Need for Speed: ProStreet - Test, Rennspiel, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: EA Black Box
Publisher: Electronic Arts
Release:
28.05.2009
22.11.2007
14.05.2009
15.03.2010
18.09.2008
07.10.2010
15.07.2009
Spielinfo Bilder Videos
Genau wie in den vergangenen Jahren trottet auch die PSP-Version des neuesten Need for Speed-Ablegers den großen Versionen zeitlich hinterher. Und wie immer bekommen Handheld-Raser eine ganz eigene Version des Spiels, auch wenn der Name vielleicht auf eine Umsetzung der PS2-Vorlage schließen lässt. Im Fall von Pro Street wäre das vielleicht sogar die bessere Wahl gewesen...

Karriere ohne Zündfunke

Der Karrieremodus war auf den Konsolen vielleicht nicht brillant, aber er hat zumindest die Atmosphäre der Rennwochenenden gut eingefangen und mit diversen Events von Grip- über Speed- bis hin zu Drift- und Drag-Rennen für Abwechslung gesorgt. Doch das, was euch auf der PSP serviert wird, ist dagegen nur ein schlechter Witz: Euch erwarten insgesamt 13 Strecken, von denen zu Beginn allerdings nur drei zugänglich sind. Für jede Strecke stehen euch mehrere Events zur Verfügung - genau so, wie es auf den Konsolen bei den Renntagen der Fall war. Allerdings gibt es einen großen Unterschied: Ihr habt längst nicht mehr eine so große Auswahl, da ihr auf der PSP weder in Drift-Wettbewerben stilvoll durch die Kurven rutschen noch in Drag-Rennen perfektes Timing beim Schalten an den Tag legen müsst. Diese essentiellen Bestandteile der Serie wurden für Sonys Handheld einfach mal so gestrichen. Stattdessen bekommt ihr mit dem Tor-KO einen neuen Modus, der eine Mischung aus Zeitfahren und Elimination darstellt, denn hier gilt es bereits am ersten Checkpunkt
Viele Überholmanöver bekommt ihr nicht zu sehen - es befinden sich auf der PSP gerade mal vier Fahrzeuge gleichzeitig auf der Piste. Euch mit eingeschlossen!
mindestens vor dem Letztplatzierten zu sein, da das Schlusslicht an jedem der maximal drei Tore rausfliegt. Wer jetzt schnell rechnet wird merken, dass sich damit gerade mal drei KI-Fahrzeuge mit euch auf der Piste befinden. Richtig! Und das ist ganz schön wenig...

Kaum Lizenzen

Neben Tor-KO erwarten euch auch andere Modi wie klassische Rundkurs-Rennen, Eliminierung, Radarfallen, Zeitfahren oder Sprint-Events. Allerdings sind für manche Wettbewerbe bestimmte Fahrzeuge oder Fahrerlevel für die Teilnahme erforderlich. Häh, Fahrerlevel? Ja, das ist eine der Neuerungen, die sich die Entwickler für die PSP-Version haben einfallen lassen. Für jedes Rennen bekommt ihr hier Punkte, die in eine Fahrerwertung einfließen. Dabei spielt es auch eine Rolle, ob ihr als Freizeit-Fahrer mit sämtlichen Hilfsprogrammen, Adrenalin-Junkie mit eingeschränkter Unterstützung oder als Speed-King ohne jegliche Fahrhilfen an den Start geht. Die meisten Prämien winken Speed-King-Fahrern, während Anfänger auf bis zu 50 Prozent der Prämien verzichten müssen oder zu manchen Events gar nicht erst zugelassen werden. Steigt ihr eine Stufe auf, verbessert sich in der Regel eure Beschleunigung, die ihr auch mitten im Rennen durch die "Fahrerintuition" aktivieren könnt - was etwas seltsam erscheint, weil dafür eigentlich eure Tuningmaßnahmen verantwortlich sein sollten. Wie es sich für ein Need for Speed gehört, dürft ihr auch hier die hart verdiente Kohle in Tuningpakete investieren, um z.B. mit Nitros für kurzzeitige Geschwindigkeitsschübe zu sorgen, dem Motor ein paar zusätzliche PS zu spendieren oder mit einem neuen Fahrwerk das Handling zu verbessern. Optische Spielereien wie Startnummern, Lackierungen, Scheibenfolien oder Felgen gibt es dagegen umsonst. Was sofort auffällt: Lizenztechnisch hat man die PSP-Version stark zurückgeschraubt. Zwar gibt es immer noch Original-Karossen von Audi, Ford, VW & Co, doch laufen sämtliche Tuning-Teile unter der "No Name"-Marke oder Fantasienamen. Nicht mal bei den Felgen bekommt ihr noch Originale. So beschränken sich Marken wie BBS, Bilstein, Castrol oder Sparco auf die Aufkleber, mit denen ihr die Karosserie und Scheiben bedrucken könnt. Doch woran es am meisten hapert ist die Rennatmosphäre, die bei der mickrigen Anzahl an Gegnern sowie dem simplen Abhaken der Events nie richtig aufkommen will.
    

Kommentare

Lucas schrieb am
Ich habe mir dieses Spiel zum Einstieg in die PSP-Welt gekauft. Ich muss sagen, ich bin doch recht enttäuscht. Eigentlich bin ich ja kein großer NfS-Fan, allerdings hielt ich es gut als Einstieg in die Steuerung, bisschen durch Städte zu düsen. Geht aber nicht, stattdessen darf man als Anfänger an jedem zweiten Event nicht teilnehmen, manche Tuningteile sind von der Grafik her auch sowas von schäbig (Scheibenaufkleber!) und ein neues Auto kann man sich im Anfängermodus überhaupt nicht leisten, weil man ja nur die Hälfte einkassiert!
Das Spiel ist wirklich absolut versaut worden! Für Profis zu leicht, für Einsteiger teilweise zu schwer.
Genkis schrieb am
ich glaube, dass das problem, das spiele, wie z.B. nfs auch immer schlechter werden, weil es so viele leute gibt, die die spiele nur kaufen, weil es viel werbung gibt. man kauft also das spiel nur weil man denkt es wär gut.
und dadurch, dass die leute keine berichte lesen, nicht auf wertungen achten, geschweige denn sich mal mit der demo auseinander setzen, ist es firmen wie EA am ende egal wie das spiel wirklich ist (also auf jedenfall noch mittelfeld in der wertung) und es kommt eigentlich nur noch auf den namen des spiels an.
JDog1895 schrieb am
das beste spiel für die psp ist für mich immer noch locorocco...
es ist wirklich mal was anderes und es ist wirklich süß gemacht.
Knabbel schrieb am
danibua hat geschrieben:Bin ehrlich gesagt noch nie ein Fan der NfS Reihe gewesen, einfach weil mich dieser Tuningteil so gut wie gar nicht interessiert hat.
Hab Pro Street auf der PS3 kurz probegezockt und muss ehrlich gesagt sagen das es für mich der schwächste NfS Teil überhaupt ist, ich finde einfach das überhaupt kein Fahrgefühl rüberkommt weiß auch nicht was alle an der Grafik so toll finden (meiner Meinung nach ist diese mittlerer Durchschnitt)
Wenn schon ein Rennspiel dann führt für mich im Moment kein Weg an Burnout und ColinMcRae vorbei.
Das die Handheld Version noch schlechter sein soll wundert mich überhaupt nicht in letzter Zeit kommt für die PSP sowieso nur Schrott raus, GoW soll ja auch ne kleine Mogelpackung sein.
Naja meiner Meinung nach wird Sony die PSP wohl bald mal auslaufen lassen - eigentlich schade!

Aha...
also was du unter Mogelpackung verstehst würde ich gerne wissen, das PSP God of War ist nämlich sehr gut geworden, da konnte ich mich selbst mit der Demo von überzeugen, die sich genauso gut spielt wie PS2 Teile, und jetzt komm mir nicht mit zu kurzer Spielzeit, God of War war noch nie ein Spiel das jetzt mit 20 Stunden aufwarten konnte. Und in den bisherigen Reviews hat es überall mehr als 90% bekommen. Und das in letzter Zeit nur Mist gekommen ist, häää?? Hast du überhaupt ne PSP oder geschweige denn dich die letzten Monate mal informiert? Es sind so viele gute Spiele gekommen,: Puzzle Quest, Jeanne Darc, Metal Gear und Castlevania.
monotony schrieb am
danibua hat geschrieben:Naja meiner Meinung nach wird Sony die PSP wohl bald mal auslaufen lassen - eigentlich schade!

nö. dazu ist sie inzwischen nicht nur bei uns einfach zu erfolgreich. auch wenn sie nicht die verkaufszahlen eines DS erreicht.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+