TERA - Vorschau, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


TERA (Rollenspiel) von Gameforge
TERA
Online-Rollenspiel
Entwickler: Bluehole
Publisher: Gameforge
Release:
03.05.2012
2017
2017
Spielinfo Bilder Videos
Vor einem halben Jahr hat Star Wars: The Old Republic gezeigt, dass man ein gewöhnliches Kampf- und Questdesign mit aufwändigen Dialogen und Geschichten aufwerten kann. Bei TERA, das Anfang Mai erscheinen soll, wird es auch ein Ungleichgewicht zwischen schwachen und starken Elementen geben. Aber was überwiegt?

Farbenfrohe Kulisse
Video
Welche Story steckt hinter TERA? Der Story-Trailer zeichnet einige Grundrisse der Geschichte.

Dass TERA ursprünglich aus Korea stammt und von Frogster in überarbeiteter Form in europäische Gefilde gebracht wird, sieht man dem Online-Rollenspiel mit Abo-Modell auf den ersten Blick an: Man taucht ab in ein Farbenmeer und erkennt üppige Architektur, während die überzeichneten Charaktere mit meterlangen Waffen die Welt erkunden. Gelegentlich lädt die exotische Schönheit der Welt mit ihrer hohen Sichtweite und scharfen Texturen zum Staunen ein. Das Online-Rollenspiel kann sich wirklich sehen lassen, obgleich es nicht ganz an die Pracht von Guild Wars 2 heran kommt.

Hau drauf und zwar "aktiv"

Doch nicht nur die Kulisse sticht heraus, auch das Kampfsystem hebt sich von der Konkurrenz ab, denn es darf aktiv gekämpft und ausgewichen werden: Es kommt stärker auf Positionierung und Timing sowie auf aktives manuelles Zielen an. Ein Gegner, der angegriffen werden soll, wird nicht bloß ins Visier genommen und dann prasseln die Angriffe nieder. Nein, es gibt keinen Automatismus und ihr trefft den Feind nur, wenn ihr in Reichweite seid und der Kontrahent tatsächlich von eurer Waffe oder eurem Geschoss getroffen wird - kein statistischer Wert legt fest, ob ihr verfehlt oder nicht, sondern eure Position und die Richtung des Angriffs in Relation zum Gegner. Prinzipiell könnt ihr mit einem Schwertangriff mehrere Feinde auf einmal treffen, sofern ihr sie vor euch - in Reichweite - versammelt.
Mehrere Gegner können problemlos von einer Fertigkeit getroffen worden.
Mehrere Gegner können problemlos von einer Fertigkeit getroffen worden.

Sowohl Nahkämpfer als auch Fernkämpfer (egal ob Bogenschütze, Zauberer oder Priester) müssen per Hand bzw. mit dem Fadenkreuz auf ihren Gegner zielen, sonst wird kein Schaden zugefügt. Was sich jetzt simpel anhört, ist im Endeffekt nicht ganz so leicht, da sich die Feinde mehr oder wenig agil bewegen. Schade ist hingegen, dass es momentan völlig egal ist, wo ihr die Feinde trefft. Konkrete Trefferzonen wie Kopf oder Beine fehlen bei den Standardgegnern. Diese hätten die Positionierung letztlich noch wichtiger gemacht und mehr Spielraum für Taktiken erlaubt.

Kaum eine Änderung im Spielgefühl?

Dafür kommt es auf gutes Timing in der Defensive an: Wenn z.B. ein mutierter Megakrebs von der Größe eines Einfamilienhauses gerade zu seiner Superfertigkeit ansetzt, dann funkeln seine Augen kurz rot auf und es heißt: Ausweichmanöver ansetzen. Und schon geht die feindliche Attacke ins Leere, wenn man rechtzeitig reagiert hat. Im Vergleich zu vielen eher statisch wirkenden Kämpfen wie z.B. bei Star Wars: The Old Republic, Rift oder World of Warcraft bestimmen also die Position des Charakters sowie das Timing des jeweiligen Angriffs, Blocks oder Ausweichmanövers das Ergebnis jeder Konfrontation. Dadurch wird das Kämpfen actionreicher und hängt weniger von passiven Werten ab. Nichtsdestotrotz haben aber die Ausrüstungsgegenstände und die Waffen einen wichtigen Einfluss auf die tatsächliche Kampfstärke des Charakters.
Video
Der Boss-Gegner Ovolith zeigt seine Stärken.

Trotzdem ist der Unterschied zu den anderen Spielen längst nicht so groß wie gedacht, denn im Prinzip positioniere ich auch hier meinen Charakter, nehme den Feind ins Visier und drücke dann wie gewohnt meine Fertigkeitstasten rauf und runter bzw. weiche manchmal aus. Mehr ist es leider nicht! Das Kampfsystem ist aktiver, ja, aber längst nicht der ganz konsequente Schritt nach vorne, der das Spielgefühl in den Gefechten radikal verändern würde. Wichtig für die finale Einschätzung wird sein, ob das Gegnerverhalten langfristig für frische Herausforderungen sorgt.

Kommentare

SSBPummeluff schrieb am
M_Coaster hat geschrieben:Genau es war das Startgebiet... in anderen Spielen sind die Gegner meist gelb, heißt Sie greifen nicht an. Spiel mal auf LV20 gegen Elitegegner alleine wo ein zwei Treffer dich sofort töten können, du selber ausweichen und deine ANgriffe timen musst. Kein Spiel hat dies bisher so zelebriert wie TERA. Die Quests mögen nicht so dolle sein, die Grafik und das Artdesign Geschmacksache und ich bin wahrlich kein Freund von Asia Spielen. Aber TERA hat das bessere und innovativere Kampfsystem gegenüber GW2. Guck Dir mal nen Lets Play aus nem WoW Startgebiet an, mit 2 Skills und gelben Mobs. Was erwartest du denn?
Wie gesagt, ich spiele TERA und bin in der GW2 Beta, und GW2 mag dynamischer wirken von der Welt und dem Ereignissystem, die Kämpfe an sich, gerade auch PvP sind in TERA aber mind. gleichwertig. Ich z.B. liebe PvP und das fühlt sich in TERA so anders an wie nie zuvor - während GW2 stark an WoW oder DAoC/WAR erinnert. TERA wird wohl nen Nischenprodukt bleiben und bietet viele Möglichkeiten zum Flamen, grundsätztlich ist es aber gerade aufgrund seines einzigartigen Kampfsystem genial.
Du regst dich über Hater auf? Dann lese Dir dein Kommentar mal durch - vor allem kann ich nur empfehlen Spiele nicht nach einem Lets Play Video zu beurteilen bei einem Spiel wo das Kampfsystem Skill des Spielers vorraussetzt.
Im übrigen GW2 wird trotzdem fantastisch! Ich bin froh in der BETA zu sein und könnte mir vorstellen das es das beste MMOG seit langer Zeit wird - trotzdem, TERA ist wirklich nicht schlecht.
Nur mal so als Beispiel, was der macht ist echt schwer! Sieht vielleicht nicht so aus - nebenbei was beim zugucken evtl. nicht klar wird, man hat keine Maus zum Skills drücken und trifft nur wenn man es richtig timed.
http://www.youtube.com/watch?v=wLyCesCR ... ure=fvwrel
1. Es geht...
lapin schrieb am
brent hat geschrieben:
lapin hat geschrieben:
Chaftain hat geschrieben:@lapin
Ich gehe nach deiner Aussage davon aus das du nie GW 2 gespielt hast...da das kampfsystem mindestens genauso Aktiv ist.Und wenn du so viele Rollenspiele gespielt hast hättest du beiden Spielen gleich viel Begeisterung entgegenbringen müssen.
Doch, ich durfte schon ein Weekend Beta spielen. Und auch wenn ich jede Menge MMOs gespielt habe, kann ich einfach keine Begeisterung für GW2 aufbringen. Das Kampfsystem ist alles andere als aktiv, oder sagen wir mal so aktiv wie alle anderen Systeme die kein aktives Zielsystem haben. Einmal in den Target nehmen und los gehts. Versteh mich nicht falsch, das ist alles super so für den der es mag. Aber letztlich ist alles eine Frage des Geschmacks, und das wollte ich zum Ausruck bringen.
Und sich im selben Versuch disqualifiziert. Lass mich raten, du bleibst stehen und autoattackst, fragst wie man das Inventar findet und was man da eigentlich tun muss, aber der Tera-Faceroll ist eine Innovation? Haha.
Einmal mehr, Deine Ansicht ist nicht der Weisheit letzter Schluss brent. Es ist ein enormer Unterschied zwischen den beiden Kampfsystemen. GW2 ist in meinen Augen nichts erfrischendes, das laue Tastenknippsen, wie gehabt. Solltest Du in TERA ein Faceroll sehen, ok. Mir liegt es fern Deine Aussage als Disqualifizierend zu bezeichnen - darin liegt der Unterschied. Du willst Recht haben, hast Du, nur nicht in meinen Augen. Da helfen auch keine Annahmen oder zynisches Lachen. Solltest Du im aktiven Zielen keine Innovation sehen, dann zeig mir ein MMO mit diesem System. Und eigentlich ist es ja auch egal ob es jetzt Innovativ ist oder nicht... es ist in meinen Augen sehr gut umgesetzt und sorgt für viel Spass, im PVP, mit der Gruppe in den Instanzen oder auch beim PVE.
Denke nicht dass ich mich durch...
M_Coaster schrieb am
Genau es war das Startgebiet... in anderen Spielen sind die Gegner meist gelb, heißt Sie greifen nicht an. Spiel mal auf LV20 gegen Elitegegner alleine wo ein zwei Treffer dich sofort töten können, du selber ausweichen und deine ANgriffe timen musst. Kein Spiel hat dies bisher so zelebriert wie TERA. Die Quests mögen nicht so dolle sein, die Grafik und das Artdesign Geschmacksache und ich bin wahrlich kein Freund von Asia Spielen. Aber TERA hat das bessere und innovativere Kampfsystem gegenüber GW2. Guck Dir mal nen Lets Play aus nem WoW Startgebiet an, mit 2 Skills und gelben Mobs. Was erwartest du denn?
Wie gesagt, ich spiele TERA und bin in der GW2 Beta, und GW2 mag dynamischer wirken von der Welt und dem Ereignissystem, die Kämpfe an sich, gerade auch PvP sind in TERA aber mind. gleichwertig. Ich z.B. liebe PvP und das fühlt sich in TERA so anders an wie nie zuvor - während GW2 stark an WoW oder DAoC/WAR erinnert. TERA wird wohl nen Nischenprodukt bleiben und bietet viele Möglichkeiten zum Flamen, grundsätztlich ist es aber gerade aufgrund seines einzigartigen Kampfsystem genial.
Du regst dich über Hater auf? Dann lese Dir dein Kommentar mal durch - vor allem kann ich nur empfehlen Spiele nicht nach einem Lets Play Video zu beurteilen bei einem Spiel wo das Kampfsystem Skill des Spielers vorraussetzt.
Im übrigen GW2 wird trotzdem fantastisch! Ich bin froh in der BETA zu sein und könnte mir vorstellen das es das beste MMOG seit langer Zeit wird - trotzdem, TERA ist wirklich nicht schlecht.
Nur mal so als Beispiel, was der macht ist echt schwer! Sieht vielleicht nicht so aus - nebenbei was beim zugucken evtl. nicht klar wird, man hat keine Maus zum Skills drücken und trifft nur wenn man es richtig timed.
http://www.youtube.com/watch?v=wLyCesCR ... ure=fvwrel
SSBPummeluff schrieb am
Satus hat geschrieben: Die Quests die ich in GW2 gespielt habe waren teilweise noch grottiger als die von TERA.
Überhaupt habe ich den Fehler gemacht und Tera vor GW2 angespielt. Danach fand ich in GW2 weder die Grafik, das Kampfsystem noch die Quests gelungen :lol:
Oh Mann, irgendwann musste es ja kommen, sinnloses rumgehate :roll:
Welche Quests denn bitte?
Ich hab mir in Tera Lets Plays angeguckt, und ich bin fast eingeschlafen. Da ging es nur um sinnloses rumgetöte, von scheinbar harmlosen Kreaturen, zugegeben, es war das Startgebiet, aber keine einzige Kreatur hat ovn selbst mal angegriffen, und die Quests schienen sinnlos. Da gab es ne quest wo man zu nem NPC gehen musste, der 5 Schritt entfernt war, und es dazu eine große Belohnung gab. Das war ein ziemlicher Atmosphäre-Killer. Oder man soll ne Kreatur töten die Viecher frisst, tötet, die zur eigenen Nahrungsaufnahme der eigenen Truppen wichtig sind, wenig später nach der Quest soll man diese Nahrungsquelle töten, für Übungszwecke. UNd in GW2? Ich bin an einem Ort, der angegriffen wird, ich soll ihn verteidigen, das war fordernd, je nachdem wieviele Spieler teilnahmen wurde die Schwierigkeit erhöht, es hatte auswirkungen wenn man verliert, aber du hast recht, da sist todeslangweilig, sinnlos Kreaturen töten dagegen ultra aufregend.
Satus schrieb am
recy hat geschrieben: Ein MMORPG hat sich noch nie durch seine "Quests" definiert. Ich spiele MMO´s jedenfalls bestimmt nicht deswegen, da gibt es gute Single,. oder Koopspiele die das ganze sowieso besser machen als es ein MMORPG je könnte. Mag sein dass SWTOR es anders gesehen hat, trotzdem waren dort die Nebenquests extremst langweilig, trotz der ach so tollen Vollvertonung. Gemischt mit dem restlichen Vergehen dieses Spiels ist es sogar ehr ein schlechtes als ein gutes MMORPG geworden.
Stimmt so nicht. LOTRO hatte schon sehr stimmige und atmosphärische Quests. Mir persönlich ist eine halbwegs nette Story in MMOs schon nicht unwichtig. ;)
ecufius hat geschrieben:Oder der hier: Öde Quests: "Bisher musste ich ausschließlich eine bestimmte Anzahl von Feinden töten, Gegenstände sammeln, Kontrahenten töten, Transportaufgaben erledigen oder alternativ auch mal Gegner töten. " Ja, da habe ich auch bei GW2 oder sonstwo nichts anderes gesehen. Eventuell gibt es ja ein MMORPG, wo die Quests anders sind, ich hab ja z.B. Hello Kitty Online nicht gespielt...
.
Die Quests die ich in GW2 gespielt habe waren teilweise noch grottiger als die von TERA.
Überhaupt habe ich den Fehler gemacht und Tera vor GW2 angespielt. Danach fand ich in GW2 weder die Grafik, das Kampfsystem noch die Quests gelungen :lol:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+