Painkiller - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: People can fly
Publisher: Dreamcatcher
Release:
26.04.2004
11.2005
Spielinfo Bilder Videos
Die heutigen Actionspiele werden immer umfangreicher und komplizierter. Detaillierte Story, spannende Genre-Verschmelzungen und Rededuelle mit NPC´s sind schon fast in jedem Titel selbstverständlich. Aber manchmal besinnt sich ein Entwickler auf die wahre Actionnatur ohne Schnörkel wie z.B. bei Serious Sam. Zu diesen 3D-Shootern gehört auch das kommende Baller-Highlight Painkiller. Mehr dazu in der Preview!

Sündenfreies Schießen

Es ist ein ganz normaler Tag, an dem sich Daniel Garner aus dem molligen Bett erhebt, um seinen täglichen Geschäften nachzugehen. Nach der Aufwach- und Frühstücksphase schwingt er sich in sein holdes Auto und rast in Richtung Arbeitsplatz.

Doch in Höhe eines Erotikladens verspürt er eine gewaltige Erschütterung und danach wird alles dunkel. Als Daniel wieder die Augen öffnet, erblickt er ein gigantisches, in Wolken getauchtes Tor. Der erste Gedanke ist auch sofort richtig: Es ist das Himmelstor! Aber es ist verschlossen...

Rein zufällig kommt ein Rache-Engel vorbei und offeriert Daniel einen interessanten Kuh-Handel: Wenn er sich als "Rache-Söldner" betätigt und den schier unendlichen Dämonenhorden mit der Waffe im Anschlag entgegentritt, bekommt er doch noch sein Ticket für den Himmel. Praktisch gesehen schießt sich Daniel also von den Sünden frei…und in seine Rolle dürft Ihr natürlich schlüpfen.

__NEWCOL__Action im Vordergrund

Story? Rätsel? Schleichpartien? Ist doch totaler Quatsch! Das haben sich wohl die polnischen Entwickler von Peope Can Fly gedacht, denn es gibt einzig und allein Action, Action, Action in bester D**m oder Serious Sam-Manier. Keine störenden Gespräche mit weiteren Charakteren, keine langsamen Schleichereien, keine Schalterrätsel - einfach nur lineares Ballern in großen Levels gegen viele hässliche, große Feinde und zwar mit Munition ohne Ende.

Ist eine Tür mal verschlossen, dann müsst Ihr nicht nach einem Schlüssel oder Schalter suchen, sondern einfach nur die letzten Gegner gepflegt von Ihren Sünden erlösen und prompt öffnet sich die Tür. Lebensenergie bekommt Ihr übrigens nicht durch Health-Packs, sondern indem Ihr die übrig gebliebene Seelenenergie der Feinde einsammelt.

Gigantische Areale

In knapp zwanzig Levels dürft Ihr den dämonischen Schergen das Fürchten lehren. Dabei haben sich die polnischer Entwickler besonders viel Mühe gegeben, die Standorte der einzelnen Partien möglichst abwechslungsreich zu gestalten - denn am Gameplay ändert sich ja zwischen den Missionen überhaupt nichts. Deswegen werdet Ihr in den Levels relativ selten auf gleiche Objekte, Architektur oder ähnliche Texturen stoßen.

Kommentare

johndoe-freename-49533 schrieb am
Die Locations sowie die Widersacher wecken in mir eine unweigerliche Erinnerung an den Titel "Serious Sam" ,mit welchem ich , zugegeben auch schon einige recht lustige Stunden verbracht habe. Besonders diese Pyramiden-Umgebungen als auch diese tempelähnlichen Innenräume verdeutlichen dies. Auch die Begebenheit der kopflosen Gegner lässt einen Vergleich durchaus zu. In den Genuss innovativer bzw. revolutionärer Features wird man mit "Painkiller" aus dem Hause "people can fly" sicherlich nicht gelangen, auch mit einem Shooter, welche zumindestens geringe Ansätze einer Story aufweist, ähnlich der sehnlich erwartender Titel like "Half Life 2", "S.T.A.L.K.E.R", "Breed" und Konsorten wird man wohl nicht rechnen können. Doch macht das Spiel angesichts der ScreenShots sowie des aktuellen Videomaterials einen wirklich ansprechenden Ersteindruck und hat ,wie mir bisweilen scheint, durchaus das Potential sich in der Riege der so genannten "FunShooter" hoch zu etablieren und sich erheblichen Erfolg anzueignen.
Die Physik wird auch hier mit Hilfe der bekannten Havoc-Engine erzeugt.
Auch setzt in diesem Titel setzen die Entwickler ebenfalls auf "Altbekanntes" und "Bewährtes", es erwarten den Spieler demnach ,ständig aufs Neue materialisierenden Gegnermassen, welche es mit einem reichlich gefüllten Waffenarsenal zu bekämpfen gilt.
johndoe-freename-44112 schrieb am
Serious Sam habe ich auch durchgespielt, aber solche spiele sind einfach nicht mehr aktuell! Da ist ja Postal 2 innovativer!
johndoe-freename-49795 schrieb am
naja sorry aber son game wird nach 5 minuten lame (spätestens wenn man jede waffe gesehn hat)
Schwalbe schrieb am
Ich freue mich schon auf das Spiel.
War auch erfreut über Serious Sam,
und Daikatana.Wenn es nach mir ginge,
noch viel, :D viel mehr von den spielen.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Die heutigen Actionspiele werden immer umfangreicher und komplizierter. Detaillierte Story, spannende Genre-Verschmelzungen und Rededuelle mit NPC´s sind schon fast in jedem Titel selbstverständlich. Aber manchmal besinnt sich ein Entwickler auf die wahre Actionnatur ohne Schnörkel wie z.B. bei Serious Sam. Zu diesen 3D-Shootern gehört auch das kommende Baller-Highlight Painkiller. Mehr dazu in der Preview!
schrieb am

Facebook

Google+