Breath of Fire 3 - Test, Rollenspiel, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Breath of Fire 3 (Rollenspiel) von Capcom
Breath of Fire 3
Rollenspiel
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
08.02.2006
Spielinfo Bilder Videos
Capcom zaubert ein Lächeln auf die Gesichter von Fans japanischer Rollenspiele und ebnet Breath of Fire den Weg über den großen Teich. Aber während die zuletzt erschienene PS2-Fortsetzung die Nummer fünf der Serie war, prangt hinter der aktuellen Inkarnation lediglich eine "III". Warum? Weil Capcom den PSP-Besitzern keinen Nachfolger spendiert, sondern lediglich den auf der Ur-PlayStation erschienenen dritten Teil neu auflegt. Kann das acht Jahre alte Spiel heute noch überzeugen?

Zweidimensionale Wiederbelebung

Breath of Fire III hatte schon damals ein Problem: Eine naive Story, die liebevolle aber unspektakuläre Kulisse, der Rundenkampf, endlose Zufallskämpfe sowie das Minispiel als Rastplatz vom Handlungsrahmen – Capcom bescherte dem Genre anno ’97 ähnlich viele Innovationen wie Quake 4 den Shooter-Fans. Es hat mich daher echte Überwindung gekostet, immer weiter durch die Welt von Wyndia zu stapfen. Was dabei mit mir bzw.

Echse sein ist cool! Hier ein ausgewachsenes Exemplar von Ryus zweitem Ich im Bild.
meinen Protagonisten geschah, habe ich meist nur als nüchterne Notiz im Kopf vermerkt; meiner Gefühlswelt war die Handlung bis auf Ausnahmen egal.

Dabei hätten die Protagonisten das Zeug dazu, richtig an den Schirm zu fesseln: Ryu, der als Drache in der Gestalt eines kleinen Jungen einer fiesen Verschwörung auf die Schliche kommt, sowie seine Freunde und Feinde überzeugen als schön gezeichnete Comicfiguren. Vor allem die Mimik und Gestik im naiven Manga-Stil erweckt immer wieder den mütterlichen Knuddel-Impuls – natürlich nur, wenn man mit den Stilmitteln der Japaner etwas anfangen kann. Für Unbewanderte: Die zweidimensionalen Figuren protzen nicht mit flüssigen Animationen, sondern zucken kaum spürbar mit den Schultern oder haben ein Ausrufezeichen über dem Kopf, wenn sie in eine missliche Lage geraten.

Drehbuch laut DIN

Überhaupt verdankt das Spiel seinen individuellen Reiz dem schön gezeichneten Comic-Look, für den 2D-Animationen auf dreidimensionalen Hintergründen zum Leben erweckt werden. Einziger Nachteil: Den Chips

Leider nur in Englisch: Viel lapidarer Text bringt die Geschichte voran.
der PSP entlocken derartige Ansprüche nur ein müdes Lächeln. Wenn ihr mit dem Handheld angeben wollt, steckt lieber Untold Legends oder dessen bald erscheinenden Nachfolger in die Tasche.

Weniger liebenswert als die Figuren zeigt sich die Story, da ihr weder interessanten Charakteren begegnet noch ausgefeilten Handlungsfäden folgt. Da erledigt ihr diverse Bösewichter, trefft neue Freunde, verabschiedet euch von alten Gefährten und macht einen Großteil eurer Zeit Jagd auf eure verloren gegangenen Kumpel. Die Designer hatten sich scheinbar penibel an den "Leitfaden zum Erstellen der Geschichte eines in Japan produzierten Rollenspiels" gehalten. Man muss nüchtern anerkennen, dass die große Menge an Klischees mit geübter Hand ins Spiel gepflanzt wurde. Was fehlt ist aber jener Funken Leidenschaft, der auch das Herz begeistern kann.

          

Kommentare

fa ruk schrieb am
die story soll naiv sein? was soll daran naiv sein, das der letzte überlebender des drachenbruts (der prinz wohlgemerkt) auf die suche nach gott begibt, um die tötung seiner rasse durch die menschen zu hinterfragen?bzw der wächter garr(von der göttin myria selbst erschaffener wächter zur tötung der drachen im krieg) selbst! and diese tat zweifelt?
dieses rpg stellt ALLE ff spiele links an die ecke , so krass ist eig die story.
die story hatte mich als kleines kind (psx zeit) so gepackt , jedoch konnte ich es wegen der wüste nicht durchspielen, 6 jahre später ging mir das spiel nicht aus dem kopf, und habe mithilfe des inets die wüsste überqueren können/durchspielen können.
ich glaube kaum, dass der autor das spiel lange gespielt hat, da die story stück für stück preisgegeben wird
Thefender schrieb am
ich hab es trotzdem geliebt. habs damals zur firmung bekommen.das war,,hmm...vor langer zeit
Zyrek schrieb am
Gib den spiel auf jeden fall eine chance das is es wert.
Is für mich mit eins der besten Spiele für Psx.
Nifris schrieb am
mmmh...
ich hab mir das spiel gekauft, hab auch sehr lang gespielt (mein erstes psp spiel), bin aber etwas enttäuscht.
ich hab nichts gegen spiele in english (eines meiner lieblingspiele ist ff6, SCHAFF ABER KEFKA NET!!!!) solang die story gut ist.
aber die story war für mich einfach zu einfältig, immer wusste man, was danach passiert.
naja, tales of eternia ist da um meilen besser, meiner meinung nach.
gibts hier eigentlich ein test dazu :?:
imstoned schrieb am
was denkst du,mich hier als noobish zu bezeichnen,du hast nich ma nen namen!so ne lösungsseite brauch ich nich!!bin schon lengst weiter -.-
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+