschauer sehen immer gleich aus und bewegen sich nicht. 
Das fängt mit dem Läufer an, der sich nicht in die grob gezeichnete Landschaft einfügen will. Seine  Ski fahren oft neben der Spur, was besonders ärmlich wirkt. Auch das unbewegliche Publikum aus den immergleichen Typen spricht Bände, ebenso wie die geklonten Bäume. Die ständigen Stürze bei denen der Athlet theatralisch einknickt, sind ebenfalls ärmlich geraten. Zudem wiederholen sie sich, so dass ihr eigentlich immer gleich strauchelt. Ebenfalls lächerlich sind die riesenhaften Schneeflocken, die sporadisch rieseln und direkt aus der übrig gebliebenen Weihnachtsdekoration eines Kaufhauses zu stammen scheinen.

Akustisch ist nicht viel mehr geboten, denn die Rennen laufen bis auf gelegentliche Schreie des Läufers geräuscharm ab. Immerhin gibt es kurze Anfeuerungsrufe vom Trainer, die euch eine Hilfe sein sollen aber meist nicht hilfreich sind. Eine Rennkommentar gibt es nicht, so dass das Geblöke die einzige Sprachausgabe ist.
             

Kommentare

SchmalzimOHR schrieb am
Das Game wird nur noch getoppt von RTL Curling Worldcup- Survival of the fittest
WER KAUFT SOWAS
Arch0n schrieb am
Optisch sicherlich kein "Bringer", aber nach meinem Dafürhalten noch ein "ausreichend" für ein Spiel des Genres. Spielerisch schlägt es in allen Belangne den Konkurrenten von RTL. 39 % halte ich persönlich für sehr dürftig, zumal es gegenüber den Vorversionen klare - spielerische - Verbesserungen gibt.
locidoc schrieb am
Wartets ab, das nächste Biathlon Spiel kommt mit Unreal Engine 3 :P
sKr4uT schrieb am
nu ja, sieht ja sehr vielversprechend aus ^^ ...
Setschmo schrieb am
Biathlon Fans werdens kaufen ^^
schrieb am

Facebook

Google+