World of Warplanes - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


World of Warplanes (Shooter) von Wargaming.net
World of Warplanes
Mit World of Tanks landete Wargaming.net 2011 einen Überraschungshit und lockte unzählige Spieler in die Gratispanzer. Jetzt machen die Entwickler den nächsten Schritt und schicken ihre Luftwaffe in den Kampf. World of Warplanes ist seit kurzem in der offenen Beta. Wie spielen sich die Dogfights?

Wohin sich Adler wagen

Video
World of Warplanes ist seit kurzem in der offenen Beta. Die unkomplizierte Spielmechanik ermöglicht einen schnellen Einstieg.
1200 Meter und steigend. Meine Messerschmidt BF 109-E, Hauptjagdflugzeug der Luftwaffe zwischen 1937 und 1942, durchbricht die Wolkendecke und ich korrigiere den Kurs leicht nach Süden. Etwa fünfhundert Meter unter mir erspähe ich eine P-36, die mir entgegenkommt - leichte Beute! Ich drehe mein Flugzeug in eine Fassrolle, passe den richtigen Moment ab und hänge mich mit einem halben Looping direkt hinter das Feindflugzeug. Meine 20mm-MGs spucken Feuer und die Hawk bricht nach Sekunden in der Luft auseinander. Triumphierend beobachte ich den Absturz des brennenden Wracks – und übersehe, dass ich mitten in das feindliche Geschwader geraten bin. Ein Duell mit einer Mustang und einige Treffer ihrer Geschütze später ist auch mein Jäger nur noch ein Haufen Schrott.

World of Warplanes ist keine Simulation. Man braucht nicht das Studium eines telefonbuchdicken Handbuches oder unzählige Stunden mit Fluglehrern, um in den intensiven Dogfights erste Erfolge erzielen zu können. Querruder, Leitwerk, Bewaffnung, Boost und Luftbremse – mehr muss ich nicht bedienen können, um mich ins Getümmel zu stürzen. Start und Landung gibt es nicht und auch Strömungsabriss, Redout oder Flugzeugbelastung werden nicht oder nur sehr rudimentär abgebildet. So kann man dann seine Maschine auch mit der Maus steuern, davon rate ich aufgrund der vorbildichen Controller und Joystick-Unterstützung aber ab. Stick-Piloten haben aufgrund der größeren Präzision und Kontrolle in den Luftkämpfen meist die Nase vorn.

Einsteigerfreundlich und spektakulär

Die Messerschmidt BF 109-E war das  Arbeitstier der Luftwaffe und ist ein Tier-5-Jäger.
Die Messerschmidt BF 109-E war das Arbeitstier der Luftwaffe und ist ein Tier-5-Jäger.
Somit kann ich in meinen ersten Gefechten bereits spektakuläre Manöver hinlegen. Ähnlich wie in H.A.W.X. zwinge ich meine Maschine spielend in Fassrollen, Schrauben, Loopings und Sturzflüge. Meine Geschütze haben unbegrenzt Munition und auf Strukturschäden durch Überbelastung muss ich nicht achten. So entstehen schnell filmreife Luftkämpfe zwischen zwei oder mehr Jagdfliegern, die sich umkreisen, mit ihren Geschützen beharken und zu Fehlern zwingen wollen. Da werden Gebirgszüge als Deckung gebraucht, Höhenvorteile genutzt und eigene Flakzonen als sicherer Rückzugsort genutzt. Die Kulisse ist ansehnlich und die Flugzeugmodelle hinterlassen einen vortrefflichen Eindruck.

Jeder Flugzeugtyp hat sein eigenes Aufgabengebiet, wobei diese in zwei Hauptgruppen unterteilt werden können: Jäger und Bodenangriffsflugzeuge. Bodenbekämpfung? Genau! Denn während sich die Jäger in Dogfights beharken, gilt es für die übrigen Spieler die feindlichen Flaks bzw. das Hauptquartier auszuschalten, um Vorteile zu erlangen. Während die Deutschen dazu auf schwere Jäger setzen, die größere Bombenlasten mit sich führen, schicken die USA und Japan trägergestützte Jäger in die Kampf, die zwar wendiger sind, aber dafür auch deutlich weniger Waffen für den Bodenkampf mitbringen. Die Sowjets setzen auf den Mittelweg Schlachtflugzeug bzw. Panzerjäger, bei dem vor allem die IL2 Sturmovik der bekannteste Vertreter sein dürfte. Es wird übrigens kein realer Konflikt abgebildet: Genau wie bei den Panzern dienen die Nationen nur zur Sortierung im Menü. Zero und Hellcat fliegen hier einträchtig nebeneinander in die Schlacht.

 

Kommentare

Danny1981 schrieb am
Spielen hier welche die FRB bei War Thunder?
Empfehlt ihr dazu einen speziellen Joystick, oder kann man auch mit was mittelmäßigem loslegen? :)
mcRebe schrieb am
@Nightfire:
Nightfire123456 hat geschrieben:
mcRebe hat geschrieben:... In WoWp ist das ganz anders, da das Flugzeug eine einzige Hitbox ist. Egal wo ich treffe es kommt nur auf die Trefferanzahl an. Na dann kann ich auch gleich Moorhuhnschießen spielen.

Wenn es so wäre würde ich dir jetzt an der Stelle recht geben. ABER ich hab ja keine Ahnung wo deine infos her hast aber das mit den Hitboxen stimmt so nicht. Bei Wowp wird das gleiche Hitbox System wie bei Wot verwendet. Also es wird berechnet wo die Panzerung wie stark ist und wo die Crew sitzt und so weiter. Bei Wowp ist das ganze aber anscheinend noch nicht so konsequent wie bei Wot durch gesetzt, wo es extrem wichtig ist das man die schwachstellen der Panzerung ausnutzt. Dafür laufen die Kämpfe meist auch noch zu Chaotisch ab.
World of Warplanes ist alles andere als perfekt (liegt vielleicht an der Beta) und an manchen stellen recht simpel gestrickt (ist ja auch keine Simulation) aber man sollte schon bei den Fakten bleiben und nicht Dinge erfinden um es schlecht zu machen.

Also wenn das in WoWp wirklich die gleichen differenzierten Hitboxen wie bei WT sind, dann entschuldige ich mich für meine Falschaussage! Ich hatte WoWp ein paarmal angespielt und war bei dem Schuss-&Treffverhalten überzeugt, dass das nicht sein konnte. Es war einfach so offensichtlich im Gegensatz zu meinen ersten Runden in WT aber okay; da habe ich mich wohl geirrt.
popcorn schrieb am
aggressivli hat geschrieben:Warthunder ist wirklich das bessere Spiel, auch wenn es noch ein paar Probleme hat (Stichwort yak-9t).
Auch das mit den Bordschützen stimmt. wenn man nicht ganz langsam von weitem von hinten an das Flugzeug rankommt sind die zu vernachläßigen. Selbst wenn man wenige Meter am Heck klebt treffen die einen nicht (kann auch sein dass ich die da schön längst erschoßen habe)
Spätestens wenn Occulus Rift mit eingebunden wird wird das echt übel. ich habe jetzt schon Spaß manche Runden einfach in der Cockpitperspektive zu fliegen. Wie es da einen manchmal durchschüttelt. Und wenn man sich dann auch noch so fühlt als würde man wirklich da drin sitzen. Herrlich, ich kann es kaum erwarten.

Man kann es schon mit Oculus Rift spielen.
https://www.youtube.com/watch?v=3BUZaE52hAo
aggressivli schrieb am
Warthunder ist wirklich das bessere Spiel, auch wenn es noch ein paar Probleme hat (Stichwort yak-9t).
Auch das mit den Bordschützen stimmt. wenn man nicht ganz langsam von weitem von hinten an das Flugzeug rankommt sind die zu vernachläßigen. Selbst wenn man wenige Meter am Heck klebt treffen die einen nicht (kann auch sein dass ich die da schön längst erschoßen habe)
Spätestens wenn Occulus Rift mit eingebunden wird wird das echt übel. ich habe jetzt schon Spaß manche Runden einfach in der Cockpitperspektive zu fliegen. Wie es da einen manchmal durchschüttelt. Und wenn man sich dann auch noch so fühlt als würde man wirklich da drin sitzen. Herrlich, ich kann es kaum erwarten.
Danny1981 schrieb am
Danke für die Empfehlung!
Habe War Thunder 2 Tage gespielt und am ehesten ist es für mich mit Red Baron vergleichbar :)
Den Arcade-Modus habe ich nach einem Match links liegen lassen, der historical battles modus gefällt mir aber sehr gut!
Auch am real combat habe ich mich versucht und da macht das fliegen noch 10x mehr spass, ist aber mit maus und tastatur nicht so wirklich spielbar, vlt. lege ich mir dafür mal einen Joystick zu!
Nervig sind die übermächtigen AAAs auf dem Boden, damit komme ich noch nicht so klar.
Ich könnte mir vorstellen, dass War Thunder seine Stärken ausspielt, wenn man zu 5. oder 10. über TS loslegt!
Wer das Spiel nicht kennt, sollte einen Blick riskieren!
schrieb am

Facebook

Google+