Apocalyptica - Vorschau, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Extreme FX
Publisher: Konami
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Kämpfen im Namen des Kreuzes - und das in einer fernen, düsteren Zukunft. Dazu möchte Euch ab Ende der Woche der Action-Titel Apocalyptica von Konami auffordern. Wir konnten uns schon vorab mit den futuristischen Kreuzrittern in den Kampf gegen die Teufelsanbeter stürzen und verraten Euch in der Preview, ob Apocalyptica das Zeug hat, die gegenwärtigen Action-Schwergewichter in Gefahr zu bringen.

Mit Schwert und Knarre gegen Tod und Teufel

Das Team von Extreme FX malt eine düstere Zukunft. Der ewige Kampf zwischen klerischen Kräften und den Armeen des Satans ist auf der Erde zugunsten Mephistos entschieden worden und die Überbleibsel der himmlischen Heerscharen sind über das gesamte bekannte Universum verstreut. Doch auch wenn es nur kleine Enklaven des Guten gibt, ist die Himmelsarmee nicht gewillt aufzugeben und fordert Neo-Satan zum alles entscheidenden Duell. Und der Kampf Gut-gegen-Böse läuft nicht mehr mit dem Gebetbuch ab: Die Gotteskämpfer der Zukunft ziehen mit Schwert, Magie und Projektilgeschossen bewaffnet in den Krieg.

Devil May Cry trifft auf UT

Spielerisch erfindet Extreme FX das Action-Rad zwar nicht neu, doch die Versatzstücke, die man für Apocalyptica verwendet hat, können sich absolut sehen lassen und werden passend mit der Story verknüpft.
Konsolenfans beispielsweise werden die Angriffsmöglichkeiten Eurer Krieger, die aus vier Charakterklassen stammen, ansatzweise aus der Devil May Cry-Serie bekannt vorkommen, in der sowohl Projektil- als auch Klingenwaffen in ausgewogener Mischung dargeboten wurden.
__NEWCOL__Dank der gut reagierenden und Genre-typisch belegten Steuerung werden auch Anfänger kaum Probleme haben, in den Kampf zwischen Gut und Böse eingreifen zu können.

Einzig die Kamera sorgt in der vorliegenden Version hin und wieder für Sorgenfalten. Vor allem bei Kämpfen gegen mehrere Gegner kann es passieren, dass die Ansicht einen denkbar ungünstigen Bildausschnitt wählt. Was meist zur Folge hat, dass der wohl überlegte Angriffsplan einem wilden Gemetzel weicht, bei dem auch die Anzeige-Fixierung auf einen Gegner kaum Abhilfe schafft.

In punkto Missionsdesign hingegen hat man sich ab und an bei Spielen wie der Unreal Tournament-Serie orientiert. Neben den üblichen Search-and-Destroy-Missionen, bei der auch der eine oder andere Schalter umzulegen ist, findet Ihr beispielsweise auch Aufgaben im Domination-Stil, bei denen es darum geht, zusammen mit Euren Mitstreitern bestimmte Schlüsselpositionen zu sichern.

Dabei reagiert sowohl die eigene als auch die KI der Gegner bislang hin und wieder zwiespältig. Im Großen und Ganzen zwar schon recht passabel kommt es noch zu Aussetzern bzw. am anderen Ende des KI-Spektrums zu hammerharten Verteidigungen der Kontrollpunkte.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+