Battle Mages - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Entwickler: Buka Entertainment
Publisher: Pointsoft
Release:
22.04.2004
Spielinfo Bilder Videos
Bei Battle Mages dürft ihr Feldherr und Magier in einem sein, der seinen Recken auch schon mal mit einem gezielten Kampfzauber zur Seite steht. Das von Buka Entertainment und Targem produzierte Echtzeit-Strategiespiel glänzt vor allem durch seine komplett in 3D erstrahlende Fantasy-Umgebung. Ob es außer der netten Fassade sonst noch was zu bieten hat, versucht unsere Preview zu ergründen.

Der helle Kristall

Die mythische Story des Echtzeit-Strategiespiels könnte durchaus einfallsreicher sein und mehr Tiefgang besitzen. Kurz umrissen werdet ihr einen jungen Kampfmagier geben, der eben die große Schule der Battle Mages absolviert hat. Euer erster Auftrag besteht gleich darin, ein uraltes Artefakt der Trolle wieder zu beschaffen, welches das verloren gegangene Gleichgewicht zwischen den Völkern wieder herstellen soll.

Zumindest von den grafischen Details (hier eine Stadtmauer) her gesehen vermag der Strategie-Mix zu verzücken. 

Es ist aus den Fugen geraten, nachdem die Königin der Elfen unter mysteriösen Umständen ermordet wurde und Horden von Untoten die Innere Welt überfluteten. Seit alter Zeit lebten die drei Völker Menschen, Elfen und Trolle dort friedlich zusammen, durch die Aura eines mächtigen Kristalls geschützt.

Spielumfang

Ihr müsst nun möglichst viele der mittelalterlichen Einheiten um euch scharen, um das lichtscheue Gesindel wie Orks, Goblins oder Skelette zu vertreiben und so die von 46 Charakteren besiedelte Fantasy-Welt zu retten. Dafür könnt ihr einen von vier Anführern auswählen: ein feuerfester Chaosmagier, ein heilender Naturmagier, ein unter Strom stehender Energiemagier sowie ein Kommandeur, der auf militärische Stärke setzt und ohne Magie auskommt. Diese Helden sind nicht selbst auf dem Schlachtfeld anwesend, zaubern aber während der Kämpfe von außen, was ihr per Maus auswählt. In drei Kampagnen mit insgesamt 16 Missionen könnt ihr nun beweisen, dass ihr ein würdiger Kriegsmagier seid. Zusätzlich dazu wird es auch einen Multiplayer-Modus mit vier Karten geben.

Hauch von Rollenspiel

Euer Zauberer wird eine kleine Truppe von Streitern in die Schlacht führen, deren Größe sich danach richtet, wie viele Soldaten er aufgrund seines Levels kontrollieren kann. Mit jedem Kampf steigt die Erfahrung der Schwertkämpfer, Bogenschützen und Paladine, die so rasch zu Veteranen werden und die ihr in die nächste Schlacht mitnehmen könnt. Findet ihr magische Gegenstände, könnt ihr eure Einheiten damit aufwerten. __NEWCOL__Auch der Zauberer wird mit jeder gelösten Quest immer erfahrener und bekommt so mehr Fähigkeiten. Je nachdem, welchen Magier ihr gewählt habt, stehen euch verschiedene Zaubersprüche zur Verfügung. Der Chaosvertreter ist z.B. ganz auf Angriff eingestellt, den er mit schwer zu zielenden Feuerbällen oder beschworenen Geistern unterstützt.

Strategie light

Da Battle Mages eher in Richtung Rollenspiel geht, sind die taktischen Möglichkeiten eurer Armee ziemlich begrenzt. Diese besteht aus kleinen Trupps zu je sechs Mann, die ihr in der Stadt umständlich auffrischen und ausrüsten könnt. Von automatisch eingenommenen Formationen, die im Kampf bestimmte Vorteile bieten würden, haben die einfältigen Recken noch nie etwas gehört. Dass euch nicht einmal per Lebenskraftbalken angezeigt wird, wann ein Gegner das Zeitliche segnet, ist ebenfalls ziemlich hinderlich. Mehr Infos über die Feinde erhaltet ihr aber später, wenn euer Magier aufsteigt. Eure Soldaten reagieren auch viel zu aggressiv, da sie die monsterhaften Feinde schon sehr früh attackieren, heftig nachsetzten und sich das nicht regulieren lässt, was zu teuren Verlusten führt.

Komplette 3D-Welt

Auf den unterschiedlich großen 3D-Karten ist allerhand in Bewegung, so gehen etwa fleißige Bauern aufs Feld oder Banditen überfallen friedliche Händler. Dennoch wirkt die Welt alles andere als authentisch, was aber nicht an der detailreichen Darstellung liegt.

Jede Einheit besitzt ihr eigenes Menü, wo ihr auch die Ausrüstung ändern könnt.

Es liegt vielmehr daran, dass die dreh- und zoombare Landschaft irgendwie eintönig aussieht und zwar viele Gegenstände herumliegen, die ihr aber nicht aufheben dürft. Umständlich ist es auch, zu einem anderen Ort zu gelangen, da ihr diesen auf der Minikarte nicht einfach anklicken könnt. Auch die eher eckigen 3D-Charaktermodelle sind sicher nicht jedermanns Geschmack, allerdings auch nur in der Nahansicht. Wesentlich mehr Leben zaubern da die vielen Effekte, welche die Magie eures Battle Mages ansehnlich in Szene setzen.
 

AUSBLICK



Battle Mages weckt schnell ureigene Spielerinstinkte, denn ihr wollt natürlich sofort eure Soldaten und den Magier aufsteigen sehen und mit neuen Items ausrüsten. Die Missionen sind auf den ersten Blick recht abwechslungsreich und auch die Fähigkeiten der Zauberer variieren. Allerdings ist es den Machern bislang nicht gelungen, die Fantasy-Story um den Mord an der Elfenprinzessin richtig zum Leben zu erwecken. Eine solche Geschichte ist aber elementar wichtig, um sich mit dem von euch gewählten Kampfmagier identifizieren zu können. Keine gescheite Story hatte zuletzt Lords of EverQuest, was mit dafür verantwortlich war, dass es floppte. Optisch hinterlässt das von seinen taktischen Möglichkeiten begrenzte Echtzeit-Strategiespiel hingegen einen guten Eindruck, auch wenn manche der 3D-Figuren eckig wirken. Warten wir also mal ab, was uns die Vollversion im April bieten wird.


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+