War of the Roses - Vorschau, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


War of the Roses (Action) von Paradox Interactive
War of the Roses
Endlich kann man War of the Roses selber anspielen, da gerade ein Betatest läuft. Gespannt wie ein Langbogen haben wir uns angemeldet, um uns in die blutigen Rosenkriege zwischen den Häusern Lancaster und York zu stürzen. Wie spielt sich das kooperative Actionspiel im Stile Mount & Blade's, das Anfang Oktober erscheinen soll?

Gespannte Vorfreude

 

Das Leben als virtueller Recke ist hart, auch weil man in der Beta vieles erraten muss.
Das Leben als virtueller Recke ist hart, auch weil man in der Beta vieles erraten muss.
Selten zuvor war ich so gespannt auf ein Spiel wie auf diese Rosenkriege, da es sich um ein mittelalterliches Szenario handelt - bei historischen Themen bin ich stets Feuer und Flamme. Action, bei der man mal nicht mit dicken Knarren, sondern mit Pfeil und Bogen kämpft, ist immer noch etwas Besonderes. Zudem wurde es von Paradox als eine Art Nachfolger von Mount & Blade präsentiert, das ich lange gespielt habe. Allerdings war es hier eher der Rollenspielteil, der mich für Monate in einen virtuellen Ritter verwandelte. Kann War of the Roses da wirklich mithalten?

 

So fiel mir natürlich auch gleich auf, dass bei der Beta eine Art Kampagne oder ein Modus für Solisten fehlte. Den soll es zwar geben, aber er soll nur zum Üben für den Multiplayer dienen, was aufgrund der komplizierten Steuerung doch nötig scheint. Denn man merkt von der ersten Online-Schlacht an, dass die Kampfbedienung alles andere als simpel ist. Viele Gefechte liefen auch so ab, dass die Leute ständig mit wilden Hieben aneinander vorbei rannten. Als ungeübter Schwertrecke ist es verdammt schwer, einen Hieb zu machen, da man per Maus genau rechts, links, oben, unten hauen muss.   

 

Zudem wird man nicht innerhalb der Gefechte besser, sondern erst nach dem Gemetzel befördert. Ich war einigermaßen ernüchtert, was aber weniger dran lag, dass das britische Spiel schlecht ist, sondern eher daran, dass ich eines erwartet hatte, das sich mehr wie Mount & Blade anfühlt.

Erbarmungsloser Thronkampf

 

Brutale Konsequenz. Wer jemand killt, bekommt dafür 100 Punkte.
Brutale Konsequenz. Wer jemand killt, bekommt dafür 100 Punkte.
Bei der historischen Authentizität muss man natürlich eine fertige Version abwarten, aber die Entwickler halten sich auf den ersten Blick an Fakten. Die Zeit der Rosenkriege wird zumindest in einigen militärischen Bereichen glaubwürdig umgesetzt: So muss man Armbrüste erst spannen, bevor man sie abfeuert; Bögen erst ausziehen und möglichst nicht zu lange halten, um ein Ziel zu treffen. Außerdem ist man im Plattenpanzer vor Dolchen und kleinen Klingen sicher und mit Schilden blockt man selbst schwere Hiebe. Man zieht aber nicht nur an Seite der zeitgenössischen Kämpfer wie Bogenschützen oder Ritter ins Gemetzel, die Schlachten werden auch brutal inszeniert. Der ab 1455 tobende Thronstreit zwischen Lancaster und York war ein blutiger Bürgerkrieg und wurde entsprechend gnadenlos geführt.

 

Im Spiel schlägt man seine Gegner nicht nur nieder, sondern kann sie auch gleich noch mit dem Dolch umbringen - dafür bekommt man 100 Punkte. Obwohl man seine adeligen Kontrahenten bisweilen kannte, wurden in echt selten Gefangene gemacht. Es sei denn, der Feind wirft sich wie im Spiel zu Boden, dann kann er verschont werden. Ist man nur verletzt, wird man sich mit Bandagen heilen können. Die Wiederherstellung dauert aber eine Weile, in der man ungeschützt ist. Klar, dass die Feinde das gnadenlos nützen, um einen kalt zu machen.

 

Kommentare

ElDuderino schrieb am
Als Historiker habe ich wahrscheinlich etwas andere Masststäbe als der Durchschnittspieler. Ich freu mich halb eckig wenn ein Breitkopf-Pfeil vom Helm eines Soldaten abprallt, während ein Botkin-Pfeil glatt durch geht :lol:
Jedes getroffene Material hat übrigens andersfarbige Schadensziffern:
Blau= Metallrüstung getroffen
Weiss= Schildtreffer (können kaputt gehen)
rot und gelb bedeutet wohl sowas wie: nackte Haut getroffen, wobei rot besonders schwerwiegend ist
Kleiner Tip: Wenn man seinen Soldaten von hinten schräg oben ansieht, gelingt das Treffen der Gegner wesentlich besser. Vorher hab ich immer versucht den direkt von hinten zu spielen, ist aber irgendwie nicht so ratsam.
The Chosen Pessimist schrieb am
ElDuderino hat geschrieben:Also ich hab die ganze Nacht durchgezockt und bin begeistert. So unterschiedlich sind die Geschmäcker ^^

Ganz abgeschrieben habe ich es aber auch noch nicht. Ein oder zwei Chancen bekommt es noch (ich habe auch den -20% Rabatt weil ich ein Mount & Blade besitze, also sind es nur 23?.
ElDuderino schrieb am
Also ich hab die ganze Nacht durchgezockt und bin begeistert. So unterschiedlich sind die Geschmäcker ^^
The Chosen Pessimist schrieb am
Habe doch einen Key bekommen. Finde das Spiel jetzt aber nicht so toll. Entweder sind es 1 oder 2 gegen das ganze Team oder lahme 1v1s. Irgendwie hat das Spiel keine Wucht.
schrieb am

Facebook

Google+