Mortyr 2 - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Mirage Interactive
Release:
19.11.2004
Spielinfo Bilder Videos
Mortyr ist in Deutschland ein recht unbekannter Spieletitel – kein Wunder, wurde doch das 99er-Game umgehend wegen nationalsozialistischer Symbole nicht nur indiziert, sondern auch beschlagnahmt. Der zweite Teil schlägt zwar spielerisch in dieselbe Kerbe, setzt dieses Mal aber mehr auf das Spiel als auf die Schockwirkung. Unsere Preview entführt euch zurück in den Zweiten Weltkrieg…

Action satt

Mortyr 2 verfolgt weniger einen geschichtlichen Ansatz wie Medal of Honor oder Call of Duty, sondern baut auf Action in einem WW2-Umfeld – wie z.B auch Return to Castle Wolfenstein. Ihr schlüpft in die Uniform von Lieutnant Sven Mortyr, der das Schicksal seines verschollenen Vaters zu erkunden sucht. Ganz nebenbei stößt er dabei auf eine neue Wunderwaffe der Nazis, deren Einsatz er unbedingt verhindern muss. 

In manchen Missionen müsst ihr per MG heranrasende Gegner abwehren.
Das Ganze ist in eine umfangreiche Storyline eingebunden, welche euch durch viele Zwischensequenzen aus der Engine dargeboten wird. Auf dem Weg zu diesem Ziel ballert ihr euch durch riesige Außenareale in Schweden, Polen und weiteren Ländern. Es gibt auch gelegentliche Innenabschnitte, in denen ihr u.a. durch eine Kirche schleicht, aber der größte Teil des Games spielt an der frischen Luft. Viele unterschiedliche Ziele halten euch ordentlich auf Trab, teilweise ziehen sich die Aufträge gleich über mehrere Missionen – wie z.B. die Befreiung eures Freundes Gunnar. Natürlich warten auch einige Shooter-Klassiker, wie die schon unvermeidliche Fahrt auf der Ladefläche eines LKW mit einem MG in der Hand. Später bekommt ihr auch selbst das Steuer in die Hand und übernehmt die Kontrolle über ein knatterndes Krad oder einen primitiven Helikopter.

Battlefield Sweden

Während das Hauptaugenmerk auf der Action liegt, wird es im Verlauf des Spiels auch immer wieder Stellen geben, an denen ihr das MG ruhen lassen, und lieber zum Messer greifen solltet. Ihr könnt euch nämlich geräuschlos an ahnungslose Widersacher heranschleichen, und sie lautlos um die Ecke bringen – was euch später viel Ärger ersparen soll. Wer lieber die zehn verschiedenen Waffen sprechen lässt, freut sich über die gelungene Physik-Engine, die der Action allerhand Dramatik hinzufügt: Körper fallen realistisch um, Explosionen schleudern Gegner und Gegenstände schwungvoll durch die Gegend. In Sachen Gewalt fallen momentan nur die großen Blutflatscher auf, die den Screen während der Action einfärben – und kurz darauf restlos verschwinden. Ob die überhaupt oder entschärft im Spiel bleiben, wissen wir spätestens zum geplanten Release im Oktober.

Den größten Teil eurer Zeit verbringt ihr an der frischen Luft.
Entwickler Mirage bemüht sich, die Schlachten so lebendig wie möglich zu inszenieren: So ist auch ohne euer Zutun überall etwas los - Explosionen und dicht aufgewirbelter Dreck oder Gegner, die gefallene bzw. verletzte Kameraden automatisch aus dem Schussfeld ziehen. Überhaupt soll die KI sehr fiese Manöver kennen: Feinde stellen sich tot, kreisen den Spieler ein oder rasen rücksichtslos auf ihn zu.

Kalte Augen

Optisch bewegt sich Mortyr 2 etwa auf dem Niveau von RtCW, basiert aber auf einer eigenen 3D-Engine: Die meist winterlichen Levels sind von Bäumen und Büschen durchzogen, und von netten Wettereffekten umweht. Freund und Feind verfügen über sehr viele Trefferzonen, sind aber noch etwas steif animiert; speziell die Gesichter wirken gegenwärtig sehr leblos. Natürlich gibt es hierzulande keinerlei Nazi-Insignien, auch sonstige Anspielungen werden restlos entfernt. Das Spiel kommt komplett in Deutsch auf den Markt, und wird vermutlich um die 30 Euro kosten. Auch die Mehrspielerfreunde werden dank sechs Modi auf ihre Kosten kommen, allerdings gibt es dazu noch keine näheren Details.

      
 

AUSBLICK



Mortyr 2 vermittelt ein wenig das Gefühl von »noch ein WW2-Shooter«: Klar, die Action sieht spaßig aus, das skandinavische Szenario ist größtenteils unverbraucht, der Preis klingt fair. Es fehlt aber noch das Eigenständige, das Besondere, das aus Mortyr 2 nicht nur irgendeinen, sondern eben einen aus der Masse herausragenden Shooter macht. Ob die Entwickler das noch bis zum Release hinbekommen?


Vergleichbare Spiele

  • -

Kommentare

johndoe-freename-74256 schrieb am
Spiel sieht nicht schlecht aus, ist allerdings ein 08/15 Shooter. Man ist eine Ein Mann Armee und muss die bösen Deutschen töten wehr gerne Shooter spielt und auf Teamkollegen keinen Wert liegt ist bei Mortyr 2 bestens. Das Spiel kostet nur 29,99? und ist wirklich nicht schlecht für den Preis.
www.mortyr2.de
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Mortyr ist in Deutschland ein recht unbekannter Spieletitel ? kein Wunder, wurde doch das 99er-Game umgehend wegen nationalsozialistischer Symbole nicht nur indiziert, sondern auch beschlagnahmt. Der zweite Teil schlägt zwar spielerisch in dieselbe Kerbe, setzt dieses Mal aber mehr auf das Spiel als auf die Schockwirkung. Unsere Preview entführt euch zurück in den Zweiten Weltkrieg?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3185" target="_blank">Mortyr 2</a>
schrieb am

Facebook

Google+