Kingdom Hearts: Birth by Sleep - Test, Rollenspiel, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
10.09.2010
Spielinfo Bilder Videos
Disney-Figuren treffen auf Rollenspiel in Square-Tradition: Mit dieser Formel sorgt die Kingdom Hearts-Serie seit ihrem PS2-Debüt im Jahr 2002 für leuchtende Augen bei jungen und jung gebliebenen Fans. Ab sofort können auch PSPler das von Kultfiguren wie Peter Pan, Cinderella oder Schneewittchen bevölkerte Fantasy-Unviersum besuchen. Bleibt die Begeisterung auch auf dem kleinen Bildschirm erhalten?

Nachher ist vorher

Bei all den wild durcheinander gewürfelten Zeitlinien, die in den verschiedenen Kingdom Hearts-Titeln bislang auftauchten, ist es schwer, den Überblick zu behalten. Insofern macht es einem der PSP-Ableger Birth by Sleep (BbS) einfach: Auf Sonys Handheld wird der Prolog der Geschichte um die Träger des Schlüsselschwertes wie Sora (KH1) oder Roxas (KH2) erzählt.
An der Grundprämisse ändert dies jedoch nichts: Viele bekannte Märchen- oder Fantasy-Welten werden von Günstlingen der Dunkelheit überrollt, denen sich die Helden mit ihrem Schlüsselschwert stellen müssen.

Das Aufeinandertreffen von Disney-Figuren und Square Enix'scher Erzählkunst bietet viele spannende und emotionale Momente.
In bester Square-Tradition findet man jedoch viel mehr hinter dem einfachen "Gut-/Böse"-Schema. Es geht um das Erwachsen-Werden, das Übernehmen von Verantwortung und natürlich auch die immergrünen Elemente wie Neid, Hass, Rache und Freundschaft - und das alles wird kindgerecht (aber ohne erhobenen Zeigefinger) verpackt und obendrauf mit allseits bekannten sowie liebenswerten Figuren aus dem Disney-Universum angereichert.

Helden-Triumvirat

Die erzählerische Last verteilt sich auf drei Figuren, anstatt sich wie bislang auf einen Charakter zu konzentrieren. Ähnlich wie jüngst bei Ninety-Nine Nights 2 oder in einschlägige Hollywood-Produktionen wie "8 Blickwinkel" erfährt man die komplette Tragweite der mitunter unwichtig scheinenden Dialoge und Szenen erst, wenn man alle drei, sich gelegentlich überschneidenden Storypfade bis zum Ende beschritten hat. Da man mit jedem Weg gut zehn bis 15 Stunden beschäftigt sein dürfte, scheint zumindest auf dem Papier ein ansprechender Gegenwert auf dem Datenträger zu schlummern. Oder täuscht der Eindruck?

Nein! Er täuscht nicht. Egal, ob man den sehr jung  und unbekümmert scheinenden sowie an Sora erinnernden Ventus steuert, sich für die elegante Aqua entscheidet oder mit dem konfliktbehafteten und daher manchmal undurchschaubar wirkenden Terra kämpft, bekommt man gelungene Action mit dynamischen Echtzeit-Kämpfen und viele sympathische Momente serviert. Genau so, wie man es von der Kingdom Hearts-Serie erwartet. Und dennoch: Die ganz große Faszination, die dafür sorgte, dass bei den ersten beiden KH-Titeln auf PS2 (4P Wertungen: 83% und 88%) der Funke übersprang, will sich nicht einstellen.

Warten auf Schneewittchen

Zum einen sorgen unnötige Ladeunterbrechungen beim Abschnittwechsel, beim Aufrufen des Charaktermenüs sowie teilweise sogar in Kämpfen (bei bestimmten besonderen Aktionen) für eine Störung des Spielflusses. Mit einer der drei angebotenen Daten-Installationen, die von 200 MB bis 624 MB in Anspruch nehmen, kann die Ladezeit teils drastisch verkürzt, aber nie ganz aus dem Weg geräumt werden.

Zum anderen gibt es ein paar mechanische Altlasten, die die Serie von Beginn an heimsuchen und die auch auf der PSP nicht exorziert werden konnten: Dazu gehört z.B. die nach wie vor suboptimale Kameraführung in den mitunter hektischen Auseinandersetzungen, die von dem fehlenden zweiten Kontrollstick natürlich nicht verbessert wird. Auch die gut gemeinte Ziel-Erfassung und -Durchschaltung tendieren dazu, in kritischen Situationen eher zu verwirren als zu helfen. Bei den mit
Neben vielen bekannten Disney-Charakteren feiert man auch ein Wiedersehen mit Micky.
guter Kollisionsabfrage punktenden Sprungsequenzen zeigt sich die Kamera auch mehr als Hindernis denn als Hilfe. Vor allem in engen Ecken lässt sie sich nicht so positionieren, dass man den nächsten Sprungversuch gefahrlos unternehmen könnte.
Diese Mankos erweisen sich aber glücklicherweise nicht als absolute Spaßbremse. Sind sie ein Frustfaktor? Zweifellos. Bei jüngeren Spielern trotz des im unteren Bereich angesiedelten Schwierigkeitsgrade umso mehr. Doch letztlich kann man lernen, mit diesen Problemen zu leben und sie umschiffen.

Der Schlüssel ist der Kampf

Und dann kann man auch voll in den Kämpfen aufgehen, die trotz einer einfachen Steuerung zahlreiche Möglichkeiten bieten: Kombos mit dem Schlüsselschwert können sich abwechseln mit dem Einsatz von Magie, man kann blocken oder ausweichen und wenn alle Stricke reißen und man ausreichend Energie besitzt, kann man einen so genannten D-Link mit einem der beiden nicht benutzten Hauptcharaktere oder bereits befreiten Disney-Charakteren herstellen. Das wiederum führt dazu, dass man kurzzeitig Zugriff auf besondere Magie hat. Und mit entsprechenden Kombinations-Ketten kann man sich sogar in eine Art "Wut" kämpfen, mit deren Hilfe man kurzzeitig noch stärker austeilen kann. Dass das Einleiten dieser Wut durch eine kurze, für mein Empfinden unnötige und damit den Kampf-Fluss störende Ladepause begleitet wird, ist eine unerfreuliche Nebenwirkung, die auf lange Sicht den Unterhaltungswert dennoch nur minimal mindert.

   

Kommentare

Mr.Prinz schrieb am
Was ich nicht verstehe:
"insgesamt sehr wenig Sprachausgabe" - in den Vorgängern KH1 und KH2 waren nicht mehr und nicht weniger Sprachausgaben vorhanden... warum wird das jetzt also als negativ beurteilt?
Evilgod schrieb am
Culgan nur mal neben bei es spielt 10 Jahre vor KH1 also wieso sollte die anderen Welten dort schon vorhanden sein, das KH Universum ist extrem groß das alles in einer PSP unterzubringen wäre nicht möglich, es wurde sogar das Dschungelbuch gestrichen wegen Platz und Zeitmangel.
dazu ist die Geschichte ziemlich klar gestellt wie z.b. warum Ven so aussieht wie Roxas oder wieso es grade um die Prinzessin der Herzen geht.
dort wird auch gezeigt wie Sora, Riku und Kairi zu SS träger wurden, was eine wichtige Rolle spielt.
ich weiss ja nicht was ihr so schlimm an der Musik findet aber ich finde sie ok, da die Musik in allen Welten sehr gut reinpasst.
finde ich toll das 4Players sich auch mal wieder von der bersten Seite zeigt und 0 Infomiert ist.
wie wäre es mal die Extra Inhalte in der Westlichen Version auch mal mit zu bewerten.
wie die extra Musik spiel zum Eiskrem mini Spiel.
2 neue Schlüsselschwerter.
1 neuer extrem schwerer Secret Boss
1 neuer sehr schwerer Veteran Modus
neue Sequenzen im Spiel damit die Geschichte klarer wird.
ein völlig überarbeitetes Start Gebiet wo man erst mal alles erklärt bekommt und dann erst die Charakter Auswahl kommt.
überarbeitete Kommandos damit sie nicht mehr so imba sind wie z.b. Mega flare.
ach und man hätte auch schreiben können das das Spiel sehr Einsteiger freundlich ist, da es der Anfang von allen ist somit muss man keine Vorkenntnisse der Geschichte aufweisen.
dazu was soll das in der Bewertung bitte "häufig lippenasynchrone Sprachausgabe"? habe ich noch nicht entdeckt und wennschon ist es so minimal das es einen nicht mal richtig auffällt, da man eher auf andere Dinge achtet wen eine Sequenz läuft.
genauso finde ich "... aber dennoch mitunter herbe Ladezeiten" als auch "Sprachausgabe nur in Englisch" mal für raus gepopelte Dinge, es gibt es extra eine Daten Installation damit man die Ladezeiten verringern kann, bei mir dauert es nicht mal 10 Sek....
dreckigerdan schrieb am
Absolut geiles Spiel, die jahrelange Wartezeit hat sich mehr als gelohnt :)
TecKToniK-CroaTia schrieb am
Wenn ich ne PSP hätte, wäre dieses Prachtstück direkt in meinem Regal.
Warte immernoch auf eine PS3-Version, die sich locker noch 4 Jahre hinziehen wird.
Culgan schrieb am
Thommy741 hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:
1. Ist deine Sache wenn du auf diese Welten stehst. Mir kann es am Allerwertesten vorbeigehen ob Cinderella jetzt mit dem Prinzen auf dem Ball tanzen kann oder nicht. Und die anderen Prinzessinen und Ihre Geschichten interessieren mich ebensowenig.
Ein wenig mehr abwechslung in den Welten wäre mal angebracht gewesen, statdessen dreht sich alles um Prinzessinen und ihre ach so reinen Herzen.
Ist alles nachvollziehbar aber mal eine ernsthafte Frage: Wieso spielst du dann ausgerechnet Kingdom Hearts wenn du solche Storys öde findest? :D
Ich glaube mit dieser Disney-Square-Produktion hättest du es nicht schlechter erwischen können so wie ich deinen Geschmack grad einschätze. Kitschiges Prinzessinen-Prinz Gelaber gehört zu einer traditionellen Disney-Story nunmal wie der Bumberang zu Link oder die Chaosklingen zu Kratos.
Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung was für Geschichten da auf mich zukommen. Informiert habe ich mich nicht sonderlich im Vorfeld. Ich dachte " Ja geil KH".
Naja wie gesagt dieses KH ist jedenfalls für mich ein Griff ins Klo.
KH2 hat es ja auch nicht so ganz kitschig gemacht, da waren doch:
Hercules wo man im Hades war
Aladdin
Nightmare Before Christmas
Tron
Fluch der Karibik
König der Löwen
Sicherlich haben sehr viele der Disney geschichten mit Prinzessinen zu tun oder es dreht sich darum seine Geliebte zu retten. Ich finde aber trotzdem das KH2 einen besseren Mix gehabt hat.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+