Shadow Realms - Vorschau, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shadow Realms (Rollenspiel) von EA
Gemeinsam gegen den Schattenlord
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: EA
Release:
2015
Spielinfo Bilder Videos
Mit Shadow Realms hat BioWare auf der gamescom ein Online-Action-Rollenspiel angekündigt, das wie Evolve oder Fable: Legends auf ein 4-gegen-1-Multiplayer-System setzt. Es spielen somit vier Personen gemeinsam gegen einen Spieler, der als Schattenlord unterwegs ist.

Der finstere Lord

Dieser Schattenlord ist wie in Pen-&-Paper-Spielen der Spielleiter bzw. Dungeon-Master und seine Aufgabe in Shadow Realms ist es, das Vorankommen der anderen vier Spieler in den Story-Episoden so schwer wie möglich zu machen oder sie bestenfalls auszulöschen. James Ohlen (Lead Designer von Baldur's Gate, Star Wars: Knights of the Old Republic, Star Wars: The Old Republic und Dragon Age: Origins) ist der Ansicht, dass die Unberechenbarkeit solch eines menschlichen Spielleiters den besonderen Reiz ausmachen könnte und die Partien theoretisch jedes Mal anders ablaufen könnten ...

Moderne Fantasy

Der Schattenlord zeigt sich, wenn er es möchte ...
Der Schattenlord zeigt sich, wenn er es möchte. Die meiste Zeit ist er unsichtbar.
Shadow Realms spielt in einer modernen Welt, in der Monster aus der Parallelwelt  Embra mit Hilfe von Portalen auf der Erde erscheinen. Jeder Spieler ist ein magisch begabter "Auserwählter", der sich der Bedrohung entgegen stellt. In meinem Fall ist es ein Zauberer (insgesamt sechs Klassen), der sich in düstere, eng geschnittene Lederroben hüllt und dazu einen filigranen Zauberstab schwingt. Solch eine Mischung aus mittelalterlicher Fantasy und moderner Kleidung ist gewollt, denn BioWare möchte, dass modern gekleidete Charaktere mit Schwertern oder Zweihandstreitkolben und von Plattenrüstungen geschützte Protagonisten mit (wohlmöglich brennenden) Schusswaffen wie Uzis durch die Welt streifen.

In meinem Team befinden sich ebenfalls ein Kleriker, ein Assassin und ein Krieger. Gemeinsam laufen wir aus der Verfolgerperspektive durch ein mittelalterlich anmutendes Gemäuer, das erstaunlich linear und eng begrenzt ist. Und gleich im ersten Raum lässt der Schattenlord seinen Spielereien freien Lauf, beschwört einige Gefallene und erzeugt Explosionsfallen unter den Spielern.
Ein Charakter (Krieger) mit moderner Rüstung und Zweihandaxt kämpft gegen einen "Gefallenen".
Ein Charakter (Krieger) mit moderner Rüstung und Zweihandaxt kämpft gegen einen "Gefallenen".
Bei diesen Fallen muss schnell reagiert werden. Kurz nachdem der rote Kreis auf dem Boden erscheint, muss ich die rechte Maustaste drücken, um mich blitzschnell in eine andere Richtung zu teleportieren. Eine andere Möglichkeit, den Fallen zu entkommen, gibt es nicht. Jede Klasse verfügt über diese Teleportation zum Ausweichen.

Actionreiche Kämpfe

Ansonsten heize ich den erschienenen Gegnern mit meinem Standard-Blitzangriff, einer Blitz-Bombe mit Flächenschaden, einer Miniatur-Flammenwand und einem umwerfenden Arkanschlag mit Flächenschaden ein. Es gibt noch eine Superfähigkeit, die sich mit der Zahl der erledigten Gegner auflädt und den angerichteten Schaden massiv erhöht, aber mehr Auswahl bleibt nicht. Die Anzahl der aktiven Fertigkeiten ist somit ziemlich einschränkt und es bleibt zu hoffen, dass diese Begrenzung nicht dauerhaft so niedrig bleibt. Generell präsentiert sich das Kampfgeschehen ziemlich actionlastig und direkt – wie ein schnelles Action-Adventure mit Rollenspiel-Elementen. Ausweichen, Ziel anwählen, Tasten drücken, Beute einsammeln und weiter geht’s.

Kommentare

8BitLegend schrieb am
Ich wollte immer Double Dragon auf diese Weise zocken. Das Problem ist nur, dass da keiner Fußvolk-Fighter sein wollen würde ;)
Aber so ein 4 vs 1 Prinzip als Beat 'Em Up wäre genau mein Ding. Mit der Ballerei habe ich es aber leider nicht so.
wertungsfanatiker schrieb am
Schon wieder ein "Schattenlord", der scheint ja recht beliebt zu sein. Risen 3 lässt grüßen.
MrLetiso schrieb am
Die "Geschichte" an sich erinnert wirklich an "The Secret World". Allerdings haben es BioWare und EA mal wieder geschafft, ein Spiel (für mich) völlig unspektakulär wirken zu lassen. Das Artdesign spricht mich irgendwie gar nicht an.
monotony schrieb am
Ares101 hat geschrieben:Von der Lore und den Rätsel hat the "Secret World" sicher mehr tiefe auch wenn es irgendwie gescheitert ist.

hast schon recht, mit lore und tiefe kennt sich bioware ja so gar nicht aus.
stil und universum könnten direkt einem dieser elendig vielen jugendbuch-romane entstammen. in etwa da sollte wohl auch die zielgruppe liegen. spricht mich überhaupt nicht an.
schrieb am

Facebook

Google+