Starship Troopers - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Da hat sich aber jemand Zeit gelassen: Acht Jahre nach der Kinopremiere von Paul Verhoevens umstrittenen »Starship Troopers« erscheint nach allerlei Hin und Her in Kürze doch noch das offizielle Spiel zum Film. Und um jetzt mal einen schlechten Gag zu bemühen: Mehr Bugs als in diesem Game dürftet ihr nirgends finden. Wir haben in der fast fertigen Vorabversion ausgiebig Kammerjäger gespielt.

Mehr Bugs als in Tomb Raider 6!

Fünf Jahre nach dem ersten Film (es gab einen zweiten Teil, der aber nie ein Kino von innen gesehen hat) herrscht immer noch kein Frieden zwischen Menschen und Bugs. Ganz im Gegenteil: Die Arachnoiden holen immer mehr zum finalen Schlag gegen die Humanoiden aus, jetzt kann nur noch ein Wunder helfen. Oder der Spieler, der als Soldat der Marauder-Spezialeinheit gegen die krabbelige Bedrohung in die Schlacht zieht. Das Ganze

Nach einigen verballerten Magazinen besteht der Bildschirm größtenteils aus Bug-Matsch.
geht sehr ruhig los: Man räkelt sich verschlafen aus dem Bett, realisiert, dass man verpennt hat und zur Feuerübung zu spät kommt. Ein abgehetztes Tutorial und ein paar Anschnautzer seitens des Ausbilders später ist man unterwegs zu einem Testflug – als der Alarm ausbricht. Bugs? Wiewaswo? Keine Zeit zum Fragen: ab in den Transporteranzug, angeschnallt, durchgeladen, runter zur Hölle!

Jede Mission wird eingeleitet von einem kurzen Video, das ziemlich grob aus dem Kinofilm rausdigitalisiert wurde – aber im Grunde keinen Zusammenhang zum Spiel hat, da diese Geschehnisse ja fünf Jahre zurückliegen. Prinzipiell spielt das auch keine Rolle, denn das Spiel bringt euch zwar in ähnliche Situationen wie die Protagonisten des Films, hat aber sonst nichts damit zu tun. Ihr müsst u.a. unbeschadet durch ein unter Bugplasmabombardement stehendes Feld kommen, Energiezäune aktivieren, bevor die Bug-Horden einstürmen, einen Außenposten halten, bis der Abtransport eintrifft oder einen Ingenieur beschützen. Speziell Letzteres gestaltete sich in der Vorabversion zur Geduldsprobe, da der Ingenieur zwar die ganze Zeit nach Schutz schrie, aber dennoch todesmutig wie ein Lemming, schlechtem Skripting sei Dank, mitten durch die kreischenden und über den Snack dankbaren Bug-Massen lief, um seine Mission zu erfüllen – Game Over, noch mal vom letzten Savegame bitte.

Hunde, wollt ihr ewig leben?

Wer den Film kennt, weiß, was für schreckliche Biester die Bugs sind – nicht nur in Hundertschaften, sondern auch einzeln. Im Spiel bleibt von diesem Eindruck nicht mehr viel übrig, denn die Krabbler sind schrecklich hirn- und größtenteils panzerlos. Ein Schuss aus dem Schrotgewehr reicht für die meisten Bugs völlig aus, selbst die größeren Exemplare fallen eher unter die Kategorie »lasches Kanonenfutter« als »Angst einflößende Bedrohung«. Ihr begegnet jeder aus dem Film bekannten Bug-Art (Warrior, Hopper, Tanker usw.), zusätzlich gibt es einige frische Kreationen. Das gilt auch für die Waffen, die

Genauso lästig wie ihre Programm-Pendants, aber viel tödlicher: Die Bugs greifen gern in Hundertschaften an.
größtenteils vertraut, aber auch neu im Marauder-Sortiment sind. Zusätzlich bedient ihr auch stationäre Geschütze, wenn etwa Hunderte Viecher mit Schmackes auf eure Festung zurasen. Lasst ihr hier das unbegrenzt munitionierte MG sprechen, bilden sich schon nach kurzer Zeit die aus dem Film bekannten Bug-Haufen – die allerdings nach kurzer Ruhezeit auch wieder verschwinden.

Optisch ist das Game in erster Linie dunkel: Viele Missionen spielen in der Nacht, so dass die netten Licht- und Shadereffekte sowie die realistisch geworfenen Schatten  zum Tragen kommen. Die Bugs sind gut modelliert, bewegen sich zackig und sehen angemessen eklig aus. Leider gilt das überspitzt auch für die Menschen, denn speziell die Gesichter sind die hässlichsten seit Chrome : blass, schlecht aufgelöst, eckig und wie Plastik glänzend – da sind wir aus dem Film aber ganz andere Kaliber gewohnt. Dank massig geskripteter Szenen ist auf den Schlachtfeldern ordentlich was los, überall wird gekämpft, überall schlagen Bugs hinterrücks zu. Leider geht dieser »Realismus« noch auf Kosten der Framerate, die mal dahinflutscht, mal ruckelig vor sich her kraucht – auch hier ist noch viel Optimierung notwendig.

   
 

AUSBLICK



An der Logik von Starship Troopers hatte ich anfangs zu knabbern: Ein Spiel zum Film, das aber (zeitlich bedingt) nichts mit dem Film zu tun hat? Hmmmmm. Ach was soll’s, Bugs abknallen kann ich auch ohne Johnny Rico – hier schreien genug andere etwas von ewig leben wollenden Hunden. Das Spiel selbst macht bislang einen durchwachsenen Eindruck: Es sieht nicht besonders gut aus, es spielt sich etwas träge. Und was am schlimmsten ist: Die Bugs haben mit ihren Film-Pendants nicht viel zu tun. Zwar rennen nicht eben wenig davon auf dem Bildschirm rum, aber die legen einen gemütlichen Trab an den Tag und sind vor allem viel zu leicht abzuknallen – kein Vergleich zu ihren zähen Leinwandkollegen. Versucht man nicht an dieser Verbindung hängen zu bleiben (aber wie sollte man nicht?), dann bietet Starship Troopers nette, aber abwechslungsarme Balleraction. Ob sich das noch bis zum Release zu ändern vermag? Wir werden sehen.Ersteindruck: befriedigend


Vergleichbare Spiele

Kommentare

BF2-King schrieb am
Ich meine da fehlt noch ein Gutes stück bis das Spiel einigermaßen den doch so GEILEN!!! Film vertritt. die Bugs Können nicht , die Demo macht nur problems, es hat ExTrEmE Anforderungen die nicht gerecht fetigt sind und ist sowieso Meilenweit von der Kategorie GEILES GAME (Battlefield 2, CoD 2, HALF-LIFE 2/das ist das allerbeste)entfernt
rocketer schrieb am
Also ich fand die Demo gut undn nicht überragend. Das wird sicher nicht mehr als ein Serious Sam oder Painkiller verschnitt. Der Bericht ist ganz gut, da die Kritik genau richtig ansetzt. Hoffe aber das ein bisschen Filmatmosphäre aufkommt. So könnte das Spiel vielleicht sogar eine 80er Wertung bekommen. Ganz vielleicht aber nur. Momentan tendiere ich so zu 70 -70%
Mo-2 schrieb am
Hm, macht Lust auf mehr. Mir als Starship Troopers Fan hat die Demo schon ziemlich gefallen. Klar, grafisch gibt es besseres, aber die Atmosphäre gefällt mir und zieht mich rein. Zwei Fragen:
- Die Steuerung war in der Demo ein bisschen \"wattig\" also ich wusste nie, nach wie vielen Treffern dieser Bug jetzt umgefallen ist und die Bewegungen fühlten sich irgendwie langsam an. Hat sich da was getan? Oder tritt sowas garnimmer auf?
- Wie schauts mit Multiplayer aus? Gibts nen Koop-Modus? Und vor allem, wird eine Serverversion erscheinen?
Ansonsten eine schöne Vorschau, ich warte schon auf den Test.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Da hat sich aber jemand Zeit gelassen: Acht Jahre nach der Kinopremiere von Paul Verhoevens umstrittenen »Starship Troopers« erscheint nach allerlei Hin und Her in Kürze doch noch das offizielle Spiel zum Film. Und um jetzt mal einen schlechten Gag zu bemühen: Mehr Bugs als in diesem Game dürftet ihr nirgends finden. Wir haben in der fast fertigen Vorabversion ausgiebig Kammerjäger gespielt.<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=4055" target="_blank">Starship Troopers</a>
schrieb am

Facebook

Google+