Vorschau: Spacebase DF-9

17.02.2014, Autor: Benjamin Schmädig

Aufbau-Strategie für PC






Video: Spacebase DF-9, Alpha-Update #6



Uhrwerk in Space



Vor meinem geistigen Auge hatte ich das Spiel im Grunde gekauft, bevor ich es wirklich kannte. Als er das "DF-9" im Titel entdeckte, stand der Geek in mir quasi im Stuhl, so
Rechtecke im All: In DF-9 entstehen im Handumdrehen Raumstationen der Marke Eigenbau.

ArrayArray

Rechtecke im All:

In DF-9 entstehen im Handumdrehen Raumstationen. Das Wohlergehen der Besatzung soll dabei ebenso wichtig sein wie ein durchdachter Bauplan.
eifrig reckte er den Zeigefinger in die Luft. Dabei hat Spacebase DF-9 weder mit Star Trek noch einer anderen Weltraumsaga zu tun. Es ist einfach nur eine Art SimCity im Weltraum. Statt einer Stadt baue ich eine Raumstation und kümmere mich um das Wohlergehen ihrer Besatzung.

Da sind z.B. Arbeiter, die Asteroiden zur Materialgewinnung abbauen. Es gibt Handwerker, die sowohl Wände als auch Inneneinreichtung herstellen. Gärtner züchten Pflanzen, die im Pub verkocht werden. Techniker halten die Ausrüstung in Gang, Sicherheitsangestellte bekämpfen Eindringlinge und Forscher entwickeln stärkere Türen oder leistungsfähigere Sauerstoffgeneratoren. Sie alle wollen in einem Bett schlafen, sich mit Freunden unterhalten, zum Entspannen Gewichte stemmen. Sprich, ich muss einen Kreislauf schaffen, in dem sowohl Technik als auch Besatzung wie ein geöltes Uhrwerk funktionieren.



Very Early Access



Was droht, falls mir das nicht gelingt? Momentan nicht viel. Natürlich: Bricht die Sauerstoffversorgung zusammen, ersticken die Menschen und Vertreter anderer Völker.

So entstand die Idee


Spacebase DF-9 wurde im Rahmen der

Amnesia Fortnight

konzipiert. Tim Schafer erdachte die zweiwöchige Kreativphase, während der sein Double-Fine-Team aktuelle Projekte ruhen lässt und aus eigenen Ideen Prototypen entwickelt.

Vier weitere Spiele, die ebenfalls aus verschiedenen Amnesia Fortnights hervorgingen, sind Stacking, Iron Brigade, Costume Quest sowie Sesamstrasse: Es war einmal ein Monster.
Baue ich erst eine Tür und dann den dahinter liegenden Raum, reißt der Unterdruck etliche Unschuldige ins tödliche All. Und falls ich zu wenig Sicherheitspersonal engagiere, freuen sich schießhungrige Angreifer über wehrlose Ziele. Ob ein Bewohner allerdings zu Tode betrübt ist, spielt z.B. kaum eine Rolle.

Ich muss außerdem noch kein Energienetz erstellen, kann meine Basis nicht mit Geschützen sichern und die Lautstärke in viel besuchten Appartements stört meine Bewohner nicht. Es gibt keine mehrstöckigen Stationen, keine Krankheiten, keine individuellen Präferenzen für bestimmte Tätigkeiten und vieles mehr, das die Entwickler später hinzufügen wollen. Dazu zählt sogar der Austausch einiger Bewohner mit denen anderer Spieler. Der Entwicklungsstand der Spacebase erinnert an Prison Architect, das mit jedem Update erst Gestalt annimmt.



  Zum Fazit Seite 2