Windchaser - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Chimera Entertainment
Publisher: dtp/Anaconda
Release:
09.05.2008
Spielinfo Bilder Videos
Das Erstlingswerk von Chimera Entertainment hebt sich durch ein Drei-Farben-Kampfsystem, ein ausbaubares Luftschiff sowie eine Fantasy-Welt, in der an die Zweifaltigkeit geglaubt wird, lobenswert von der Konkurrenz ab. Und abseits der kompromisslosen taktischen Kämpfe versucht eine durchdachte Hintergrundgeschichte zu fesseln. Dennoch will Windchaser nicht so recht durchstarten...

Geschichte als Leitmotiv?

Welch Überraschung, so etwas gab es lange nicht mehr: In den beiden Kampagnen von Windchaser entsteht die Hauptmotivation nicht durch die Möglichkeit das Namen gebende Luftschiff auszubauen oder die Helden bis zur nächsten Level-Up-Grenze aufzuwerten. Nein, das Herzstück ist die Geschichte. Im Mittelpunkt steht Held Ioan, der seinem Leben als Farmer in den Randgebieten der Fantasywelt Ensai nicht mehr viel abgewinnen kann. Wie viele junge Männer sucht er als Novize sein Glück in einer fernen Stadt.

Die drei Helden der Kampagne: Shara, Ioan und Caine posieren auf einer verwaschenen Bodentextur.


Auf dem Weg dahin trifft er Caine und Shara, die ihn gleich in ihre Gilde einladen, da in ihm scheinbar mächtige Kräfte schlummern. Daraufhin erfährt er aus nächster Nähe wie sich die Orthodoxen und Reformisten gegenseitig an die Gurgel gehen, obwohl beide den gleichen Gott - die Zweifältigkeit - anbeten. Dann bekommt der Held urplötzlich merkwürdige Visionen. Und wer steckt eigentlich hinter dieser düsteren, verzerrten Stimme, welche die Missionen einleitet? Alles merkwürdig und zugleich interessant.

Erzählt wird die Geschichte anhand der Helden, die allesamt erzählerisch interessant ausgearbeitet wurden, die nicht immer rational handeln und sich im Laufe der Story weiter entwickeln. Wahrhaft klasse ist dabei der Wendepunkt zwischen den Kampagnen - keine Panik, an dieser Stelle wird nicht mehr verraten. Getrübt wird die ansonsten wirklich schöne Geschichte durch die Präsentation; hier merkt man dem Spiel seine "günstigen" Entwicklungskosten an. Während die Sprachausgabe durchaus gelungen ist, bleiben die Zwischensequenzen hinter ihren Möglichkeiten zurück: Gesichtsanimationen sind nicht vorhanden; selbst bewegte Mundwinkel gibt es nicht und die Charaktere wurden nur spärlich animiert.

Es gibt viel zu tun

In den insgesamt 15 Missionen, die auf zwei Kampagnen aufgeteilt sind, gibt es für eure Helden allerhand zu tun. Jede der weitläufigen Szenariokarten ist in mehrere Abschnitte unterteilt und sobald ihr mit euren Helden einen Bereich durch die Eroberung eines Beobachtungsturmes gesichert habt, kann eure mobile Basis - das Luftschiff Windchaser -

Download: Deutsche Demo (673 MB)
Video: Trailer 1 (2:25 Min.)

Spieletipps: Komplettlösung & Hinweise
dorthin vordringen. Ihr seid somit vorwiegend in Echtzeit-Taktik-Manier mit euren Helden unterwegs, löst Quests für 'Ruhm' (nötig für Upgrades der Windchaser), erforscht die Karte um neue Rekruten ausfindig zu machen oder löst Nebenquests, sofern ihr wollt; vielleicht winken ja Artefakte bzw. mächtige Gegenstände als Belohnung. Neben allerlei Kampfaufgaben dürft ihr Artefakte suchen und bergen, Flüche brechen, Händler begleiten bzw. retten, die Windchaser als Truppentransporter zweckentfremden oder euch mit NPCs treffen. Am Ende läuft es meist darauf hinaus, die Karte aufzudecken, Gegner zu besiegen und Artefakte zu sammeln, aber zwischendurch lockern kleine Überraschungen die Einsätze auf. Dies gilt nicht für die Missionen mit Zeitlimit, die ich weiterhin für nervtötend halte, insbesondere weil es nur einen Schwierigkeitsgrad gibt - und der ist ohnehin gesalzen.

     

Kommentare

Shard of Truth schrieb am
Ich habe das Demo jetzt auch erfolgreich durchgezockt und es hat mir eigentlich Spaß gemacht. :D
Die Kämpfe haben mich am Anfang auch ganz schön geschafft, eine flachere Lernkurve wäre mir lieber gewesen. Den ewig langen Rückzug zum Schiff musste ich mit einem Buch in meiner Hand überbrücken, was ich vorm Computer eigentlich nicht sehr gern tue.
Mittlerweile geht es mit dem Kämpfen, die Truppen rennen mir trotzdem zu langsam über die Karte. Welchen Sinn hat es, ein Luftschiff zu haben, wenn es mit Schrittgeschwindigkeit über die Karte schwebt?
Die Geschichte scheint interessant zu sein, die Charaktere bekommen in den Dialogen bis jetzt auch genug Farbe.
Das Tauschhandel-System finde ich unpraktisch, dann hätte man wenigstens gleichartige Gegenstände stapeln können.
Die Grafik ist hübsch anzusehen, bleibt aber eindeutig hinter dem zwei Jahre alten Spellforce 2 zurück, was ich ungefähr in die gleiche Kategorie einordne.
Bei nur 15 Karten hätte eine freie Charakterentwicklung vermutlich auch den Wiederspielwert erhöht, schade darum.
Soviel dazu, vielleicht hole ich mir das Spiel, da bin ich noch unentschlossen.
Gamer-4-Life schrieb am
Nachdem ich hier auf 4Players die Vorschau las, wurde ich richtig neugierig auf dieses Spiel.
Nun hat es ein "befriedigend" bekommen. Das ist immer noch ganz ok, wie ich finde, da jeder Spieler ja irgendwo andere Prioritäten setzt und Fehler durch mögliche nachträgliche Patches noch ausgebessert werden können. Damit ist also noch Spielraum nach oben gegeben. Von daher ist ein "befriedigend" für mich auch noch ok. Als Spieler muss man sich in solchen Fällen halt selbst sein Bild machen. Da bietet es sich an, andere Testberichte und Usermeinungen zu lesen, oder noch besser (falls vorhanden) die Demo zu spielen.
Da liegt jetzt aber das Problem. Ich habe mir die Windchaser Demo heruntergeladen, installiert, komme ebenfalls bis ins Menü, klicke auf Kampagne I und dann... passiert nichts mehr. Nee, also so kann man mich nicht zum Kauf animieren. :wink: Ich gehöre auch zu den Gothic 3 Geschädigten und reagiere seitdem auf so etwas sehr empfindlich.
Generell finde ich das Spiel ja ganz gut. Vor allem wegen der anscheinend guten Story und dem speziellen Kampfsystem. Die Idee mit der Windchaser ist auch erfrischend neu.
Die Umsetzung an sich finde ich persönlich dann nicht ganz so toll. Die Welt sieht teilweise etwas leblos aus. Die Texturen sind verwaschen, die Welt außerhalb der Karte wird schwarz(!?) dargestellt (wenn ich das auf den Bildern richtig deute) und die Grafik hinkt der Zeit allgemein etwas hinterher. Zu den Effekten und den Animationen kann ich ja leider nichts sagen. Die Farben der Welt finde ich einen Touch zu viel. Ist jetzt nicht böse gemeint, aber für mich sieht das ganze wie Karneval auf Heidis Bergwiesen aus. :Jokerfarbe:
3nfant 7errible schrieb am
ich hab das Problem, dass die Demo bei mir erst gar nicht startet. Ich komm ins Hauptmenü und dann crasht es auch schon. Hab dann mal kurz ins offizielle Forum geschaut und gesehen, dass da auch noch viele andere das Problem haben. Auch mit der Vollversion. Ne anständige Lösung scheints auch noch nicht zu geben, deswegen ist das Spiel für mich vorerst gestorben.
Dieter09 schrieb am
Das Spiel ist Geil...und für eine Mission brauchst Du mindenstens einen
ganzen Tag wenn Du die Zeit dafür hast.
Ich habe die Vollversion und die fesselt mich schon seid 3 Tagen..bin übrigens in der 3. Mission angekommen und noch lange nicht fertig.
Demo kannste knicken ....30 ? musste schon ausgeben.
Ich bin süchtig nach Windchaser...einfach toll gemacht ... :D
Sabrehawk schrieb am
Demo ...so so lala .... kaum interaktiv im Kampf -- spezielfähigkeiten anklicken oder rückzug antreten ..das wars...das ist zuwenig -- Schadenslogik schwer nachvollziehbar -- insg. sehr träges Gameplay soweit....
Die Sprachausgabe ist definitiv kein Burner da werden sogar Dialoge mit
mehren Beteiligten von der GLEICHEN Stimme (minimal verstellt) gesprochen, das ist einfach peinlich. Sprecherische Fähigkeiten sind da
auch kaum vorhanden.
Wenn das im ganzen nur 15 missionen hat dann sowieso nein danke.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+