Star Trek: Elite Force 2 - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shooter
Publisher: Activision
Release:
20.06.2003
Spielinfo Bilder Videos
Star Trek-Spiele sind ein Fall für sich. Neben dem guten Bridge Commander und dem 3D-Shooter Star Trek Elite Force gibt es fast keine weiteren Spiele-Highlights, die auf der beliebten TV-Serie basieren. Actionfans dürfen jetzt wieder die vulkanischen Ohren spitzen, denn die Veröffentlichung von Elite Force 2 steht kurz bevor und in unserer Preview erfahrt Ihr alles Wissenswerte über den zweiten Teil!

Hazard-Team unterwegs

Die Spieler des ersten Teils werden sicherlich noch Alex Munro kennen, den Anführer des Hazard-Teams an Bord der Voyager. Sein Team an Spezialisten kam immer genau dann zum Einsatz, wenn es hart zur Sache ging und reine Schusskraft über Space-Diplomatie siegte. Elite Force II setzt mit der Story genau da an, wo die letzte Folge der Fernsehserie Voyager endete.

Deswegen dürft Ihr Euch in den ersten Missionen noch mit den Borg rumschlagen, bevor Ihr endlich in den Heimatquadranten zurückkehrt. Dort angekommen, verschlägt es Euch erstmal in Richtung Sternenflottenakademie, in der Ihr einige zusätzliche Trainingseinsätze absolvieren müsst, bis Jean-Luc Picard höchstpersönlich erscheint und das gesamte Hazard-Team mit auf die neue Enterprise nimmt.

Neues Szenario, alte Aufgaben

Die Aufgaben von Alex Monro und dem Hazard-Team haben sich trotz des Raumschiffwechsels kaum geändert: Ihr müsst die gesamte Crew der Enterprise gegen den Abschaum des Weltraums verteidigen. Insgesamt zwölf sehr umfangreiche Missionen stehen Euch bevor, die Ihr entweder auf den beiden Sternenflottenschiffen, auf fremden Planeten oder gar feindlichen Raumschiffen bestreiten dürft.

__NEWCOL__Am Ende von manchen Missionen müsst Ihr Euch sogar mit Endbossen rumschlagen, die über eine große Zahl an Angriffsmöglichkeiten und Fähigkeiten verfügen - natürlich inklusive Lebensleiste.

Ansonsten kommt es in den Einsätzen meist auf den schnellen Finger am Abzug an, aber auch Teamplay-Elemente, Jump&Run-Einlagen sowie kleine Puzzle-Spiele zur manuellen Überbrückung einer verschlossenen Tür sind enthalten.

Rund 60% der Kampagne verbringt Ihr auf Euch allein gestellt, den Rest des Spiels habt Ihr Kollegen an Eurer Seite. Eines der Highlights im Spiel ist eine Mission in der Schwerelosigkeit, direkt auf dem Rumpf der Enterprise.

In der deutlich länger andauernden Einzelspieler-Kampagne, die laut Entwicklerangaben doppelt so lang sein soll als im ersten Teil, trefft Ihr auf zwei neue Alienrassen: die Idryll und die Attrexians. Aber auch alte Bekannte, wie die hinterhältigen Romulaner oder die Borg werdet Ihr wiedersehen.

Kommentare

johndoe-freename-24948 schrieb am
ST: Armada 1+2 waren aber auch ganz ordendliche spiele (im vergleich zu dem anderen ST müll...)
Rolliger Rollmops schrieb am
werd ich auf jeden fall kaufen, und nicht nur weil ich trekkie bin :wink:
headdy schrieb am
mal schauen wie sies letztendlich umsetzen ich freumich drauf *g*
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Star Trek-Spiele sind ein Fall für sich. Neben dem guten Bridge Commander und dem 3D-Shooter Star Trek Elite Force gibt es fast keine weiteren Spiele-Highlights, die auf der beliebten TV-Serie basieren. Actionfans dürfen jetzt wieder die vulkanischen Ohren spitzen, denn die Veröffentlichung von Elite Force 2 steht kurz bevor und in unserer Preview erfahrt Ihr alles Wissenswerte über den zweiten Teil!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+