Astonishia Story - Test, Rollenspiel, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


2D-Rollenspiel
Entwickler: Sonnori
Publisher: Ubisoft
Release:
20.06.2006
Spielinfo Bilder Videos
Schon vor mehr als zehn Jahren brachte Sonnori das erste Astonishia Story für PC heraus und schon damals hatten die Koreaner nicht die Revolution geplant: Die einfache Geschichte ist nur Mittel zum Zweck, um euch mit kurzweiligen Kämpfen in die Welt fernöstlicher Rollenspiele einzuführen. Liegt die Würze im Detail oder reicht das einfache Konzept, um an die PSP zu fesseln?

Ärger mit Frauen

Es beginnt ganz unverfänglich: Ritter Lloyd will zusammen mit seinem Hauptmann einen königlichen Schatz in Sicherheit bringen, als ruchlose Banditen unter einem gewissen Francis über den Transport herfallen, um den Stab von Cainan an sich zu reißen. Eurem Boss bleiben noch die tragischen letzten Worte – dann seid ihr alleine unterwegs. Ehrensache, dass Lloyd den fiesen Mord rächen und den Schatz zurück erobern will. Natürlich war dies aber kein gewöhnlicher Diebstahl. Natürlich ist Francis kein plumper Wegelagerer. Natürlich ist der Stab nicht nur ein Accessoir. Schema F, Artikel fünf, Absatz drei Strich A. Die PSP-Konvertierung basiert auf einer Umsetzung für GameParks GP32 und hält an der bewährten Grundlage fest. Ihr stapft mal allein, mal mit Mitstreitern durch ein Abenteuer, das euch ohne verzweigte Handlungsstränge oder Aufträge abseits des roten Fadens von A nach B nach C führt.

Erzählt wird der Verlauf in drögen Textfenstern. Witzig wird es nur in Momenten, die sich um die Romanze zwischen Lloyd und seiner Gefährtin Ylenne drehen. Was habe ich gelacht, als der heroische Ritter aus Versehen in das Badezimmer der Lady platzt, wo die Dame ein heißes Bad genießt. Prompt erscheint ein großes rotes Herz über seinem Kopf. Ylenne selbst findet sein Eindringen aber nicht halb so komisch und wirft ihm einen Eimer Wasser entgegen. Lloyd bleibt trotzdem stehen und das zickige Fräulein findet schließlich eine riesige Axt in der Wanne... 

Mit dem "Pyra Storm"-Zauber setzt ihr gleich einem ganzen Pack von Gegnern ordentlich zu.
Solche Szenen frischen das Geschehen immer wieder auf. Unbegreiflich ist mir nur, warum sich Ubisoft nicht den Minimalaufwand einer Übersetzung leistet. Wer kein Englisch versteht, bekommt vom Skript nichts mit.

Witzlose Belehrung

Weniger amüsant sind die nett gedachten Anspielungen auf Raubkopierer. Zugegeben: Wenn skurrile Typen über den Sinn und Zweck von Kopierschutz lehren, ist das hier so fehl am Platz, dass es schon wieder Spaß macht. Mein Verständnis ist allerdings am Ende, wenn der Held ein paar Raubkopien kaufen will – politische Unkorrektheit lebe hoch! Daraufhin verliert die Party aber einen Großteil ihrer Gesundheit und mir stinkt der erhobene Zeigefinger zum Himmel!

Ebenso frisch, aber weniger einfallsreich zeigen sich die Kämpfe gegen Monster und Banditen. Dabei verzichtet Sonnori meist auf zufällig auftauchende Widersacher: Seid ihr auf der Weltkarte unterwegs, stiefeln die Bösewichter sichtbar über das Land und ihr könnt einen Bogen um sie schlagen. Nur in Wäldern und Höhlen trefft ihr unverhofft auf spärlich verteilte Gegner. Zwischendurch entwickelt ihr eure Helden leider nicht selbst weiter. Beim Stufenaufstieg erhöhen sich ihre Werte – das war's.

       

Kommentare

johndoe-freename-104195 schrieb am
1. Das Spiel ist schon ein gutes Jahrzehnt alt und es wurde schon ~3Mal neu aufgesetzt.
2. Wenn ihr Vergleiche aufstellen wollt, vergleicht nicht die neuste PSP Version mit anderen Klassikern wie Crono Trigger oder FF3, sondern mit der Original DOS Version von Astonishia Story.
3. Wie bereits erwähnt, ist es ein Spiel für Nostalgie-Fanatiker und nicht für Trendset-Symphatisanten.
Btw noch eine kurze ernsthafte Bemerkung zum Kritiker selbst:
...? politische Unkorrektheit lebe hoch!...

Wenn hier schon von p.c. (political correctness) die Rede ist, dann würde ich vorschlagen, das Spiel nicht unter Japan-Rollenspiel einzufügen. Sowas nenne ich schon grundlegend falsch... :?
Das is ja fast so wie wenn man alle Asiaten als Chinesen bezeichnet... Japan ist Japan und Korea ist Korea, und nicht anders.
mosh_ schrieb am
blabla was soll an dem spiel den übel sein retro rocks
johndoe-freename-89195 schrieb am
Gibt es auch gute Spiele für die PSP? :wink: Ich hatte ja mal eine für 5 Tage. 3 Pixelfehler nach 2 Stunden, mein Kaufgrund war Wipeout Pure, das war schon cool, aber sonst gibts da nicht viel. Die PSP habe ich zurück gehen lassen. Wurde mittlerweile eigentlich das Problem der Pixelfehler erkannt und ausgemerzt?
Balmung schrieb am
Mir scheint das es bei Ubisoft wohl zur Norm geworden ist PSP RPGs nicht ins deutsche zu übersetzen, zumindest ist das nun das 3. RPG von dem ich weiss das es bei uns lediglich in englisch für die PSP rausgekommen ist und Ubisoft als Publisher auftritt. Tales of Eternia und Breath of Fire 3 sind ja beide auch nur englisch und das obwohl es von letzterem auf der PS1 eine deutsche Version gab. Ubisoft sammelt damit bei mir in letzter Zeit nicht gerade Pluspunkte.
Mich würde mal interessieren ob die französische Version auch nur englisch ist, weil Ubisoft ist ja ein französischer Publisher.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+