Might & Magic Heroes 6 - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Runden-Strategie
Entwickler: Black Hole
Publisher: Ubisoft
Release:
13.10.2011
Spielinfo Bilder Videos
Auch wenn Ubisoft den allseits bekannten Titel "Heroes of Might & Magic" zu "Might & Magic: Heroes" umgedreht hat, wird der sechste Teil am Spielprinzip weitgehend festhalten. Wie gewohnt laufen Helden mit einer Armee im Schlepptau durch eine bildschöne Fantasy-Welt und bekämpfen Fieslinge - alles schön entspannt und trotzdem anspruchsvoll im Runden-Modus. Doch wie unterscheidet sich der sechste Teil zu seinen Vorgängern?

Mehr Rollenspiel

Wie schon bei Spielen, die auf den Namen "Heroes of Might & Magic" oder "King's Bounty" hören, steht im Zentrum ein Held, den man rundenweise durch eine ziemlich farbenfrohe und sehr detailreich ausgearbeitete Welt schickt. Hoch zu Ross und begleitet von einer Armee sammelt man Ressourcen, entdeckt Schätze, 
Video
Entwickler-Vorstellung der taktischen Kämpfe
bekämpft Gegner und gewinnt vorrangig Erfahrungspunkte, die irgendwann zu einem Stufenaufstieg führen - meistens dauert dies vergleichsweise lang. Bei jedem Level-Up verbessern sich die Werte des Helden und man darf einen Talentpunkt investieren. Somit kann man selbst entscheiden, in welche Richtung man seinen Helden weiterentwickeln will.

Große Auswahl

Dabei fallen die Auswahlmöglichkeiten zwischen den unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten wirklich schwer, da sie äußerst umfangreich geraten sind. Eine Entscheidung, wo der Talentpunkt genau investiert werden soll, ist nicht gerade einfach. Manches Rollenspiel könnte sich von der Fähigkeiten- und Individualisierungskomplexität in Heroes VI eine gehörige Scheibe abschneiden. Bei meinem Ritter gibt es zum Beispiel die drei Oberkategorien "Might", "Magic" und "Tactical", wobei "Might" und "Magic" jeweils fünf weitere Unterkategorien haben.

In "Magic" kann man magische Fähigkeiten direkt auswählen und erlernen, die wiederum den Unterkategorien Luft, Feuer, Erde, Licht und "Prime" zugeordnet sind. So gehören beispielsweise der offensive Zauber "Feuerball" und der Gefolgsleute-Buff  "Inner Fire" (Schaden und Initiative erhöhen) zur Feuer-Schule im Bereich Magie. Typisch für Skillbäume können die Fähigkeiten manchmal auch verbessert werden oder dienen als Voraussetzung für andere Sprüche. In der Beta-Version haben ich alleine im Magiebereich knapp 60 verschiedene Investitionschancen für Skillpunkte gezählt. 
Ein weiteres neues Element: Jede Fraktion hat einen Spezialzauber, der sich im Kampf mit der Zeit auflädt und manuell eingesetzt werden, wie z.B. ein Schutzzauber vor Angriffen.
Ein weiteres neues Element: Jede Fraktion hat einen Spezialzauber, der sich im Kampf mit der Zeit auflädt und manuell eingesetzt werden - z.B. ein Schutzzauber.
Gleiches gilt für "Might"-Fähigkeiten, die sich in "Paragon", "Realm", "Tactics", "Warcries" und "Warfare" unterteilen und weit über 60 Auswahlmöglichkeiten bieten. Hierzu gehören u.a. Verbesserungen der Angriffskraft der eigenen Kreaturen bei Gegenangriffen (Warfare), motivierende oder bewegungserhöhende Kampfschreie (Warcries), mehr Einkommen für das Reich (Realm) oder dauerhafte Stärkungen des Helden mit Führerschaft oder "Destiny" (Paragon). Zusätzlich gibt es (einige wenige) Fertigkeiten basierend auf der Fraktion und der Reputation. Doch damit nicht genug: Der Held kann insgesamt zehn Ausrüstungsgegenstände anlegen sowie drei weitere Items in den Taschen tragen, die seine Werte verbessern. So erhöht das "Lion Shield" zum Beispiel Führerschaft und "Might Defense" um 3.

Knackpunkt: Balance

Es ist jetzt also möglich, den Helden gezielt in eine bestimmte Richtung zu entwickeln und weniger den Zufall über die Weiterentwicklung entscheiden zu lassen. Allerdings kommt auf die Entwickler noch eine Mammutaufgabe zu: Die Balance. In der Beta-Version ist Unausgewogenheit spürbar: Manche Talente sind dermaßen schwach, dass ich sie nicht mal nehmen würde, wenn ich sie geschenkt bekäme - z.B. 3 % mehr Schaden für alle Fernkampfeinheiten im Vergleich zu 10% mehr Schaden bei einem Gegenangriff oder 32% mehr Verteidigung (Einheiten-Buff). Bei einem Großteil der Talente stehen ohnehin noch astronomisch hohe Zahlen oder Platzhalterwerte. Inwiefern das ganze Kampf- und Taktiksystem später funktionieren wird, hängt entscheidend von der Balance ab - Auswahl ist jedenfalls mehr als genug vorhanden.

Kommentare

Falagar schrieb am
Mal ne Frage an die Betaspieler.
Wenn ich ein Skirmish/Hotseat spielen will kann ich bei der Fraktion/Heldenauswahl keinen Held bzw. Fraktion auswählen. Muß ich mir erst selbst einen Helden im Dynastiemodus erstellen?... und wenn ja wie läuft der mit den Attributen (sind ja irgendwie 30 Punkte verteilbar) in das Spiel ein?
JesusOfCool schrieb am
nein hat es nicht. kings bounty ist ein reines SP spiel. wennst es gespielt hast, verstehst auch warum. zu kings bounty passt MP nicht. ist, wie bereits geschrieben, mehr rpg als strategie.
homm hab ich auch nie wegen den kampagnen gespielt, außer homm5, da geht das ganz gut. die davor waren allerdings eher ein wenig... naja ^^'
wenn du mit rpgs an sich auch was anfangen kannst, dann geht kings bounty genauso. ist n sehr nettes spiel mit großartiger musik.
edit: oh, die superbosse haben noch eine erwähnung verdient. ^^
Sevulon schrieb am
Hab mir gerade Kings Bounty angeschaut. Leider hat das Teil keinen Multiplayermodus, oder? Dadurch wird es irgendwie recht uninteressant. HoMM spiele ich ja eigentlich auch nicht wegen den Kampagnen ;)
JesusOfCool schrieb am
Sevulon hat geschrieben:
eine maximale armeegröße pro held hätte aber noch andere nachteile. ich mein, wie will man denn so eine stadt erobern? 2 oder 3 helden hintereinander reinschicken? ist doch käse. wenn man so arbeiten würde müsste man die helden austauschbarer machen, oder so wie es in homm4 funktioniert, sie werden in der stadt gefangen gehalten und man kann sie wieder befreien wenn man die stadt erobert hat. fänd ich aber auch nicht besonders toll. da muss man dann ja quasi erstmal verlieren um gewinnen zu können. d.h. man pusht den gegnerischen helden. den hält man dann zwar gefangen, aber trotzdem...
Bezüglich der Städte wäre es auch hier logisch die maximale Anzahl der Armee zu begrenzen. Sozusagen wie ein Held. Schließlich kann eine Stadt ja auch realistisch gesehen nur eine bestimmte Menge an Truppen versorgen. Die maximale Stärke der Verteidiger wäre demnach etwa gleich der Angreifer + Verteidigungsanlagen.
Alternativ wäre aber auch das System von Total War möglich. Wenn mehrere Armeen nebeneinander stehen, können sie gemeinsam angreifen und sich zusammen unterstützen.
Kings Bounty muss ich mir wohl mal ansehen. Scheint interessant zu sein ;)
das was du beschreibst ist age of wonders, da funktioniert das mit den nebeneinander stehenden armeen genauso. aber das ist eben nicht homm.
hast du meine anderen kritikpunkte daran auch verstanden?
mach das. als homm fan wird dir kings bounty mit sicherheit gefallen. es ist halt mehr rpg als strategie, aber ursprünglich stammt homm ja vom ersten kings bounty ab. und das merkt man auch sehr stark an den neuen teilen ^^
@AoW: nachdem triumph nur noch overlord und so zeug macht, werden wir wohl kein neues AoW sehen, zumindest nicht in absehbarer zeit.
Thunder for ISRAEL schrieb am
Erm... What? hat geschrieben:
fronz2000 hat geschrieben:
xdave78 hat geschrieben: Ich wünschte es käme mal wieder ein richtig schönes "Age of Wonders" raus...man wieveiel Nächte hab ich da drin verbracht.
:!: QFT!!
Ja Age of Wonders war noch besser als HOMM3. Wie wünshe ich mir da einen Nachfolger...
DAS wäre der hammer! der m.m. grösste vorteil von AOW gegenüber zb. HOMM war, dass die reihenfolge, in der die einheiten zum zug kamen vom spieler festgelegt werden konnte, also nicht komplett durch initiativwerte gesteuert wurde. => viel taktischere kämpfe
Wie cool, es gibt noch andere Leute, die Age Of Wonders kennen. :D
War für mich auch immer das bessere Spiel im Vergleich. Unter anderem weil die Kämpfe taktischer waren/sind (Gelände u.a.) und mich das Design viel mehr ansprach.
Allerdings muss dieser Teil auch unbedingt her... Sonst gibt's ja kaum was gescheites Neues auf'm PC.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+