ANNO 1404: Venedig - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Der fehlende Mehrspieler-Modus kostete ANNO 1404 die Platin-Auszeichnung. Gerade bei einer Aufbau- und Wirtschaftssimulation ist ein Multiplayer natürlich eine komplizierte Angelegenheit. Und nur zwei Prozent der ANNO 1701-Spieler haben sich damals an den Mehrspieler-Modus gewagt. Trotzdem wünschen sich die 1404-Bauherren laut einer Ingame-Umfrage nichts sehnlicher als mit anderen Leuten zusammen oder gegeneinander spielen zu können. Die Erweiterung ANNO 1404 - Venedig soll diesen und noch einige andere Wünsche erfüllen...

Jetzt mit Multiplayer

Seit dem für ANNO 1503 versprochenen, aber nie entwickelten Multiplayer-Modus ist diese Spielvariante ein heißes Eisen für die Anno-Serie. Diesmal wollen die Entwickler mit möglichst hoher Qualität punkten, schließlich sei "ein Multiplayer kein triviales Feature, das man mal eben so einbaut" (Related Designs). Ein klassisches Mehrspieler-Match 


Video: Der Debüt-Trailer geht auf die Merkmale der Erweiterung ein.
funktioniert sowohl via LAN als auch über das Internet und bietet Platz für bis zu acht Spieler - beim Vorgänger durfte nur ein Quartett antreten. Teamplay ist ebenfalls möglich, da sich maximal vier Teams bilden lassen; sollten nicht genug menschliche Spieler zugegen sein, können Computergegner hinzugeschaltet werden. Ansonsten könnt ihr im Mehrspieler-Modus genau das tun, was ihr im 'Freien Modus' ebenfalls macht: Siedlungen aufbauen, Handel treiben, Krieg führen, Verträge anbieten, Tribute fordern, sticheln und viel Zeit totschlagen...

Neu ist der kooperative Modus, bei dem bis zu vier Spieler eine Siedlung gemeinsam und gleichzeitig kontrollieren: Teamplay und Koordination werden groß geschrieben, da alle Beteiligten auf die gleichen Ressourcen, Schiffe sowie Militäreinheiten zurückgreifen, wobei immer der zuletzt gegebene Befehl ausgeführt wird. Der Vorteil ist, dass sich die Mitspieler gegenseitig ergänzen bzw. unterstützen können: So baut ein Spieler zum Beispiel eine Okzident-Stadt auf, der Zweite kümmert sich um die Orientsiedlung, der Dritte organisiert die Verteidigung und der Vierte löst die Quests. Dies klingt auf dem Papier gar nicht schlecht, aber in der anfänglichen Aufbauphase - wenn nicht so viel zu tun ist - werden sich die Mitstreiter wohl langweilen. Erst mit zunehmender Zeit und Siedlungskomplexität könnte die Aufgabenteilung mehr Sinn ergeben; für zwei Spieler sollte hingegen genug Arbeit zum Teilen vorhanden sein. Außerdem könnte ein erfahrener Spieler eine weniger erfahrene Person an die Hand nehmen.

Szenarien nur für Einzelspieler

Das Flair von Venedig wurde detailgetreu eingefangen.
 Vorgefertigte Szenarien wird es für den Mehrspieler-Modus nicht geben. Ihr seid quasi die gesamte Zeit im "Endlos-Multiplayer-Modus" unterwegs, auch wenn sich Szenarien förmlich anbieten würden, weil sie die Startzeit beschleunigen und eine gleiche Grundlage für alle Beteiligten schaffen würden. Und weil 15 Szenarien für den Einzelspieler-Modus geplant sind, ist es umso unverständlicher, warum nicht mehrere Varianten (speziell für kooperative Erlebnisse) entwickelt wurden. Zumindest können Mehrspieler-Partien mit mehr Ressourcen oder mit bis zu drei Schiffen gestartet werden, um die oftmals langen Matches zu beschleunigen.

Die 15 Einzelspieler-Szenarien, für die laut Entwickler rund 40 Stunden Spielzeit veranschlagt werden, sind vom Beginn an freigeschaltet und unterteilen sich in drei Kategorien: Story, MiniGames und Puzzle. Drei Story-Szenarios erwarten Gelegenheitsspieler mit kleinen Geschichten nach dem Vorbild der Kampagne, wie z.B. "Die Suche von Willem van der Mark nach seiner Tochter" oder "Der Niedergang des Kaufmannsimperium von Giovanni Di Mercantes". Das letzte Szenario soll die Frage beantworten, warum sein Imperium zusammengebrochen ist und greift einen bekannten Charakter auf. Für erfahrene Spieler gibt es drei "MiniGames", die einen Teil der Anno-Mechanik isolieren: So müsst ihr in Istars Labyrinth mit einem Schiff verschiedene Schätze sammeln oder dürft in "Geißel der Meere" als Korsar die Gegend unsicher machen. Die weiteren neun Szenarien richten sich eher an Profis und haben Puzzlecharakter; zum Beispiel "Erreiche 2.000 Adelige in einer Stadt, ohne dass ein Bewohner Steuern zahlen muss" oder "Erreiche 1.000 Bettler, die auf der Straße leben und halte gleichzeitig eine positive Bilanz". Eine neue Kampagne mit durchgehender Story wird es nicht geben.

    

Kommentare

Boesor schrieb am
So, gestern gekauft und jetzt wird es installiert.
Zwar fällt für mich als (noch) Multiplayerverweigerer ein großer Teil des Add-ons flach, dafür werden mich aber denke ich die kleinen Verbesserungen (Ratssystem!) entschädigen.
Übrigens, der neue UBISOFT Kopierschutz findet hier glücklicherweise noch keine Anwendung
LPCrash schrieb am
Steht schon fest wieviele Versionen eines Spiels man für zwei Spieler bei ein LAN Spiel benötigt?
UberSoldat schrieb am
Sh3pp4rd hat geschrieben:also ich finde das neue addon sinnlos:
-noch mehr gebäude die man sehen und nicht bauen kann
-einen multiplayermodus, den es schon im richtigen hätte geben müssen
-ein palastsystem(NEUES FEATURE!!!)
... ach ne die gabs ja schon bei 1701

Ich stimme dir zwar zu, dass es schon im Hauptgame hätte sein müssen, aber gerade weil es das nicht war, ist das Addon NICHT sinnlos. Leider. Es wäre sinnlos gewesen, aber so wie es jetzt ist, ist es das, auf was ich lange gewartet hab.
"befriedigend" finde ich für diese Aussicht etwas fies. Ja, wie gesagt, es hätte eigentlich im Hauptteil enthalten sein müssen, aber Allein für den multiplayer wäre das mindestens ein Gut.
B-Stylz schrieb am
Ein bisschen schade ist es schon, dass keine neuen Gebäude verfügbar sein werden :cry: ABER!!!!!!!!!! -> :D Insgesamt wird es sich sicher lohnen und die Welt kostet es auch nicht mit 30 ?. Hauptsache Multiplayer; gegen diese Noob-KIs ist das schon nen bissl dumm.
PS: Ich schließ mich ein paar meiner Vorredner an: Anno ist ein
Wirtschaftsspiel. Krieg in Anno sucks^^.
Gamer433 schrieb am
Ich bleibe skeptisch, soviel ist sicher!
Was habe ich nicht gelitten, als der Multiplayer-Modus bei Anno 1503 doch noch ausblieb?
Selbst auf der Addon-Packung wurde vom Multiplayer geprotzt ...
Ich würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn diese Versprechen auch durchgeführt werden würden.
Folgender Spielmodus klingt für mich funny: 2 Teams (jedes Team wird coop von 3 Spielern gesteuert) und 2 knüppelschwere Computer-Spieler.
Das "nur" 2% den Multiplayer-Modus von 1701 benutzt haben sollen finde ich totaler Schwachsinn!
Die meisten Kommentare hier beziehen sich auf Freude und Beglückwünschung des Mehrspielerparts. Ebenso kenne ich persönlich sehr viele Anno-Spieler doch niemand, der es lieber alleine daddelt.
Anno soll im Grunde ein reines Singleplayer-Spiel sein? Hallo? Ihr, die das behauptet, habt Ihr je eine schöne Anno-Partie mit Freunden gespielt?!
Ein Unding ... Anno ohne Multiplayer ... Sakrileg!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+