SimCity - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


SimCity (Strategie) von Electronic Arts
SimCity
Aufbau-Strategie
Entwickler: Maxis
Publisher: Electronic Arts
Release:
07.03.2013
Spielinfo Bilder Videos
Willkommen zurück in SimCity! Schon auf dem C-64 und Amiga begeisterte Will Wright mit seiner kultigen Städtebausimulation - 2013 will Maxis der Serie mit der neuartigen Glassbox-Technologie, einer vereinfachten Bedienung sowie Onlineanbindung neues Leben einhauchen. Welche Aufgaben erwarten den zukünftigen Bürgermeister?   


Knufffiges Städteleben

Video
Okay...mit dem ersten Trailer hat das Spiel hinsichtlich des Designs nicht so viel gemeinsam.
Wart ihr schon mal im Miniaturwunderland in Hamburg? Es ist faszinierend, wie dort der Eindruck einer lebendigen Welt entsteht, wenn nicht nur Züge von Bahnhof zu Bahnhof reisen, sondern z.B. auch Feuerwehrautos mit heulenden Sirenen zum Einsatzort rasen. Bei der Präsentation von SimCity musste ich ständig an diese Modellbau-Kunst denken - kein Wunder, haben sich die Entwickler doch genau dieses Design als Vorbild genommen. Es sieht einfach nur knuffig aus, wie die Sims durch die Stadt wuseln: Bauarbeiter klettern auf Gerüsten herum, Feuerwehrmänner versuchen aufgeregt die Brandherde zu löschen und Neuankömmlinge schleppen ihre Umzugskisten vom Transporter ins neue Heim. Ja, es herrscht Leben in dieser Stadt!

Ab ins Glashaus

Onlinepflicht, Origin & fehlende Offline-Karriere?

Bereits im Vorfeld sorgt SimCity für Aufregung und Kontroversen unter den zukünftigen Städtebauern.
Einen entscheidenden Anteil daran trägt die neue GlassBox-Engine von Maxis: Sie erlaubt es u.a., dass jeder Bewohner der Stadt ein Eigenleben führt und nicht nur seinem Job nachgeht, sondern auch das Einkaufszentrum oder andere Lokalitäten besucht. Sind viele Bürger unzufrieden, versammeln sie sich auch schon mal vor dem Rathaus, um lautstark zu protestieren. Ihre derzeitige Stimmung lässt sich anhand von Smiley-Symbolen über ihren Wohnhäusern ablesen. Überhaupt will Maxis möglichst viele Informationen visuell präsentieren anstatt wie früher mit trockenen Tabellen zu langweilen. Gleichzeitig soll auch das Interface und generell die Steuerung vereinfacht werden - für den Bau von Straßen und Blöcken reicht es aus, sie mit der Maus zu ziehen. Schön: Man setzt eines der am meisten gewünschten Features um, nämlich den Bau von kurvigen Straßen.

Upgrade-Wahnsinn

Viele Elemente wie Abfall-Management oder das Verlegen von Stromkabeln und Wasserrohren sind bereits aus den Vorgängern bekannt - tatsächlich erkennt man bis auf die putzige Optik inhaltlich kaum Neuerungen. Zumindest sorgt ein Upgrade-System für frischen Wind, mit dem man jedes einzelne Gebäude mit weiteren Teilen ausbauen kann. So bekommt z.B. das Kraftwerk zusätzliche Schornsteine, um noch mehr Energie zu produzieren. Ebenfalls neu ist die Onlineanbindung, die sowohl die Zusammenarbeit zwischen Spielern fördern kann, aber alternativ auch im Konkurrenzkampf fiese Aktionen erlaubt. Bereits Sim City 2000 bot in der Network Edition einen ähnlichen Ansatz, der hier weiter ausgebaut wird. Errichtet man z.B. Kohlekraftwerke am Stadtrand, kann man die Umweltverschmutzung des Nachbarn in die Höhe treiben. Für Ärger sorgen dagegen Brandstifter, die man zum Zündeln losschicken kann - nicht zu vergessen Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Tornados.

Hat da etwa wieder ein Pyromane gezündelt?
Hat da etwa wieder ein Pyromane gezündelt?
Doch es geht auch anders: Pflegt man ein gutes Verhältnis zum Nachbarn, kann man z.B. mit seiner Unterstützung rechnen, wenn z.B. ein Großbrand ausbricht und die eigene Feuerwehr überlastet ist. Zudem kann man mit lukrativen Jobs auch Bewohner anderer Städte in die eigene Metropole locken und untereinander Waren austauschen. Ob man sich beim Baukonzept vornehmlich auf Industrie konzentriert oder lieber mit Tourismusattraktionen Leute anlockt, bleibt einem selbst überlassen. Wer hinsichtlich der Nachbarn kein Risiko eingehen will, kann auch ausschließlich mit Freunden spielen - zumindest diesbezüglich ergibt Origin einen Sinn. Selbst wenn keiner der Freunde online ist, kann man alleine weiter den Bürgermeister spielen und trotzdem mit den anderen Städten interagieren. Die Verbindungspflicht bleibt dagegen weiterhin bestehen, was neben der Origin-Plattform bereits im Vorfeld für Kontroversen sorgt. Globale und regionale Herausforderungen sollen außerdem zum Weiterspielen sowie Teamwork motivieren.
 

AUSBLICK



Am Amiga habe ich mich damals immer wieder gerne bei Sim City als Städtebauer versucht. Entsprechend froh war ich, als ich von der Wiederbelebung der Reihe gehört habe. Auch der erste Live-Einblick stimmz mich positiv, denn vor allem die knuffige Präsentation hat es mir angetan: Es sieht einfach putzig aus, wenn z.B. die Feuerwehrmänner zum Einsatz ausrücken oder Sims ihr neues Heim beziehen. Überhaupt wirkt die Spielwelt herrlich lebendig, wobei die neue GlassBox-Engine ihren Teil dazu beiträgt, denn jeder Bewohner führt ein eigenständiges Leben, geht einem Job oder Freizeitbeschäftigungen nach. Wenn man dem Spiel etwas vorwerfen könnte, dann höchstens, dass es überwiegend alte Ideen und Inhalte modern verpackt, aber nicht viel Neues bietet. Einzig die Onlinekomponente sticht hervor, doch wird sich der gemeinsame Spielspaß hier vermutlich auf den Freundeskreis beschränken. Wer will schon in der anonymen Onlinewelt das Risiko eingehen, ständig als Bürgermeister scheitern, nur weil einem die verstrahlten Nachbarn das Leben mit ihren nervigen Aktionen immer wieder zur Hölle machen?

Eindruck: gut

SimCity
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

Serious Lee schrieb am
Zu EA-Konditionen werde ich es mir nicht holen, auch wenn ich mittlerweile durchaus neugierig bin. Notfalls kann man auch einen älteren Teil nochmal aus der Schublade holen.
Und am Rande bemerkt @Games- & Filmindustrie - gebt euren Produkten wieder einen aussagekräftigen Titel! Euer opportunistisches Rebooten versaut sämtliche Enzyklopädien!
geronimoe schrieb am
Erstmal abwarten und Tee trinken. Nichts Genaues weiß man nicht. ;)
Ich gehe jedenfalls stark davon aus, dass man bei dem neuen Titel ebenfalls die Möglichkeit hat, in einer leeren Region alleine zu spielen - so wie bei SC4 und allen anderen Vorgängern auch. Anderfalls bräuchte man ja immer mind. eine weitere Person, um ein Spiel überhaupt beginnen zu können.
Grundsätzlich finde ich die 'Online-Ideen' aber super. Vor allem wenn es um globale und regionale Herausforderungen und Aufgaben geht, die man gemeinsam lösen kann/muss.
Vernon schrieb am
Wie soll das mit den Nachbarprovinzen bezüglich Verschmutzung und so klappen?
Ich baue meine Kraftwerke z.B. immer in eine Kartenecke und Industriegebiete an eine Kartenseite. Wenn ich dann online durch meine Nachbarn im ungünstigen Fall in vier Ecken Kraftwerke und an allen vier Seiten Industriegebiete habe, dann bleibt ja nimmer viel Raum für schöne Wohn- und Geschäftsgebäude dank Verschmutzung von überall.^^
Ninnghizidda schrieb am
Hmm najaaaaaa , mal schauen ob mans irgendwoher ohne origin und onlinezwang bekommt^^
Sons no-go
Wenn die was am straßenbau ändern wäre ich auch recht froh ... hab noch sc4 deluxe hier rumliegen un das letzte woche irgendwann mal gezockt bis mich das verkehrsnetz so aufgeregt hat das ich das spiel lieber erstmal wieder in den schrank gepackt habe bevor ich noch nen anfall bekomme.
nftbu schrieb am
Also ich freue mich riesig drauf.
Leider habe ich keine Lust neben Steam noch andere Software dieser Art zu installieren. Onlinezwang kenne ich von Anno 2070. - Wenn dann Idioten auf die Idee kommen, die Server mal umzuziehen oder andere Dinge zu tun, so dass man noch nicht einmal Offline spielen kann, kommts mir hoch.
Aber das wäre nicht so weiter schlimm, würde ich verkraften. Aber wenn ich noch zusätzlich Orignin installieren muss bleibt es definitiv von der Platte - zumindest wenn ich dafür Geld ausgeben muss.
Online Zwang ja - Origin nein. Das ist meine Meinung.
schrieb am

Facebook

Google+