Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Publisher: Midway
Release:
08.01.2010
27.08.2007
28.09.2007
08.01.2010
Spielinfo Bilder Videos
John Woo hat mit seinem einzigartigen Filmstil das Actiongenre revolutioniert, ein Film nimmt dabei eine spezielle Rolle ein: Hard Boiled, mit Chow-Yun Fat in der Hauptrolle als wortkarger Actionheld Inspector Tequila, setzte mit geiler Zeitlupenaction, massig Stunts und den zwei Pistolen neue Maßstäbe. Im Sommer gibt es mit Stranglehold endlich die spielbare Fortsetzung dieses Krachers - und wir konnten auf dem Midway Gamers' Day einen neuen Level in aller Ruhe durchspielen!

Tauben und heißes Blei!

Was passiert, wenn man die Familie eines knallharten, nicht eben für seine Zimperlichkeit bekannten Cops entführt? Man riskiert, das Fleisch am Körper durch heißes Blei ersetzt zu bekommen! Inspector Tequila, äußerlich und stimmlich ganz Chow-Yun Fat, versucht es gar nicht erst mit Diplomatie, sondern greift zur John Woo-Lösung: Zwei Knarren, viel Zeitlupe, noch mehr Stunts - und die eine oder andere Taube!

Das irgendwann in diesem Sommer für 360, PS3 und PC erscheinende Stranglehold ist wie Max Payne, nur mit einer doppelten und dreifachen Portion Rabatz! Wenn Tequila loslegt, fallen nicht nur seine Feinde im Sekundentakt, auch die Umgebung ist nicht mehr sicher: Die Levels sind zu einem großen Teil zerstörbar, in Zeitlupe brechen dicke Brocken aus Säulen, bersten Saurierskelette, werden kulturhistorisch höchst wertvolle Archäologie-Exponate zerfetzt - unglaublich gut aussehendes Chaos,

Die Action ist prächtig inszeniert, euch erwartet ein Effekt-Feuerwerk sondergleichen!
befeuert von Unreal 3- und Havok-Engine, bricht aus! Ihr könnt einen großen Teil der Architektur als Aktionspunkt benutzen: Befindet sich Tequila in der Nähe eines Objektes, sei es ein Rolltisch, ein Treppengeländer oder einfach eine stabile Wand, leuchtet dieses kurz auf - ein kurzer Druck auf die Aktionstaste bewirkt ein kontextsensitives Manöver. Euer Protagonist springt von der Wand ab, schmeißt sich auf den Rollwagen, der mit ihm eine Weile steuerbar durch die Gegend kullert, rennt ein Dinosaurier-Skelett rauf oder gleitet elegant über einen im Weg stehenden Tisch hinweg - sieht schweinecool aus, allerdings sind die Übergänge vom »normalen« Laufen zu diesen Sonderaktionen bislang nicht sehr flüssig. Ihr müsst nie nachladen, eine Unterbrechung der Action gibt es nur, wenn die Waffe leer ist. In diesem Fall wird entweder automatisch nur nächsten im Inventar gegriffen, falls keine mehr vorhanden ist, werden eben natürliche Ressourcen benutzt: Ellebogen oder Faust schicken einen nahe stehenden Gegner ebenso zuverlässig in die ewigen Jagdgründe wie ein MG.

Die Kunst des eleganten Tötens

Die »Standardaction« erinnert an Max Payne: Ihr lauft, ballert und springt sehr oft in Zeitlupe, außerdem könnt ihr aus der Deckung heraus feuern. Landet ihr nach einem Sprung auf dem Boden, habt ihr die Wahl, gleich aufzustehen und weiterzumachen, oder erstmal eine Weile unten zu bleiben, euch hin und her zu rollen und von dort aus die Feinde unter Beschuss zu nehmen - am Boden seid ihr ein nicht ganz so einfaches Ziel. Falls alles nicht mehr hilft, stehen euch noch die »Tequila Bombs« zu Verfügung: Das sind mörderisch durchschlagende Manöver, die das Bild düster färben, den Hintergrund verschwimmen lassen und eine Schneise der Zerstörung durch gegnerische Reihen ziehen! Da wäre z.B. das Verfolge-die-Kugel-bis-zum-Einschlag-Manöver:

Mit genügend Firepower dürft ihr einen bemerkenswert großen Teil der ansprechend designten Levels nach Belieben zerhackstücken.
Ihr visiert einen Gegner wie durch ein Zielfernrohr an, feuert drauflos und verfolgt, wie die Kugel ihre tödliche Mission verrichtet - unabhängig davon, ob sie zwischen den Augen oder in der Hüfte einschlägt, der Feind ist auf jeden Fall erledigt. Oder Tequila lädt mit einem Grimm im Gesicht, der einen Balrog wimmern lassen würde, sein Schrotgewehr mit Nachdruck nach, zieht extra-zackig durch und wütet eine Zeit lang wie ein rasender Jungpanzer durch den Raum. Richtig elegant wird es mit der Drehung: Tequila dreht sich in Zeitlupe ein paar Mal um die eigene Achse und ballert unverwundbar einen Widersacher nach dem anderen weg, während um ihn herum, wat mut dat mut, weiße Tauben gen Himmel steigen. Sehr stylisch, sehr wirkungsvoll, sehr inkompatibel zum deutschen Jugendschutz: Gerade die Tatsache, dass man möglichst elegant bzw. spektakulär Feinde erledigen muss, um die »Tequila Bomb«-Leiste zu füllen, dürfte hiesigen Aktionisten sauer aufstoßen.

Im Grunde gibt es nur während einer der vielen Echtzeit-Zwischensequenzen eine Ballerpause: Die Figuren sind ausdrucksstark inszeniert, die Perspektiven interessant, die Kamerafahrten ungewöhnlich - man merkt, dass John Woo hier persönlich die Finger im Spiel hatte. Allerdings gerät das Ganze bei heißerer Action noch recht oft ins Ruckeln (wir haben die PC-Version gespielt), außerdem könnten die Gegner noch etwas Abwechslung vertragen - gelegentlich fühlt man sich wie im Kampf gegen Klonarmeen.

   
 

AUSBLICK



Stranglehold ist ein Ballerfest, ein Max Payne mit Red Bull-Überdosis: Die auf dem Midway Gamers' Day spielbare Fassung bot keine Sekunde Ruhe oder Leerlauf, der Puls pocht die ganze Zeit auf Kolibri-Niveau! Dutzende Kugeln fauchen in Zeitlupe, dünne Kondensstreifen hinter sich ziehend durchs Bild, Bösewichter fallen wie Moorhühner, die Umgebung wird bombastisch in Stücke gefetzt, als bestände sie aus Balsaholz - unbeschreiblich! Die Action wirkt nicht abgehackt, sondern fließend, harmonisch, geschmeidig, sehr fett, eben ganz wie ein John Woo-Film. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass das Spiel in einen Zeitlupen-Overkill ausarten könnte: Die Verlangsamung wird extrem oft eingesetzt, man spielt nur einen geringen Teil der Action in »Echtzeit« - mal schauen, wie sich das langfristig auf die Motivation auswirkt. Nichtsdestotrotz ist Stranglehold einer der heißesten Kandidaten für das Action-Spiel dieses Jahres!Ersteindruck: ausgezeichnet


Vergleichbare Spiele

Kommentare

D4mN47iON schrieb am
Ich gebs ja zu. Ich hab mir wahrscheinlich schon alle Videos angeschaut, die es dazu gibt und ja, das eine oder andere auch öfters :oops:
Aber warum auch nicht? Ich meine, mann muss sich das Spiel doch mal anschauen, wie geil das aussieht. Also ich glaube sagen zu können das dass der sichere Max Payne-Nachfolger wird.
Aber wahrscheinlich wird es nicht in Deutschland erscheinen :Kratz:
johndoe-freename-104476 schrieb am
Hi, weis zufällig jemand wie die Systemanforderungen ungefähr ausfallen könnten.
Mango Man schrieb am
Also wenn das Spiel im Bundle mit einer Hard Boiled Blu-Ray DVD kommen würde, dann würde mich nichts mehr halten (außer eine gekürtze Filmfassung *würg*).
-Matt- schrieb am
john woo!!!!! *aufsigschau*:lol:
spar schon mal 670? :D für die ps3 version
@sinusman:
jop sieht etwas zu aufgetragen aus, die tauben sind so verkleinert und tauchen nur kurz in der luft auf,gefällt mir nich ganz so gut. trotzdem wirds hoffentlich heiß! :D
*xboxgeneration* schrieb am
hi sieht ja ma net schlecht aus, aber wirds auch eine demo für die 360 geben? weis das einer? :?: :idea: :idea:
schrieb am

Facebook

Google+