Bet on Soldier - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Unsere letzte Vorschau zu Bet on Soldier liegt gar nicht lange zurück, aber in der Zwischenzeit haben sich die Entwickler an die Arbeit gemacht und einige Schwachstellen aus der Welt geschafft. Welchen Eindruck das Spiel jetzt hinterlässt und was so besonders am Multiplayer-Modus ist, erfahrt ihr in unserem Vorschau-Update.


Bessere Präsentation dank Brad Pitt

Das Endzeit-Szenario von Bet on Soldier mit tödlichen Duellen als Highlight im TV und einem Mann, der sich aus Rachegelüsten an die Spitze der Söldner-Liga kämpfen will, wird durch ein stimmungsvolles Intro eingeleitet. Noch besser: Der Hauptdarsteller hat die deutsche Synchronstimme von Brad Pitt verpasst bekommen und die gut übersetzten Textzeilen lassen die Situation des Protagonisten sowie die finstere Atmosphäre deutlich besser

Dicke Panzerung und schicke Waffen!
aufkeimen als vorher. Somit seid ihr schon in der passenden Grundstimmung, wenn ihr in der Singleplayer-Kampagne gegen die Bot-Gegner und die Champions antretet. Diese BoS-Champions fordert ihr vor dem Level-Einstieg mit einer Wette heraus. Dabei stehen drei Feinde zur Auswahl bereit, die alle unterschiedlich in der Liga platziert sind. Je besser die Position des gewählten Duellpartners, umso höher wird euer Honorar, solange ihr ihn in 60 Sekunden aus der virtuellen Arena ballert. Klingt schwierig, ist es aber bisher nicht, denn meistens reichen stumpfes Dauerfeuer und ein paar Granaten aus, um den Sieg einzuheimsen.

Mehr Intelligenz bitte!

In der letzten Vorschau fielen uns Schwächen beim Gegnern-Verhalten auf: So sind die Feinde oftmals extrem hektisch, orientierungslos oder total behäbig durch die Levels geirrt. Dies ist jetzt besser geworden. Die Feinde haben die Speed-Pillen abgesetzt und verhalten sich daher im Rahmen der normalen menschlichen Geschwindigkeitsgesetze. Leicht verbessert hat sich auch die künstliche Intelligenz im Kampf. Trotzdem gehen die Gegner nicht mal in Deckung, wenn eine Granate geflogen kommt. Hat man einen Feind von seiner sicheren Position weggedrängt, kehrt er dorthin nicht mehr zurück, selbst wenn der Startort verdammt gut geschützt war. Bis zum Release ist ja noch etwas Zeit und diese sollten die BoS-Schmiede zur Verbesserung eben dieser KI-Macken nutzen, obwohl auch das strikt lineare Level-Design den ein oder anderen Farbtupfer an Abwechslung vertragen könnte.

Multiplayer-Modus

Der Mehrspieler-Modus enthält die für Ego-Shooter obligatorischen Deathmatch- und Team-Deathmatch-Varianten sowie den speziellen Bet on Soldier-Modus. Im Vordergrund stehen hierbei Teamkampf und natürlich die Namen gebenden Wetten. 

Schon allein der malerische Himmel schafft hier ordentlich Atmosphäre.
Bevor das Team bzw. die Mitspieler überhaupt Wetten platzieren können, müssen auf der Karte bestimmte Ticket-Maschinen erobert werden – quasi eine Art Checkpoint. Anschließend könnt ihr Wetten auf einzelne Mitspieler und/oder Duellergebnisse abgegeben, allerdings kann nur mit einem festgesetzten Betrag gewettet werden. Dies ist leider ziemlich schwach, denn wenn ich schon wette, möchte ich selbst entscheiden, wie viel ich einsetze.

Klassenkampf gegen das Level-Design

Sechs verschiedene Klassen verleihen dem Mehrspieler-Modus einen gewissen Reiz. Zur Auswahl stehen Protector ("Beschützer" mit fettem Schild), Scharfschütze, Grenadier, Trooper, Engineer und Destroyer – alle mit individuellen Vor- und Nachteilen in Bezug auf Panzerung und Knarren. Jedenfalls kommt und geht der Spielspaß nicht nur mit den BoS-Mitspielern, sondern auch mit dem Level-Design und die uns zur Verfügung stehende Karte schaffte es mit einem unnötig komplexen System an endlosen Gängen zu verwirren, die zusätzlich alle gleich aussahen. Dafür machten die Gefechte an der Oberfläche mehr Spaß, da an der frischen Luft weitaus packendere Duelle möglich waren als in den monotonen, engen Katakomben.

   
 

AUSBLICK



Die aktuelle Vorschau-Version von Bet on Soldier macht einen besseren Eindruck als die letzte Beta. Aufgrund der hervorragenden deutschen Synchronisation und der verbesserten künstlichen Intelligenz macht der Singleplayer-Modus etwas mehr Spaß. Allerdings sollten sich die Entwickler auf diesen Mini-Lorbeeren nicht ausruhen, denn sowohl Level-Design als auch KI können noch teils deutlich verbessert werden. Besser sieht es im Mehrspieler-Modus aus, denn die Wetten in den Gefechten sowie die sechs unterschiedlichen Klassen laden zu munteren Ballereien ein. Allerdings bleibt abzuwarten wie sich die Qualität der Abschnitte im finalen Produkt abzeichnet. Weiterhin gilt: Fans von Multiplayer-Shootern à la Counter-Strike und Co. sollten das Spiel im Auge behalten, Singleplayer-Zocker sollten auf andere Spiele wetten.


Vergleichbare Spiele

Kommentare

[Germanier] schrieb am
Tag
naja kann zu dem game nur sagen das es auf keinen fall ein hit ist.Zum glück hab ich es mir vorher erst aus der vidothek ausgeliehn .....
Das spiel ohne den Patch ist unspielbar stürtz immer wieder ab .. und da du so selten speichern kannst was auch kohle kostet ist es mega nervig ....
Da hätten die mehr rausholen können die Szen sind teilweise total schlecht geskript ... beispiel am anfang wo die explosion ist da wartet die einheit schon vorher damit sie schiessen kann ;-)
Und an der Patch grösse kann man schon sehn was da alles verbugt is :-(
Naja und das mit dem (Endgegner) ist auch nix neues.
Was auch schade ist ist das man (ohne den patch) keine waffen oder sonst was aufnehm kann vom gegner was saumässig nervig ist wenn man jedes mal wieder zu so einer waffen-station hinrennen kann.Da man so wenig mitführt!
Und die Grafik ehm ja geht so mir gefällt die von F.E.A.R. besser :D
Leiht euch das Spiel lieber vorher aus bevor ihr euch das kauft bewahrt euch vielleicht vor einem fehlkauf
Sick Nic schrieb am
kann dir dazu ehrlichegsagt nich viel sagen da ich auf sowas nicht achte =D scheint also relativ normal zu sein. lol. Handling is zumindest bei schnellfeuernwaffen hinknien und ballern, run and shoot is nich drin wegem spread daher eher als tactical zu zocken.
haldolium schrieb am
ich meinte nicht unbedingt nen hohen gore faktor ... nur so das waffen feeling, zusammenspiel von sound/animation/treffer speed.
aber ja, ich warte noch auf die demo - auf jedenfall gut mal einen ersten eindruck gehört zu haben, danke dafür :Links:
Sick Nic schrieb am
OMG..ich dachte du machst witze mit dem 800MB patch....holla..heftigster Patch eines nicht mmorpgs in der Geschichte glaube ich
Sick Nic schrieb am
mhh... rotes schildchen ist ja auf der Verpackung. Habe mit projektil Waffen noch keine Fetzen fliegen sehen. Bei Headshot fliegt viel rotes zeugs rum, der kopf is aber noch dran. Rüstungsfetzen fliegen auch wild durch die Luft (erst rüstung plätten, dann kann HP abgezogen werden) Mit Sprengwaffen is mir zumindest bei Granaten nichts aufgefallen und Rakwerfer nicht probiert da es mir wiegesagt zu instabil ist (ich hasse es das gleiche 3 mal zu machen...).
Leihs dir mal aus, kostet ja nicht soviel 3? oder so (zumindest hier). Ein HIT ist es in meinen Augen nicht. Die Story is zumindets nach meinem geschmack lahm bzw ich fidne keine?!.......
Trau am besten deinen eigenen Augen, jeder empfindet sowas anderst, vielleicht findet es ja einer eine Revolution, dass es Endbosse gibt =D. (erinnert mich an konsolen games)
schrieb am

Facebook

Google+