Panzer Elite Action: Fields of Glory - Vorschau, Simulation, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Militärsimulation
Entwickler: Zootfly
Publisher: Deep Silver
Release:
28.04.2006
07.07.2006
26.05.2006
Spielinfo Bilder Videos
Virtuell betrachtet ist der Zweite Weltkrieg wohl niemals zu Ende. Obwohl die Waffen nun schon seit mehr als 60 Jahren schweigen, lässt er die Computerspieler nicht mehr los. Auch bei Panzer Elite Action, das Ende März bei JoWooD erscheinen wird, könnt ihr wieder auf Seiten der Deutschen oder Alliierten in actionreiche 3D-Panzerschlachten von Nordfrankreich bis Stalingrad ziehen. Ob es das Zeug dazu hat, euch am Steuerknüppel zu halten?

Drei "Tankisti"

Die Russen kommen! Neben den Sowjets dürft ihr aber auch bei Deutschen und Amis ans Steuer.
Die sowjetische Militärführung meint es im "Großen Vaterländischen Krieg" nicht gerade gut mit ihren Panzerbesatzungen, da die "Tankisti" meist ohne große Ausbildung an die Front geworfen werden. Riesige Verluste müssen so schnell wie möglich ausgeglichen werden, so dass keine Zeit mehr fürs Üben bleibt. Wer schon einmal im Kollektiv einen Traktor gefahren hat, findet sich flugs am Steuer eines tarnfarbenen Stahlriesen wieder, um gegen die verhassten Deutschen zu kämpfen. So ergeht es auch Heiko Andrejewitsch, der 1942 vor Stalingrad als 19-Jähriger plötzlichen einen T-34 befehligt. Neben US-Soldat Henry Thompson und einem Deutschen wird er einer von drei Kommandanten sein, deren Geschichte ihr in Panzer Elite Action nachspielen könnt. Ob die auch als Identifikationsfiguren taugen und sich nicht nur in punkto Ausrüstung voneinander unterscheiden, muss sich allerdings noch zeigen.

Eher Arcade als realistisch

Obwohl in der Preview-Version außer einer Handvoll Missionen von den drei Kampagnen noch nichts zu sehen war, ist der Charakter des für PC, Xbox und PS2 erscheinenden Spiels schon zu erkennen. Der wird wohl weniger auf der genauen Simulation einer Panzerschlacht liegen als auf Arcade-Action. Eine historisch korrekte Darstellung des Geschehens ist trotz steuerbarer Panzer wie Tiger I, Sherman oder Josef Stalin 2 daher nicht zu erwarten. So wird es ohne weiteres möglich sein, auch aus voller Fahrt Treffer zu erzielen, obwohl es damals noch keine dafür ausbalancierten Rohre gab. Ein Wechsel der Munition von panzerbrechend zu explosiv findet auch nicht statt, ihr könnt aber Granaten nachladen, wenn diese alle sind. Ansonsten werdet ihr einfach auf alles ballern, was euch vors Rohr kommt, egal ob feindlicher Bunker, Panzerabwehrkanone oder Tank. Soldaten könnt ihr auch mit dem MG beharken, das unendlich viel Munition besitzt.

Geh doch kaputt!

Obwohl euer Panzer immer stärker zu brennen anfängt, je mehr beschädigt er wird, wirkt alles etwas künstlich.
Zwar werdet ihr auch Bäume umfahren können, ansonsten wird sich das Kaputtmachen in den insgesamt 18 langen Missionen aber auf die Dinge beschränken, die Feinde beherbergen. Das Zielen mit der Maus funktioniert ohnehin nicht sehr exakt, glücklicherweise leuchten die Ziele grün auf, was man auf Entfernung aber leicht übersehen kann. So wird es zwar möglich sein auf unbelebte Sachen wie Scheunen zu schießen, explodieren tun sie aber leider nicht. Von einer realistischen Physik wird das Spiel deshalb ebenfalls weit entfernt sein, wie ihr auch schon daran seht, dass ihr wie von Geisterhand durch umgestürzte Bäume und auch über Panzersperren (!) rattern könnt. Immerhin prallt der Panzer von abgeschossenen Feindfahrzeugen ab und bäumt sich auf, wenn es an starken Steigungen geht. Euer T-34 wird trotzdem einige Volltreffer wegstecken, bevor eine automatische Reparatur am dafür vorgesehenen Punkt fällig wird.
              

Kommentare

johndoe-freename-91906 schrieb am
Hallo
hab mir das Game Panzer Elite gekauft...Dreck!
Zuerst hatte ich mir die Demo aus dem Netzt geladen weil es dort ganz manierlich zu spielen war.Doch bei der komplett Version ist das nicht mehr so.Erstens läßt es sich kaum steuern und zweitens gibt es soviele Tastaturbefehle die teilweise dann auch nicht funzen, man hat überhaupt keine Chance in das Spiel zu finden.
Das Spiel ist nicht einen Euro wert.Ich rate davon ab.
Habe mir die Befehle ausgedruckt auf 2 Seiten DIN A4.
Es ist ärgerlich das man so etwas auf dem Markt verkaufen darf.
nogg3r schrieb am
..also panzer elite war ja (damals) eine richtig geile panzersimulation, aber das hier wirkt auf den ersten blick echt öde.. mal gucken.
anigunner schrieb am
Och Schade... ich hab gehofft es gibt endlich mal wieder ein nettes Panzerspiel in dem man sich mal wieder austoben kann *seuftz*
Wo bleibt das \"Shellshock\" unserer Zeit?
Nekras schrieb am
Panzer Elite Action wird es vermutlich schwer haben, in höhere Wertungsweihen vorzustoßen. Zwar macht das Abballern der parcoursmäßig auftretenden Feinde schon irgendwie Spaß, es ist aber fraglich, wie lange das anhält. Hat das Spiel auf Dauer nicht mehr zu bieten als dieses Schießbudenflair
War das bei Call of Duty 2 beispielsweise denn anders?
Unds nebenbei bemerkt, dieses Grottenadventure Narnia hat auch nicht unbedingt eine Traumoptik geschweige denn Abwechslung zu bieten, bekommt aber hier fast 80% während es anderswo um die 50% bekommt? Komische Doppelmoral. *lol*
Renegade02 schrieb am
Dem kann ich nur zustimmen.
Die 3D-Grafik hat mich enttäuscht,
aber mehr hat mich das Schießbuden-Gameplay
enttäuscht.
Hat leider keinen Spaß gemacht,
schade...
schrieb am

Facebook

Google+