Smash Court Tennis 3 - Test, Sport, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Tennis
Entwickler: Namco Bandai
Publisher: Namco Bandai
Release:
28.08.2008
18.03.2009
Spielinfo Bilder Videos
Virtua Tennis 3 ist euch zu hektisch? Dann solltet ihr Namcos Konkurrenzprodukt Smash Court Tennis 3 ausprobieren, denn dort läuft alles ein wenig gemächlicher ab. Das soll aber nicht heißen, dass ihr ein leichtes Spiel habt, im Gegenteil: Selten habe ich einen so harten Start auf dem steinigen Weg zur Spitze der Weltrangliste erlebt. Und habt ihr euren Charakter erst einmal gut trainiert, entfaltet sich schnell Suchtpotenzial.

Training ist alles.

Es ist wirklich so, wie Kollege Ben es in seiner Vorschau beschrieben hat: Warum fliegt die Filzkugel derart langsam über das Spielfeld? Warum kann ich ihre Flugrichtung nach rechts oder links beinah gar nicht beeinflussen? Dann folgte der Frust.

Nun aber fix! Bei Smash Court Tennis 3 ist es gar nicht so einfach, einen schwierigen Ball zu erwischen. Zum Ball hechten die Spieler nur selten.
Der Beginn der Karriere ist das krasse Gegenteil zu Virtua Tennis 3. Im dritten Teil von Segas Klassiker habe ich die Startgegner noch reihenweise ohne Gegenwehr weggeputzt, doch beim Namco-Tennis ist es genau andersherum. Kein einziger Match- oder gar Turniersieg gelingt mir - ich kann schon froh sein, wenn ich überhaupt mal ein Spiel gewinne. Ich schaffe es nicht, den Ball nach rechts oder links zu lenken und so mein Gegenüber auf dem Platz hin- und her zu scheuchen. Im Seitenaus landet der Ball so gut wie nie, dafür dresche ich ihn viel zu häufig über das Spielfeld hinaus.

Im Nachhinein betrachtet bin ich das Spiel zu Beginn falsch angegangen. Smash Court Tennis 3 besitzt eine ganz eigene Steuerung, die sich deutlich von Virtua Tennis und Top Spin unterscheidet. Die solltet ihr erst einmal einüben, bevor ihr euch an die Turniere wagt. Auch ich bin nach dem misslungenen Start ins Hauptmenü gewechselt und habe erst einmal die zahlreichen Trainingsstunden absolviert. Wichtig ist vor allem das Timing beim Druck und auch beim Loslassen der passenden Schlagtaste. Und siehe da, nach einiger Zeit im Trainingsmodus beherrsche ich die grundlegende Technik. Außerdem habe ich bereits einen Spezialschlag einstudiert, mit dem ich den Ball aus dem Lauf heraus diagonal über den Platz spielen kann. Also gehe ich wieder zurück in den Karriere-Modus und starte dort ein paar weitere Trainingseinheiten.

Level Up!

Die dort erworbenen Fähigkeitspunkte verteile ich nach eigenem Gusto auf Parameter wie Grundlinienspiel, kraftvolles oder technisches Spiel, Vorhand und Rückhand. So verstärke ich meinen Charakter genau in den Punkten, in denen ich es will. Und die Fähigkeitspunkte wirken sich wirklich stark auf die Spielweise auf.

Im Editor könnt ihr euren Charakter nach Herzenslust verunstalten. Na ja, nach Herzenslust ist übertrieben, denn es stehen nur wenige Optionen zur Auswahl.
Während ihr zu Beginn noch wie eine Schnecke über den Platz schleicht und kaum ein Ball dort landet, wo ihr es wollt, wird es schon nach ein paar Fertigkeitspunkten mehr dramatisch besser. Nach geraumer Zeit war ich selbst in den härteren Turnieren recht erfolgreich. Alternativ zu den allgemeinen Eigenschaften eures Spielers könnt ihr die gewonnenen Punkte auch in Spezialfähigkeiten investieren. Kauft euch z.B. einen Spin-Aufschlag und freut euch auf das Servieren stilvoller Asse.

Im Arcade-Modus kommen all diese Veränderungen nicht zum Tragen. Anders als in der Karriere tritt hier nicht euer im Editor erstellter Schützling an, sondern reale Profis wie Nadal, Federer und ein paar weibliche Kollegen. Die beherrschen natürlich von Beginn an sämtliche Finessen des Spiels. Allerdings nur, wenn ihr die Steuerung beherrscht. Doch auch wenn nicht, könnt ihr hier deutlich schneller Erfolgserlebnisse verbuchen, als in der Karriere. Wer nur ein kleines Spiel für zwischendurch wagen will, sollte also den Arcade-Modus wählen. Doppel- und Mixed-Matches sind übrigens in allen Spielmodi möglich. In der Karriere könnt ihr andere Spieler herausfordern, um sie als Doppelpartner zu gewinnen. Auch Sponsoren könnt ihr gewinnen, indem ihr ein Testspiel für euch entscheidet.

         

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+