Company of Heroes 2 - gc-Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Company of Heroes 2 (Strategie) von Koch Media
Company of Heroes 2
Echtzeit-Strategie
Publisher: Koch Media
Release:
kein Termin
kein Termin
25.06.2013
Spielinfo Bilder Videos
Company of Heroes blieb zwar nicht so in Erinnerung wie das grandiose Homeworld, aber es war ein sehr gutes Echtzeit-Strategiespiel von Relic Entertainment. Es inszenierte intensive und packende Schlachten mit Tiefgang - das ist allerdings schon sechs Jahre her. Zeit für einen Nachfolger: Wir konnten auf der gamescom den zweiten Teil anspielen.


Alles beim Alten?
Video
Company of Heroes 2: Debüt-Trailer

Company of Heroes 2 wird keine Revolution, erklären mir die Entwickler von Relic Entertainment. Es ist vielmehr ein Ausbau, eine Weiterentwicklung, von Company of Heroes (Wertung: 85%), mit der ein oder anderen Veränderung. Das Spielprinzip soll trotz des neuen Schauplatzes (Ostfront: Rote Armee vs. Wehrmacht) beibehalten werden und dies kann ich nach zwei angespielten Missionen nur bestätigen: Die Schlachten sind furios, imposant und trotzdem taktisch ansprechend.

Ich sehe was, was du nicht siehst!

Eine Neuerung stach sofort bei der ersten Mission ins Auge und zwar das „Truesight-System“. Im Prinzip hat jede Einheit einen eignen und dynamisch berechneten Sichtbereich. Es gibt keine statischen Sichtkreise mehr. Beispiel: Wenn meine Soldaten eine Allee entlang schauen, sehen sie logischerweise die Straße. Doch was sich hinter den Bäumen am Straßenrand befindet, ist und bleibt unbekannt. Um hinter die Bäume schauen zu können, müssen sich die Soldaten erst bewegen. Wenn sich dann mehrere Kompanien durch einen Wald bewegen, verändert sich das Sichtfeld immer wieder, erhellt bzw. verdunkelt sich. Das ist in Bewegung sehr eindrucksvoll und unterstreicht den realistischen Eindruck. Demnach ist es so, dass eine Einheit nicht über eine Kuppe hinwegschauen kann. Erkundung, Positionierung und Aufklärung sind also wichtiger.
Company of Heroes 2 ist sehr ansehnlich: Die Grafik-Engine (Essence Engine 3.0) unterstützt auch DirectX 11.
Company of Heroes 2 ist sehr ansehnlich: Die Grafik-Engine (Essence Engine 3.0) unterstützt auch DirectX 11.

Erster Einsatz

Der erste Einsatz führt mich in ein verschneites Dorf. Ich soll dort nach dem Rechten sehen und vorhandene Truppen der Wehrmacht ausschalten. Alles passiert wie gewohnt: Meine Soldaten kann ich in Deckung schicken, ihnen Attacken mit Granaten (Granaten werden nicht sofort geworfen) befehlen oder sie erkunden lassen - wenn sie beschossen werden, gehen sie übrigens automatisch in Deckung und wehren sich. Während also die Gewehre meiner Soldaten ordentlich rattern, spurten die Ingenieure an die Front und jagen mit ihren Flammenwerfern die feindlichen Soldaten aus den besetzten Häusern.

Kurze Zeit später habe ich den zentralen Platz unter Kontrolle. Doch es folgt ein Gegenangriff. Jetzt heißt es Stellung halten, auch wenn die Computerintelligenz ständig versucht, einzelne Truppen immer wieder zu flankieren. Meine Ingenieure haben die Feinde bereits eliminiert und daher schicke ich meine Soldaten in die noch halbwegs bewohnbaren Häuser, aus deren Fenstern sie fleißig feuern. Mittendrin sehe ich ein achtlos auf dem Schlachtfeld zurückgelassenes stationäres Maschinengewehr, das ich von einer Kompanie unter Feuerschutz bergen lasse. Fortan ist es ein leichtes, mit diesem dicken Geschütz die Angreifer festzunageln und in die Flucht zu schlagen.

Doch es werden immer mehr Feinde: Zum Glück sind gerade zwei neue Kompanien zur Verstärkung eingetroffen und ich darf einen Luftschlag befehligen, der mit ohrenbetäubendem Lärm den Schnee zersiebt. Kurzzeitig kehrt Stille ein, bevor ich weiter vorrücken darf, um eine deutsche Panzercrew auszuschalten und dann ihren Panzer zu stibitzen.

Kommentare

onaccdesaster schrieb am
Ist auch alles eine Frage des Geschmacks. Ich hab mir voriges Jahr erst Supreme Commander geholt und muss sagen das es ein gutes Spiel ist aber Dawn of War oder Tiberium Wars gefällt mir da persönlich besser. Company of Heroes ist auch ein gutes Spiel aber schade das der 2te Teil Steam-Zwang hat und deswegen wird es von mir dann erst gekauft wenn es für 15-20 ? zu haben sein wird!
aggressivli schrieb am
bestes strategiespiel aller zeiten?
die meisten hier haben wohl noch nie supreme commander gespielt
und zum thema dynamisches sichtfeld: holt euch mal "men of war"
Reslist schrieb am
Man sollte ja auch nicht Frontal in die Paks reinfahren, dafür gibts doch die Inf, außerdem hat sich das Balancing nach dem letzten Patch noch um Welten verbessert.
RVN0516 schrieb am
Das liegt wohl an dem Wort P(anzer)A(bwehr)K(anone), daher recht effektiv gegen die meist schwach gepanzerten Einheiten der Allies.
PAKs am besten mit Snipern oder Fusstruppen mit Aufklärerzusatz ausschalten, oder mittles Granaten, dauer ca 2 Sekunden und das PAk gehört dir.
NoxQB schrieb am
Ich hoffe, dass THQ das mit den PAKs hinbekommen hat. Die waren in Teil 1 sowas von op. Panzer hatten dagegen null chance, weil die die auch aus 5 Metern nicht getroffen haben und die unnormal hohen Schaden verteilt haben..
schrieb am

Facebook

Google+