Yakuza: Black Panther - Vorschau, Action, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
kein Termin
09.2010
Spielinfo Bilder Videos
Das Neonlicht der gleißenden Reklametafeln verschwimmt im Häusermeer. Der Bildschirm ist in grünes Licht getaucht, in Zeitlupe fällt sein Gegner. Vor wenigen Sekunden lag Tatsuya fast am Boden, dann machte er dem Kampf mit einem harten Tritt ein Ende. Segas brutales Gangsterepos geht in die sechste Runde - wir machen mit einer Importversion Kurzurlaub in Japan.

Was der Bauer nicht kennt...

Roher Fisch hat es längst in alle Munde geschafft - ein anderer Japanexport tut sich hingegen schwer: Während die Yakuza-Serie im Land der aufgehenden Sonne seit Jahren als Erfolgsgeschichte gefeiert wird, frisst der hiesige Bauer nun mal nicht, was er nicht kennt. Denn Yakuza ist anders. Yakuza ist keine meilenbreite Rockstar-Spielwiese, auf der man ohne Pferdestärken kein Land sieht. Yakuza ist gerade mal der Stadtteil Kamurocho, den man bequem zu Fuß erkundet. Anstatt unterwegs zu sein, trifft man an jeder Ecke auf das bunte Leben.

Dabei erwies sich die Serie spätestens seit dem Sprung von PS2 auf PS3 als ausgesprochen experimentierfreudig, denn in der ersten Episode der damaligen "Next Generation", Yakuza: Kenzan! spielten ähnliche Figuren mit ähnlichen Namen plötzlich in der feudalen Frühzeit auf. Mindestens ebenso befremdlich: in dem kommenden PS3-Abenteuer Yakuza of the End wird das zumindest im Kern realistische Kamurocho doch tatsächlich von Zombies überrannt - ein Wink in Richtung des westlichen Massenmarktes? Im Vergleich haben PSP-Besitzer jedenfalls Glück gehabt,

Neuer Held, neue Plattform: Yakuza erscheint zum ersten Mal auf einem Handheld.
dass statt Serien-Altstar Kiryu Kazuma lediglich der junge Haudegen Ukyo Tatsuya die Hauptrolle übernimmt. Das ist nämlich schon das weiteste Ausscheren vom vertrauten Gegenwarts-Szenario.

Die Comic-Mafia

Plattformgerecht wird Tatsuyas Geschichte in bewegten Comicschnipseln erzählt. Der kostensparende Stil hält Sega allerdings nicht davon ab, sehr ausführliche und aufwändig synchronisierte Szenen einzuspielen. "synchronisiert steht dabei für ausschließlich japanische Sprachaufnahmen mit japanischen Untertiteln. Denn das PSP-Yakuza erschien bislang nur in Fernost und eine Veröffentlichung in Europa oder Nordamerika steht in den Sternen. Es bleibt zu befürchten, dass dieser Ableger genau wie Kenzan! hierzulande nie erscheinen wird. Selbst der Name "Yakuza: Black Panther ist lediglich die recht freie Übersetzung des Originals "Kurohyo: Ryu ga Gotoku Shinsho.

Ob westliche Spieler also je erleben werden, wie Tatsuya im jugendlichen Übereifer einen Yakuza-Boss tötet und so in den Strudel des japanischen Großstadtdschungels gerät? Schließlich bezeichnet "Yakuza eine Gruppe organisierter Krimineller, wenn man will also eine Art Mafia - und  Kamurocho ist ein nahrhafter Boden für die Yakuza. Zugegeben. Es ist praktisch unmöglich, der Handlung ohne ernstzunehmende Japanischkenntnissen zu folgen, ein endgültiges Urteil über den PSP-Ableger können wir uns deshalb nicht erlauben. Klar wird aber, dass Tatsuya nicht nur um seine Reputation bemüht ist; er muss sich auch mit etlichen Banden und Kleinganoven herumschlagen, die das Vergnügungsviertel bei Tag und bei Nacht unsicher machen.

Die besten Yakuza-Kämpfe

Schon immer stand der rohe Faustkampf im Mittelpunkt einer Yakuza-Episode - die schwarze Raubkatze macht da keine Ausnahme. Mehr noch: Der PSP-Ableger stellt die Prügeleien auf offener Straße viel deutlicher in den Vordergrund als jeder seiner Vorgänger. Und er trumpft mit den bislang besten Kämpfen aller Yakuza-Titel auf!
Aufgepasst!

Bei Black Panther handelt es sich weder um das bereits für Japan angekündigte Yakuza of the End noch um das in wenigen Wochen auf PS3 erscheinende Yakuza 4 . Unsere Vorschau dazu findet ihr unter diesem Link.
Dabei finden wie auf PS2 alle Schlägereien in Arealen statt, die von der Spielewelt getrennt existieren. Ein körniger Filter lässt die Bilder der dunklen Straßen, Hinterhöfe oder Parkplätze schmutziger erscheinen als sie es ohnehin sind Auch die Figuren wirken in ihren dunklen Aufzügen bedrohlicher als ihre bunten Gegenstücke auf Konsolen - schon die Gestaltung ist überzeugender als auf den leistungsstärkeren Plattformen.

In den kleinen Arenen kann man sich auf Knopfdruck zwar wie gewohnt frei bewegen - für gewöhnlich steht Tatsuya dem aktuellen Gegner allerdings so direkt gegenüber wie er es z.B. in Tekken tun würde. Per Tastendruck wechselt man das Ziel dann nach Belieben. Ebenfalls vergleichbar mit Tekken oder Street Fighter gibt es Tasten für Fausthiebe oder Tritte sowie zum Festhalten, Ausweichen und Blocken. Die Richtungseingabe bestimmt, ob man beim Angriff Kopf, Körper oder Unterleib anvisiert. Weil Black Panther die Treffer kaum überzeichnet, schwere Treffer aber umso deftiger in Szene setzt, wirkt der Schlagabtausch dabei gewohnt intensiv.

     

Kommentare

8BitLegend schrieb am
Die Kämpfe sehen etwas martialischer aus, als bei der PS3 Version. Das finde ich schon mal gut, da ich buntes Haribo-Gehüpfe bei Beat 'em Ups nicht abkann.
Dennoch wirken die Kampfsequenzen immer noch zu sehr wie ein Action Adventure.
Auch scheint mir die inhaltlische Schlüssigkeit so wie die Atmosphäre im Vergleich zu Referenzen wie GTA oder Shen Mue zu fehlen.
PH.55 schrieb am
Ich hoffe so sehr, dass das Spiel nach Europa kommt, aber mit dem näher rückenden Release der PSP2, wird das wohl immer unwarscheinlicher... :(
schrieb am

Facebook

Google+