Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Maxis
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.07.2009
Spielinfo Bilder Videos
Auf der Games Convention in Leipzig konnten wir einen Blick auf den nächsten Teil der erfolgreichen Sim City-Reihe werfen. Welche neuen Features es neben der generalüberholten Grafik noch geben wird, und vor allem welche spielerischen Änderungen Euch erwarten, erfahrt Ihr in unserer ausführlichen Preview.

Anders als bei den anderen Sim City-Teilen wird das Gameplay des vierten Teils in drei verschiedene Segmente unterteilt. Zu Beginn seht Ihr eine umfangreiche, in 32 Sektoren gegliederte Übersichtskarte. In jedem dieser Bereiche könnt Ihr eine Metropole errichten und nebeneinander liegende Städte können sogar interagieren - dazu jedoch später mehr.

Gott-Modus

Nachdem Ihr Euch einen Sektor ausgesucht habt, könnt Ihr im Gott-Modus die Landschaft nach Belieben gestalten. Soll die Ebene flach wie eine Flunder sein? Oder ein Fluss in einem Gebirge entspringen, ein Tal durchlaufen und dann ins Meer münden? Kein Problem - all das könnt Ihr im Gott-Modus erschaffen. Sogar komplexe Szenerien mit Vulkankratern oder hübschen Wasserfällen sind möglich.

Der Bürgermeister-Modus

Den Kernpunkt des Spiels bildet der Bürgermeister-Modus, der direkt an den Gott-Modus anschließt. Ihr übernehmt die Rolle des Oberbürgermeisters und müsst Euch auf der soeben bearbeiteten Karte erst mal einen idealen Ort für eine Stadtgründung aussuchen. Danach legt Ihr auf dem auserwählten Gebiet die Bauplätze für Wohn-, Gewerbe- und Industriegebiete fest und errichtet ein Kraftwerk, damit die zukünftigen Gebäude auch Strom haben.

__NEWCOL__Als nächstes werden die soeben gekauften Gebiete mit Straßen verbunden und mit einem Abwassersystem inkl. Pumpen und Wasserspeicher erweitert. Eine neue Spieloption erlaubt es sogar, dass die Straßen direkt bei dem Bau der unterschiedlichen Gebiete mit errichtet werden. So langsam müssten sich dann auch schon die ersten Einwohner niederlassen.

Dabei habt Ihr keinen direkt Einfluss, was auf den Gebieten gebaut wird. Die gesamte Umgebung, die Beschäftigungssituation und die Infrastruktur bilden die Grundlage, ob ein Slum-Gebäude, eine Durchschnittswohnung oder eine Protz-Villa entsteht. Das gleiche System gilt ebenso für Gewerbe- und Industriegebiete. Eine gute Versorgung im Bereich der Bildung sorgt beispielsweise im späteren Spielverlauf für eine erhöhte Ansiedlung von High-Tech-Industrie, während in den Slum-Gebieten eher Knochenjobs angeboten werden.

Außerdem müsst Ihr Euch darum kümmern, wie der Müll entsorgt wird: Neben der normalen Abfalldeponie steht wieder das beliebte Müllkraftwerk bereit, das den lästigen Müll in brauchbare Energie verwandelt - natürlich gibt es aber auch einen Nachteil und zwar die hohe Luftverschmutzung, die das gesamte Ansehen der umliegenden Region in den Keller reißt.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+