Hearts of Iron 3 - Special, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Publisher: Koch Media
Release:
28.08.2009
Spielinfo Bilder Videos
Es gibt Spiele wie Rome: Total War, Europa Universalis oder Civilization, die kann man immer wieder spielen. Das im Zweiten Weltkrieg angesiedelte Hearts of Iron 2, das 2005 bei Paradox erschien, gehört auch dazu,. Jetzt hat die schwedische Spieleschmiede einen Nachfolger angekündigt, der im dritten Quartal 2009 eintreffen soll. Kann der komplexe Klassiker noch verbessert werden?

Noch mehr Realismus

Hearts of Iron 2 (HoI) ist eines der ausgeklügelten Strategiespiele, das neben historischen Schlachten auch Kriegswirtschaft, Forschung und Diplomatie umfasst. Daran wird sich laut den Machern auch beim dritten Teil nichts ändern, allerdings soll der ohnehin hohe Grad an Realismus weiter erhöht werden. So werden etwa Radarstationen dieses Mal auch der Aufklärung dienen. Hat der Spieler sein Radarnetz nicht richtig ausgebaut, übersieht er vielleicht den feindlichen Aufmarsch an seiner Grenze. Außerdem soll es möglich sein, für jede Nation eine spezielle Strategie zu fahren. Die militaristischen Achsenmächte machen Truppen schneller mobil als Demokratien, die lange brauchen, bis ihre Kriegsmaschinerie anläuft. So kann Deutschland seine Gegner überrennen, bevor diese zu stark werden.

Komplexer, aber zugänglicher

Auch HoI 3 wird sich wieder an Veteranen wenden, die von der Spielebranche immer mehr vernachlässigt werden. Allerdings soll die Einarbeitungszeit dieses Mal kürzer werden. Es soll möglich sein, dem Computer auf Wunsch bestimmte Operationen zu überlassen. So kann man sich dem vergleichsweise überschaubaren Afrikafeldzug widmen, während sich die KI um die unübersichtliche Ostfront kümmert, wo man sich als Anfänger leicht verzettelt. Bislang war das Spiel vorbei, wenn die letzte Provinz flöten ging. Jetzt darf man eine Exilregierung bilden, die dann vom befreundeten Ausland den Widerstand koordiniert - Rückkehr nicht ausgeschlossen. Überhaupt soll die Zugehörigkeit zu einem der drei Bündnisse (Alliierte, Kommunismus, Achsenmächte) eine größere Rolle spielen. Jeder muss sich entscheiden, da es kaum neutrale Länder wie die Schweiz gibt.

Ausblick

Hearts of Iron ist ein hoch komplexes Strategiespiel. Das ist gut so und daran wird sich auch beim dritten Teil nichts ändern, was die Veteranen untern den Hobby-Feldherren ganz besonders freuen dürfte. Die Schlachten sollen historisch korrekt ablaufen, wobei man aber wieder den Lauf der Geschichte ändern kann. Dabei soll alles etwas komfortabler zu verwalten sein. Aber nicht alles soll unter dem Stichpunkt der Zugänglichkeit über Bord geworfen werden, selbst wenn der Spieler in Hearts of Iron 3 manches der KI überlassen kann. Ganz im Gegenteil: Das Spiel soll dort noch detaillierter, durchdachter und realistischer werden, wo es nötig ist. Jedes Volk wird dann seine speziellen Technologien und Vorgehensweise entwickeln können, die es einzigartiger machen sollen. Auch grafisch wird sich etwas tun, denn dort besteht der größte Handlungsbedarf. Wir fiebern dem Release jedenfalls schon entgegen.
Fakten:

- Zweiter Weltkrieg von 1936 - 1948
- noch realistischer
- 150 Länder spielbar
- 10.000 Provinzen
- drei Bündnisse (Westalliierte, Achse und Kommunisten)
- Forschung und Kriegswirtschaft noch wichtiger
- spezielle Technologien
- jede Nation hat ihre Strategie
- KI übernimmt Aufgaben
- zeitgenössische Bewaffnung
- Exilregierung bilden
- Technik mit neuen Aufgaben
- bessere Grafik
- Video: Games Convention-Trailer 2008



Die Provinzen werden weiter unterteilt, so dass es mehr Bewegungsfreiheit für die Einheiten gibt.

Kommentare

probyte schrieb am
Es ist wie so oft ein Massenbetatest für den der Spieler auch noch kräftig bezahlen muss.
Das Game scheint auch nicht für aktuelle Hardware gedacht zu sein, so ist es praktisch mit einem I7 920 und 6GB Ram nach kurzer Zeit unspielbar, alte DualCore Systeme scheinen dagegen kein Problem zu bereiten.
Ich habe es mit einem I7 920,6GB RAM, Raptor Raid0, GTX295, Windows Vista64 nicht vernünftig Spielen können.
Dazu paaren sich noch Fehler im Ablauf in der Logik die so offensichtlich sind und das Spielvergnügen beeinträchtigen. So ist die Slowakei zwar ein Marionettenstaat von Deutschland, Polnische Truppen rücken aber trotzdem ungehemmt über das Gebiet vor und die eigentlich verbündeten deutschen Truppen haben keine durchmarscherlaubis... dann die um 1939 landenden Neuseelandischen Truppen an der Ostsee, während man noch die überaus Starken Polen versucht zu überrennen... von wegen Blitzkrieg.
Also wie das Game diese Wertung bekommt ist mir Schleierhaft... die hat er verdient ab Patch 2.0 aber im Moment ist es eine Frechheit.
Taiko90 schrieb am
Jawoll endlich mal ne Fortsetzung. Ich als Fan der Serie werde mir das Spiel 100pro holen. Was mir nur nich so recht passt, ist das es sich wieder um den II. WK dreht. Find ich jetzt ziemlich ausgelutscht....Kalter Krieg wäre auch interessant wie in doomsday....naja wird sicher trotzdem geil^^
cyruzthaviruz schrieb am
Dennütz hat geschrieben:also ich hatte nie so ein Event o.Ô wir reden auch beide von HoI2 bzw. Doomsday? ^^

jaja Hoi 2 DD, allerdings noch Armageddon... weiss nicht obs daran liegt, glaub aber nicht. spiele eh immer nur das 1936er szenario.
in der [...]\HOI2\db\events\germany.txt
#########################################################################
# The Molotov-Ribbentrop Pact - Soviets Propose Alliance
#########################################################################
event = {
id = 2015
random = no
country = GER
# Triggered by SOV 2600
name = "EVT_2015_NAME"
desc = "EVT_2015_DESC"
style = 0
picture = "Mol_Rib"
action_a = {
name = "ACTIONNAME2015A" # Refuse alliance, but stand by pact
ai_chance = 95
command = { type = relation which = SOV value = 5 }
command = { type = trigger which = 2603 }
command = { type = addcore which = 307 }
command = { type = addcore which = 306 }
command = { type = addcore which = 305 }
}
action_b = {
name = "ACTIONNAME2015B" # Let the world tremble!
ai_chance = 5
command = { type = relation which = SOV value = 15 }
command = { type = alliance which = SOV }
command = { type = dissent value = 20 }
command = { type = domestic which = freedom value = -1 }
command = { type = trigger which = 2602 }
command = { type = addcore which = 307 }
command = { type = addcore which = 306 }
command = { type = addcore which = 305 }
command = { type = relation which = ENG value = -30 }
command = { type = relation which = USA value = -30 }
command = { type = relation which = FRA value = -30 }
}
}
wie man sieht ist die chance dass die AI den pact annimmt nur 5%, wenn man selbst spielt kann man das ohne probleme...
arvid [I] schrieb am
TNT.Achtung! hat geschrieben:würde lieber sehen das andere sachen verbessert werden. das die einzelnen nationen stärkere charakteristika kriegen ist schonmal sehr gut.
was ich mir aber vorallem wünsche ist das der historische ablauf auch leichter zustande kommt und das man selber bessere möglichkeiten hat seine bündnispartner zu unterstützen bzw diese auch dann mal wissen die hilfen zu nutzen.
nichtdestotrotz wird das bestimmt eines der spiele highlights dieses jahr.

Amen!
Ich freue mich auch schon auf HoI III.
Obwohl mir der Vorgänger etwas zu simulationslastig war, was die strikte Bündnispartnerauswahl anging, und die KI meiner "Freunde" auch nicht immer toll zu meinen Aktionen mitgespielt hat, muss ich sagen, dass HoI II eines der wenigen Spiele ist, die wirklich das taktische Spielgefühl von Panzer General 2, Win Steel Panthers 2: World War 2, etc. wieder aufleben lassen können, wenn nicht sogar schöner sind. 8)
Jointorino schrieb am
also ich hatte nie so ein Event o.Ô wir reden auch beide von HoI2 bzw. Doomsday? ^^
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+