Divinity: Original Sin - Vorschau, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Divinity: Original Sin (Rollenspiel) von Larian Studios / Daedalic Entertainment (PC) / Focus Home Interactive (PS4, Xbox One)
Divinity: Original Sin
Ich will diesen Dolch unbedingt haben! Dummerweise habe ich den Beinahe-Diebstahl zuvor mit einer Verwarnung bezahlt und nach der zweiten gibt's Zoff. Ich kann es aber weder mit einem ganzen Dorf aufnehmen noch will ich ins Gefängnis. Den sofortigen Straferlass will ich schon gar nicht zahlen. Vielleicht locke ich also eine Bande Orks in den Hafen und warte, bis die Zivilisten geflüchtet sind. Dann sollte niemand den Diebstahl bemerken...

Ich liebe es, wenn...

Der Plan funktioniert! Gemeinsam mit Creative Director Swen Vincke locke ich die Orks Runde für Runde ein Stück näher...

Weil meine Zeit bei Publisher Daedalic begrenzt ist, spielen wir die Situation leider nicht
Video
Swen Vincke stellt sein Abenteuer vor.
aus und ziehen weiter. Vincke wusste übrigens nicht, ob seine Idee (der Plan kam von ihm, ich wollte nur das Messer) auch genau wie ersponnen aufgegangen wäre. Eine der Stärken seines Spiels soll allerdings die spielerisch offene Welt sein. Denn zum einen dürfen die zwei Helden jeden Gegenstand benutzen, viele miteinander kombinieren und zum anderen können sie Dutzende Stunden lang tun und lassen, wonach ihnen der Sinn steht – wahlweise sogar unabhängig voneinander.

Sie tun dies in einer Fantasykulisse, die aus der Vogelperspektive stimmungsvolle Wälder und romantische Siedlungen zeigt. Die Kämpfe finden im Rundentakt statt, alle Menüs darf man frei über den Bildschirm schieben, als Inspirationsquelle nennt der kreative Kopf Klassiker wie Ultima VII.

"Nein." "Doch!" "Nein!" "Doch!!"

Original Sin dreht sich um ein Pärchen – Dame und Kerl –, das einen Missbrauch der
Besseres Spiel dank Kickstarter?
Larian würde Divinity: Original Sin, so wie es derzeit existiert, gerne erweitern - mit zusätzlicher Finanzierung soll das Abenteuer noch größer werden: Weitere Aufgaben sollen ebenso hinzukommen wie mehr Entscheidungen, Fähigkeiten und Lebewesen.

Die Kampagne ist bereits erfolgreich, läuft aber noch zwei Wochen. Sollten in dieser Zeit verschiedene erweiterte Ziele erreicht werden, wird das Spiel auch um eine Gegend erweitert, in der die Helden ein Zuhause einrichten. Vielleicht erhalten sie außerdem besondere Talente.

Eventuell erhalten die noch vergleichsweise charakterlosen Söldner zudem eine Geschichte sowie spezielle Fähigkeiten. Und sollte statt der bisher gesicherten 466.000 Dollar eine Mio. Dollar zusammenkommen, erweitert Larian die Welt und ihre Einwohner gar um einen Tag/Nacht-Rhythmus.
Source verhindern soll.  Source ist die Quelle magischer Fähigkeiten, die auch die Helden nutzen. Und natürlich bauen sie diese im Verlauf ihres Abenteuers stark aus. Immerhin sind sie zu Beginn noch unbedarfte Einsteiger, die sich später ohne Klassenzwang weiterbilden.

Freie Wahl, also, und das gilt nicht nur für die Charakterentwicklung; das gilt auch für den Dialog. Schließlich redet das Duo nicht geschlossen auf seine Mitmenschen und -monster ein, die beiden treten als zwei Personen auf. Manche Ereignisse dürfen sie sogar untereinander besprechen, falls ihnen der Sinn danach steht. Und so kann es sein, dass sie ihm widerspricht oder umgekehrt. Einige Figuren verlangen auch eine Entscheidung von dem Team – was tun, wenn sich die Helden widersprechen? Dann entscheidet der Würfel verschiedener Charakterwerte, wessen Meinung das weitere Geschehen bestimmt.

Das richtig Interessante ist aber: Ein Spieler übernimmt immer die Rolle des Recken – ein Online-Partner darf jederzeit die Begleiterin steuern. Dann gewinnen die Unterhaltungen erst richtig an Gewicht, denn gemeinsame Ansichten können neben ihrer Auswirkung auf die unmittelbare Situation zu einer Liebesbeziehung führen, während zwei völlig verschiedene Helden im Streit auseinandergehen. Natürlich nur im Spiel.

Meistens jedenfalls.

Kommentare

Arhu schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:
Und sollte statt der bisher gesicherten 466.000 Dollar eine Mio. Dollar zusammenkommen, erweitert Larian die Welt und ihre Einwohner gar um einen Tag/Nacht-Rhythmus.
Das heißt, er braucht noch runde 500.000,00 ? um ein Feature einzubauen, welches bei heutigen OpenWorlds eigentlich absoluter Standart sein sollte?
200.000,00 ? um genau zu sein. Es geht natuerlich nicht um einen blossen Tag/Nacht-Rhythmus, sondern um ganze Tagesablaeufe fuer NPCs und Tageszeit- bzw. Wetter-basierte Questmoeglichkeiten oder -Talenten mit allem drum und dran. NPCs wuerden dann z.B. abends nach Hause gehen, die Tuer abschliessen, (ist dann schlechter fuer Diebe, wenn sie im Haus erwischt werden), nachts ins Bettchen huepfen um dann am naechsten Morgen wieder ihre Waren auf dem Markt feilzubieten. Oder bestimmte Zauber werden verstaerkt, wenn der Mond scheint (?). Gewisse Ablaeufe gibt's natuerlich schon, soweit ich weiss.
neon1705 schrieb am
Vorschau? "Nein".."Doch".."OHH" Zitat Louis de Funès
Jazzdude schrieb am
Eventuell erhalten die noch vergleichsweise charakterlosen Söldner zudem eine Geschichte sowie spezielle Fähigkeiten. Und sollte statt der bisher gesicherten 466.000 Dollar eine Mio. Dollar zusammenkommen, erweitert Larian die Welt und ihre Einwohner gar um einen Tag/Nacht-Rhythmus.
Das heißt, er braucht noch runde 500.000,00 ? um ein Feature einzubauen, welches bei heutigen OpenWorlds eigentlich absoluter Standart sein sollte?
Ansonsten recht interessant.
[Shadow_Man] schrieb am
Nero7 hat geschrieben:Könnte das eine ergänzung zu Sacred für mich sein? Ich hoffe ja.
Das Spiel hat rundentaktische Kämpfe, also kein Actionhaudrauf-Dings, nur so zur Info :wink:
Nero7 schrieb am
Könnte das eine ergänzung zu Sacred für mich sein? Ich hoffe ja.
schrieb am

Facebook

Google+