Metal Gear Ac!d - Test, Strategie, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
09.2005
Spielinfo Bilder Videos
Skat, Poker und Doppelkopf sind euch zu langweilig? Ihr wollt ein Kartenspiel, in dem es so richtig abgeht - inklusive Stealthkill, Granaten und Raketenwerfer? Dann verlasst den verqualmten Stammtisch und macht's euch mit der PSP auf der Couch gemütlich. Konami präsentiert mit Metal Gear Ac!d ein rundenbasiertes Agentenabenteuer im Stile eines Trading-Card-Games. Ob das gewagte Konzept aufgeht?

Alte Liebe, neues Gewand

Ich mag Trading-Card-Games. Vor ein paar Jahren habe ich noch wie ein Irrer Spellfire, Guardians und Magic gesammelt, um mir nächtelang mit Freunden Zauber, Artefakte und Monster um die Ohren zu hauen. Irgendwann war jedoch Schluss mit lustig, denn der Kauf neuer Booster- und Sonder-Packs geht schnell ins Geld. Also hab ich die Ordner eingemottet und mir eingebildet, den
Mit einer Flugzeugentführung fängt alles an, bevor...
Sammeltrieb besiegt zu haben. In dieser ebenso heroischen wie naiven Abstinenz veröffentlicht Konami tatsächlich ein Trading Card Videogame in der Welt von Solid Snake…

Das trifft sich schrecklich gut: Zum einen liebe ich Stealth-Action in all ihren Varianten. Zum anderen kann ich jetzt der Lust am Taktieren und am gierigen Horten ohne schlechtes Gewissen frönen: Man bekommt ja 204 Karten zum Festpreis auf die PSP - sogar inklusive einem "Limited Edition Card Book", in dem man alle ergatterten Schätze ankreuzen kann. Booster? Kauft man nicht, sondern erkämpft man! Kurzum: Ich gehöre zur ideal vorbelasteten Zielgruppe für Konamis gewagten Schritt aus der bekannten Echtzeit in die ungewohnte Runde. Eigentlich müssten die Japaner mit diesem Mix voll ins Schwarze meiner Spielspaßscheibe treffen. Das hätten sie auch beinahe, doch…

Gutes Kartenspiel

…der Pfeil rauscht zwei Ringe am Bull's Eye vorbei, flattert erzählerisch und technisch etwas zittrig, landet aber dennoch im guten Bereich. Keine Frage: Metal Gear Ac!d (MGA) ist ein taktisch anspruchsvolles Abenteuer, das euch für zig Stunden unterhält und herrlich grübeln lässt. Es ist neben Mercury bisher das einzige Spiel auf der PSP, das mich längerfristig fesseln kann. All der 3D-Action-Kram ist mir im Miniformat auf Dauer zu anstrengend: die Finger verkrampfen, der Blick verschwimmt. Und auch wenn Snake aufgrund einiger erzählerischer und technischer Schwächen als Kartenheld nicht die Euphorie entfacht, die er als Actionheld auslöst, geht das gewagte Konzept spielerisch auf.

Wie funktioniert diese rundenbasierte Kartentaktik? Ein Beispiel: Man lauert in Deckung hinter einer Säule, hat eine Auswahl von bis zu sechs Karten auf der Hand und viele Möglichkeiten: Schalte ich die Kamera mit einer Düppelgranate aus oder versuche ich, mich an der Wand entlang zu schleichen? Mache ich blutigen Katana-Prozess mit der Wache oder befördere ich sie mit einem Drehkick in die Ohnmacht? Gehe ich lieber vorwärts oder warte ich die nächste Runde ab? Man kann sich also zurücklehnen, das 3D-Gelände erkunden und in Ruhe die Lage klären. Und ihr habt immer die Wahl zwischen Frontalangriffen, kluger Umgehung oder einem Mix aus beidem. Nur in den ersten Stunden halten sich die Tarn- und Schleichfähigkeiten von Solid noch in Grenzen, so dass schon mal die Socom gezückt werden muss.

Solid-Snake-Schach

Timing und Reaktionsschnelligkeit braucht ihr gar nicht. Man spielt quasi Stealth-Action-Schach mit viel Planung und einer Prise Glück. Wie ein Feldherr brütet man über seiner Kartenarmee, sortiert aus, wägt Optionen ab und zückt schließlich seinen Joker. Dabei geht natürlich das Adrenalin flöten, das in Echtzeit für Spannung sorgt - aber das Spiel gewinnt an strategischer Tiefe. Vor allem, wenn man später im Duett mit der Verbündeten Teliko unterwegs ist: zwei Agenten gleichzeitig über die mit Wachrobotern, Fallen und Kameras gespickten Karten zu manövrieren verlangt
...Snake als heroischer Retter in den Kampf geschickt wird.
viel Taktik und Weitsicht. Aber zurück zu Snake: Nach jeder Runde, in der er zwei Züge aus dem Repertoire an Bewegungs-, Kampf- und Ausrüstungs-Möglichkeiten beliebig hintereinander vollziehen kann, erhält er zwei zufällig ausgewählte Karten aus dem Vorrat. Das Glück lässt sich jedoch zwingen: Wollt ihr eine Kamera funktionsunfähig schießen, aber euch fehlt gerade die nötige Waffenkarte? Dann wartet einfach eine Runde und legt zwei unbrauchbare Karten ab - vielleicht ist sie dann dabei. Aber Vorsicht: Jede Runde ziehen auch die Gegner, wechseln ihre Patrouillenroute und kommen euch gefährlich nahe. Lebenswichtig ist, dass man sich das Sichtfeld der Wachen und Kameras über die Dreieckstaste anzeigen lässt; gelbe Punkte markieren die Felder, die ihr nicht betreten solltet.

Vor jedem großen Einsatz kann man sein Deck aus 30 Karten entweder manuell oder automatisch neu zusammenstellen. Letzteres ist zwar bequemer, aber bringt euch nicht unbedingt die optimale Ausrüstung. Man sollte genau auf die Einsatzbesprechung achten: Wenn es in ein vermintes Gelände geht, empfiehlt sich die Mitnahme von Minensuchgeräten. Wenn es in Hochsicherheitszonen geht, empfiehlt sich die Mitnahme von Zigaretten zwecks Laserenttarnung. Konami bietet euch das ganze Spektrum an Hochsicherheitsmechanismen und Agentenschnickschnack. Da man erst im Laufe des Spiels coole Spezialmanöver, Tarnuniformen oder Waffeneffekte wie den Kugelhagel oder die Doppelklinge bekommt, strengt man sich eifrig an, alle Karten zu ergattern.
       

Kommentare

mutenhoshi schrieb am
Ja, sehe ich genauso, der Spielspass ist für mich auch zu kurz,
ich hätte gern ein "richtiges" MetalGear für PSP,
zum "richtig" schleichen...
Kairi schrieb am
hm ich habe das game schon länger und irgendwie voll nich mehr mein ding.am anfang ui,super,aber dann kommt noch ne zweite person hinzu,das hats irgendwie alles verdorben.denn in den kommenden missionen den charakter zu schalter a,damit character 2 nächste tür kann und den nächsten schalter betätigen muss.man muss auch immer da bleiben,sonst funkt der schalter nich.das hat mir den rest gegeben -.-\\\'
wäre schön wennse endlich mal wieder nen richtiges mgs machn würden.und 2 sieht auch nich besser aus...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Skat, Poker und Doppelkopf sind euch zu langweilig? Ihr wollt ein Kartenspiel, in dem es so richtig abgeht - inklusive Stealthkill, Granaten und Raketenwerfer? Dann verlasst den verqualmten Stammtisch und macht's euch mit der PSP auf der Couch gemütlich. Konami präsentiert mit Metal Gear Ac!d ein rundenbasiertes Agentenabenteuer im Stile eines Trading Card Games. Ob das gewagte Konzept aufgeht?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3841" target="_blank">Metal Gear Ac!d</a>
schrieb am

Facebook

Google+