Command & Conquer 3: Tiberium Wars - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Der Tiberiumkonflikt, der erste Teil von Command & Conquer (1995), trug maßgeblich zur Etablierung des Echtzeit-Strategie-Genres bei und löste einen wahren Boom aus. 1999 erschien mit Operation Tiberian Sun der himmelhoch angepriesene, aber letztendlich enttäuschende Nachfolger. Acht Jahre später möchte EA mit Tiberum Wars zu den alten Tugenden zurückkehren. Wir haben das vermeintliche Meisterwerk angespielt, fanden viele Anleihen zu den Vorgängern, einen bitterbösen Kane und viel Action...

Im Jahr 2047

Das mysteriöse Tiberium breitet sich scheinbar unaufhaltsam aus: 30% der Erdoberfläche hat das außerirdische Mineral bereits in ein kristallines Ödland verwandelt, das von heftigen Ionenstürmen heimgesucht wird - die so genannten "roten Zonen". 50% der Erde gelten als teilweise bewohnbare "gelbe Zonen", die

Mysterium Tiberium

Alles begann im August 1995 mit dem ersten Command & Conquer: Ein Meteoritenschauer brachte ein kristallines, schnell wachsendes Mineral auf die Erde, das nach dem ersten Fundort am Tiber (in Italien) als "Tiberium" bezeichnet wurde. Dieser grün fluoreszierende Kristall entzieht der Erdoberfläche alle wichtigen Mineralien, Spurenelemente und Metalle, was ihn letztendlich zum ultimativen energiegeladenen Rohstoff macht. Außerdem breitet sich Tiberium selbstständig aus, verwandelt alles was es berührt in noch mehr Tiberium und übt einen mutagenen Effekt aus, d.h. es verändert Lebewesen, die mit dem Kristall oder den ausgesandten Sporen in Kontakt kommen.

Zum C&C 3 Story-Special

sowohl vom Krieg zwischen GDI und Nod sowie dem Tiberium gezeichnet sind; der Großteil der Menschheit lebt in diesen Arealen. Die letzte zivilisierte Zufluchtsmöglichkeit gibt es in den "blauen Zonen" (20% des Planeten), in denen kaum Veränderungen durch das Tiberium spürbar sind.

Der Dritte Krieg

Vor dem Hintergrund dieser düsteren Zukunftsvision flammt der seit Jahren abgeebbte Konflikt zwischen der GDI (Globale Defensiv Initiative) und der Bruderschaft von Nod erneut auf, denn Kane - der charismatische Anführer der Bruderschaft - ist zurückgekehrt und überrascht die GDI mit einem global koordinierten Großangriff, während die "Guten" damit beschäftigt sind die Ausbreitung des Tiberiums einzudämmen. Ferner gelingt es den Anhängern von Nod die Raumstation Philadelphia zu zerstören, die das zentrale Kommunikationselement der GDI darstellt und somit ist Chaos vorprogrammiert. In diesen Konflikt greift völlig überraschend eine weitere Partei ein: die Scrin - eine extraterrestrische Rasse, angelockt vom mysteriösen Rohstoff. Über ihre wahren Motive ist bislang wenig bekannt, da EA noch viele Informationen über die Aliens unter Verschluss hält.

Die überarbeitete SAGE-Engine (C&C Generäle, Schlacht um Mittelerde-Reihe) liefert hübsche Schauplätze, nett zerbröselnde Gebäude und schicke Spezialeffekte, ohne allzu große Hardware-Anforderungen zu stellen.
 Generell wollen die Entwickler jeder Partei ein eigenes Profil verpassen und ihre Handlungsideale mit nachvollziehbaren logischen Motiven erklären. Auch die Bruderschaft von Nod soll nicht "stumpf böse" sein, sondern ein konkretes Ziel vor Augen haben. Erzählt wird die Geschichte - die am Ende nur einen Sieger haben soll (natürlich mit Option auf Nachfolger) - in drei Kampagnen anhand von aufwändig gefilmten Zwischensequenzen mit echten Schauspielern wie Michael Ironside (bekannt aus "Starship Troopers"), Josh Holloway ("Lost" Sawyer), Jennifer Morrison ("Dr. House") und Joseph D. Kucan als Oberglatzkopf Kane. Stolze 60 bis 80 Minuten bestehend aus Briefings im Hauptquartier und Nachrichtensendungen zur Illustrierung der Vorgänge in der futuristischen Welt sowie Videoschnipseln innerhalb der Missionen (dargestellt im Fenster der Minikarte) untermalen das Kampfgeschehen und spinnen das Geschichte fort. Trotz gewisser "B-Movie"-Anleihen, die allerdings nicht so schlimm wie bei Alarmstufe Rot 2 ausfallen, haben die Videos ihren eigenen Charme, vor allem wenn Kane auf der Bildfläche erscheint.     

 

Kommentare

johndoe-freename-109732 schrieb am
also ich finde das generals war in ordnung . und ich werde mir den 3 teil auch besorgen :lol:
Und ich denke das das mein rechner locker packt
Geforce 7950 GT
amd athlon 64 3800+ ( 2,4 ghz)
2 gig ram
asus a8n 32 sli deluxe
400 gb serial ata
kann schließlich double agent auch komplett auf hoch stellen mit einer auflösung von 1280* 1024 16:10
ohne stocken
was ich aber nachtrauere is das man bei der geforce 7 hdr und anti alaising nicht gleichzeitig anschalten kann :(
aber werde mir bald die 8er kaufen :lol:
keiner einer schrieb am
Valdis hat geschrieben:renegade 2 wurde ja abgebrochen die hätten es ja fertig machen können wäre bestimmt gut geworden
Tja was soll man dazu jetzt sagen?
Ich sag das nicht gerne, aber mir spinnen da zwei Buchstaben im Kopf herum und die heissen "E" und "A".
Naja angeblich wird ja zumindest an einem Shooter im C&C Universum gearbeitet.
Schaun wir mal was die Zukunft so bringt. :D
Valdis schrieb am
renegade 2 wurde ja abgebrochen die hätten es ja fertig machen können wäre bestimmt gut geworden
keiner einer schrieb am
TNT.sf hat geschrieben:ach so sehr wichtig sind diese details garnicht, es kommt immer noch auf das spiel an. coh habe ich gerade mal die kampagne durchgespielt und hatte danach keine lust mehr.
momentan spiel ich nur noch supcom. da gibt es auch keine schönen einheiten, das spiel macht aber trotzdem mehr bock. liegt wohl auch daran, daß es einfach nur ein spiel ist und kein versuch einer realismus simulation :)
Realismus ist auch nicht so mein ding, aber ein Starcraftähnliches szenario mit der Grafik von CoH und ich wäre wieder versöhnt mit der Spieleindustrie :lol:
TNT.sf schrieb am
ach so sehr wichtig sind diese details garnicht, es kommt immer noch auf das spiel an. coh habe ich gerade mal die kampagne durchgespielt und hatte danach keine lust mehr.
momentan spiel ich nur noch supcom. da gibt es auch keine schönen einheiten, das spiel macht aber trotzdem mehr bock. liegt wohl auch daran, daß es einfach nur ein spiel ist und kein versuch einer realismus simulation :)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+