Halo - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Bungie
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Halo, so heißt der neuste Hit von Bungie Software. Halo bietet eine sattelfeste ScienceFiction-Story, die an die Ringwelt aus diversen Romanen erinnert...

Halo, so heißt der neuste Hit von Bungie Software. Halo bietet eine sattelfeste ScienceFiction-Story, die an die Ringwelt aus diversen Romanen erinnert...

Die Menschheit hat sich ein Weltraumimperium aufgebaut, als sie eines Tages Bekanntschaft mit den Covenants macht. Diese Covenants sind technisch hoch entwickelt, verstehen aber leider überhaupt nichts von Diplomatie. Und schon gibt es den schönsten Sternenkrieg. Die letzte Chance für die Menschheit ist die Entdeckung der mysteriösen Ringwelt Halo. Diese umkreist einen riesigen Gasplaneten.

Natürlich macht man sich sofort daran, sich unbekannte Technologien unter den Nagel zu reißen. Ein kleiner Trupp Menschen steht den Covenants, die erst mal zahlenmäßig und technisch überlegen sind, gegenüber. In feinster Guerilla-Manier überfallen sie feindliche Stützpunkte und stehlen neue Technologien. Menschen sind allerdings nicht die einzigen, die es auf die Ringwelt verschlagen hat. Auch Halos Ureinwohner dürfen sie kennenlernen.

Die beiden Rassen unterscheiden sich zwar durch ihre Diplomatie ("Wir wollen Frieden" / "Wir wollen Euren Kopf"), doch das ist nicht alles. Die Aliens könnten mit einer Körpergröße von etwa 2,5 m locker einen Sprungturm imitieren. Jede Rasse hat ihre bevorzugten Technologien. Wie heute wird auch in Zukunft das Auto neben anderen bodenständigen Fahrzeugen der Liebling der Menschen sein. Die Aliens setzen mehr auf Lufteinheiten.

Seid am Anfang nicht sauer, wenn der Gegner schönere Waffen und Vehikel hat. Während des Spiels können Ihr die ruhig klauen.

Wie spätestens seit dem Film "Starship Troopers" bekannt ist, setzen die Menschen auch in Zukunft auf Projektilwaffen. Die Aliens bevorzugen hingegen Energiegeschosse. Im Notfall können beide Parteien jedoch auch auf das beliebte Messer zurückgreifen. Auch beim Waffeneinsatz zeigt Halo, was seine Engine leisten kann. Hülsen fliegen realistisch aus den Waffen und das Mündungsfeuer ist damit in Verbindung besonders schön anzusehen.

Wie die Solokampagne später aussieht, ist schwer zu sagen, da sich Bungie dies bis zum Schluss aufhebt. Doch auf eins kann man sich freuen: Einen linearen Spielaufbau soll es nach Angaben der Programmierer nicht geben. So kann man mehrere Missionen gleichzeitig annehmen. Wann Ihr welche Aufgabe erledigt, bleibt Euch überlassen.

Vor allem die Teamwork-Aspekte werden im Multiplayer-Modus im Vordergrund stehen. Ein Beispiel: Ein Spieler fährt ausschließlich den Jeep. Auf dem Rücksitz sitzt ein zweiter Spieler mit einer 50-Millimeter-Kanone und schießt auf alles, was nach Alien aussieht. Spieler drei sitzt dagegen auf dem Beifahrersitz und verteidigt den Jeep gegen kleinere Ziele mit einer Schrotflinte. Spezialisierung und Übung, Übung, Übung sind also für ein erfolgreiches Überleben wichtig. Nicht nur die Schützen sind wichtig, auch der Fahrer trägt seinen Teil zum Gelingen der Mission bei.

Die Steuerung wird fast allen gängigen 3D-Shootern ähnlich sein. Mit der Maus ändert man die Blickrichtung, die Maustasten dienen zum Bedienen der Waffen. Zur Perspektive ist im Moment noch nichts zu sagen. Es läuft bis jetzt alles auf die 3rd-Person Perspektive hinaus. Vielleicht baut Bungie aber auch noch eine 1st-Person Ansicht als Alternative ein.

Die einzige große Frage, die sich stellt, ist die nach den Hardware-Anforderungen, die Halo verschlingen soll. Bisher hält sich Bungie sehr bedeckt, was die Systemvoraussetzungen angeht. Ein 3D-Beschleuniger wird aber auf jeden Fall ein Muss sein. Auch der Prozessor sollte wohl ein Pentium III oder der passende Pendant sein, um dieses Spiel als Erlebnis auf dem Monitor präsentieren zu können.

Nach der Übernahme Bungies von Microsoft stand es lange auf der Kippe, ob Halo überhaupt für den PC erscheint, oder ob es nur für die Microsoft X-Box auf den Markt kommt. Doch es gab Entwarnung - Halo kommt auch für den PC. Allerdings erst im voranschreitenden Jahr 2001. Dann sollte auch das Hardware-Problem keins mehr sein (das nötige Kleingeld vorausgesetzt).

Hoffen wir, dass KI und Solospielerdesign so werden, wie der fast fertige restliche Teil. Dann wird dieses Spiel ein Muss für jeden Spieler. Action plus Taktik und Simulation lassen auf eine gute Mischung eines kommenden Meilensteins der Spielgeschichte hoffen.
 

AUSBLICK





Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+