Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 - Vorschau, Strategie, PC, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Entwickler: EA LA
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.10.2008
03.09.2009
26.03.2009
Spielinfo Bilder Videos
Zu Command & Conquer muss wohl nicht mehr viel gesagt werden, die langlebige Serie hat ihren Kult-Status nicht ohne Grund. Das gilt auch für ihren roten Ableger Red Alert: Immer ein bisschen schräger, immer ein bisschen verrückter, aber ebenfalls immer genauso gut spielbar wie der Tiberium-Bruder - und dieses Credo ändert sch auch mit dem dritten Teil nicht, den wir bei Electronic Arts gespielt haben.

Einstein's Creed

Wusstet ihr, dass Albert Einstein nicht nur brillanter Physiker und Frühhippie, sondern auch ausgebildeter Assassine war? Nein? Ich auch nicht. Muss er aber wohl gewesen sein, denn der Story von Red Alert 3 zufolge ist er mittels eigens gebastelter Zeitmaschine zurück gereist und hat Hitler getötet - kein Zweiter Weltkrieg, juhuuu! Ärgerlicherweise sind dadurch die Amerikaner so


Eine Welt ohne Einstein: Russen, Alliierte und Japaner bekämpfen sich aufs Blut!
stark geworden, dass die verärgerten Russen eine eigene Timecop-Mission in Auftrag gaben, mit dem Ergebnis, dass Einstein nun auch liquidiert ist. Was zwar die Russen stärkt, aber gleichzeitig einen in den vorherigen Zeitströmen unbedeutenden Feind groß werden lässt: Die Japaner! Das hat man davon, wenn man die Warnungen aus »Zurück in die Zukunft« ignoriert!

Klingt bescheuert? Ist es auch. Aber Red Alert war schon immer der alberne Bruder der großen Command & Conquer-Serie, und so lassen wir auch dieses Mal Gnade vor Recht ergehen - »Plan 9 From Outer Space« hat ja auch massig Fans, weil und nicht obwohl es Trash ist. Außerdem gilt diese Einschätzung nur für die Story, denn der Spielkern agiert wie von der Serie gewohnt in den oberen Regionen des RTS-Genres: Drei Parteien, Alliierte, Russen und eben die Japaner, treten einheitengewaltig gegeneinander an. Damit die Balance zwischen den vielen Vehikeln stimmt, haben die Entwickler einige der weltbesten StarCraft-Spieler mehrere Male im Jahr zu sich ins Haus geholt - und sie jeweils eine Woche lang an die Rechner gekettet, um möglichst perfekten Feinschliff zu erlangen. Wie gut das im Mehrspielermodus funktioniert, wird man auch am bald startenden Betatest sehen, aber auch Solisten werden nicht vergessen: 27 Missionen sind angekündigt, neun für jede Fraktion - und ihr dürft euch von Hawaii über Leningrad bis nach Yokohama schlagen.

Wasser marsch!

Die Welt von Red Alert 3 ist bunt, verrückt und gut spielbar - ganz der C&C-Bruder.
Das grundsätzliche C&C-Spielprinzip mit stets präsentem Bau-Interface ist natürlich unverändert, genau genommen fast unverändert aus Kanes Rache  übernommen. Die Hände von Serienkennern ruhen also wissend auf Maus und Tastatur bzw. dem Gamepad - wir konnten allerdings nur die PC-Fassung spielen. Und da wir Alliierte und Russen bereits zur Genüge kennen, sind die Japaner die Freunde unserer Wahl: Nippons Mannen stecken voller Ehre und Erfindungsgeist. Wie die meisten Einheiten im Spiel verfügen auch ihre Truppen über zwei Angriffsfunktionen, die hier allerdings so abgefahren wie nirgends sind: Da wird aus einem hoppelnden Walker per Tastendruck ein Helikopter, ein mächtig stapfender Mech transformt sich ansehnlich in einen flotten Düsenflitzer, ein U-Boot lernt auf ein Mal fliegen. Diese »Verwandlungen« sind natürlich weitaus mehr als nur optischer Spaß, vielmehr dienen sie dem Umschalten zwischen zwei Angriffsformen - so wird aus einer reinen Bodeneinheit eine, die auch Luftgegner bekämpfen kann, und umgekehrt. Nachteil dieser Morpherei: Es dauert einen Moment und kann auch nicht beliebig hintereinander ausgeführt werden. Laut dem anwesenden Entwickler Amer Ajami musste dieser Zeitpuffer eingebaut werden, um wirklich gute Spieler nicht unverwundbar werden zu lassen. Wer nämlich jederzeit perfekt zwischen Luft- und Bodenangriffen wechselt, kann praktisch nicht angegriffen werden.

           

Kommentare

Leon 18 schrieb am
Das mit dem Sammler Feature finde ich schon cool. So koennen nicht mehr 50 Sammler um die Karte fahren. Die Panzer sind fett animiert und das Spiel ist vorbestellt. Die Umgebungsgrafik gefaellt mir, und das Spiel ist schon auf AMAZON schmackhaft beschrieben, es kann also nichts mehr schief gehen. Ich freue mich schon auf den 30. Oktober, dann soll es erscheinen!
10Cent84 schrieb am
korreckt, wurde auch zeit. ich hoffe, das es genauso gut wird, wie c&c 3.. aber was ich doch ein wenig vermisse sind so die 2te Weltkriegseinheiten oder was zeitgemäßes. Ich glaube schon, dass das spiel ohne zweifel bock macht, solange wie EA auch den Multiplayermodus bugfrei und das balangcing hinbekommt, ohne 10 Patches hinterher jagen zu müssen.
Warten wir es mal ab, (ich werde mir gleich mal die Beta ziehen, hab nen Key ) :lol:
ach ja, die sollen keinen scheiss shooter von dem spiel rausbringen, die sollen lieber noch mal ne Fortsetzung von Generals machen, das habe ich auch bis zum erbrechen online gespielt.
Schnabel86 schrieb am
Also, das Command & Conquer Alarmstufe Rot zweifelsfrei mit C&C Tiberium ... (erster Teil?) mit halten kann und das beide zusammen bisher ungeschlagen vom Spielprinzip und Strategie her sind (zumindest für mich) ist fakt. Deswegen möchte ich nie niemals an diesem Standpunkt wackeln.
Dennoch gebe ich AR3 wie allen anderen Titeln der C&C Reihe eine Chance.
So wie es sich präsentiert macht es sich interessant sich mal wieder mit ein paar Sovjets zu kloppen und maßen an Teslaspulen aufzubauen (sofern es diese gibt).
Die Story ist halt Crasy und nicht "Trash" (also das find ich schon etwas krass ausgedrückt), aber ich meine, denkt mal zurück als wir zum ersten mal C&C2 gezockt haben... mensch war ich faziniert vom Stalin... und der 4 Mission der Alliierten (die war nicht leicht...). Warum sollte das Spielprinzip mit der Story also nicht wieder funktionieren...
Nur eines sollte sich EA (leider nicht mehr Westwood) hinter die Ohren schreiben: Hört auf das spiel zu verbasteln! Zuviele Möglichkeiten verträgt der einfache Zocker nicht... Lieber eine Einheit weniger und dann ein schönes Addon alá C&C RA Vergeltungschlag (Boah war ich vom Teslapanzer begeistert :P und vom Mechanobot *schwelg*... oder oder die AMEISEN aus dem Addon Gegenschlag :D). Das heizt dann das Verlangen nach MEHR C&C an!
Aber ich kann noch viel vom alten C&C reden, es wird nicht so kommen und ich bin gespannt wie es wird!
Solange zocke ich fröhlich ein Geplänkel und schwelge in meiner "Kindheit und früher Jugend"... Traurig aber wahr.
So das soll von meiner Seite erstmal reichen!
MfG
8O Corni...
Rak.Sha schrieb am
Also, Ich habe jetzt schon ein paar matches gespielt, aber ich muss sagen, dass mir C&C3 im moment besser gefällt. Ich halte das momentane Balancing für zu unausgeglichen. hab es bis jetzt noch nie geschaft mit den Japanern zu gewinnen, geschweige denn über Land lange zu überleben :evil:
Die Performance sinkt bei mir manchmal spontan in den Keller :roll:
Passiert das bei euch auch?
PS: mein erster Post bei 4players :)
-st3ph4n- schrieb am
...würd ich jez schon gern mal wissen ob es für ps3 nun rauskommt oder nich...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+