SOCOM: US Navy SEALs - Fireteam Bravo - Vorschau, Shooter, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Anfang 2006 ist es für die Navy Seals endlich so weit: Der PSP-Ableger Fireteam Bravo löst Aufträge in Südostasien, Marokko, Polen und enthält den exklusiven Einsatzraum Chile. Bislang hat es allerdings noch kein Shooter geschafft, auf Sonys Handheld mit einer gelungenen Steuerung zu überzeugen. Gelingt der Umsetzung das Kunststück oder erwartet euch erneut eine krampfige Ballerei?

Halb so groß, halb so stark?

Gravierendste Änderung gegenüber dem Konsolenvorbild ist das Fehlen von zwei Mitstreitern: Beim Fireteam Bravo bewegt man sich nur zu zweit durch Feindesland. Veteranen können sich aber sicher sein, dass auch mit halbem Team weder Action noch Taktik zu kurz kommen: Wie gehabt schleicht ihr euch durch gegnerisches Terrain, gebt eurem KI-Kumpel Befehle und erledigt die Gegner mit viel Radau

Dank automatischer Zielerfassung stellen auch größere Gefechte kein Problem dar.
oder per hinterhältiger Sniper-Kugel. Den Entwicklern scheint es dabei gelungen zu sein, ausreichend Situationen zu schaffen, die jeweils eine der beiden Vorgehensweisen erzwingen, so dass weder Schleichpuristen noch reine Ballerfreaks sehr weit kommen dürften.

Kontrollierbares Ballern

Dazu trägt auch die Steuerung bei, der man deutlich anmerkt, wieviel Hirnschmalz Zipper Interactive in die PSP-Ausgabe investiert hat: Es dauert zwar ein paar Minuten, bis man seinen Soldaten im Griff hat, sobald man die Kontrollen aber verinnerlicht hat, gehen sämtliche Bewegungen völlig reibungslos von der Hand. Während ihr rennend, hockend oder kriechend unterwegs seid, steuert ihr euer Alter Ego über den Analogstick und nehmt Gegner per Druck auf die rechte Schultertaste ins Visier.

Wollt ihr den Feind lieber unerwartet treffen, schleicht ihr auf die beschriebene Weise voran und schaltet zum Zielen in den Free-Look-Modus: Hier könnt ihr zwar nur noch kleine Schritte nach links oder rechts machen, euch aber frei im Gelände umsehen und Gewehre mit Zielfernrohr nutzen, um weit entfernte Widersacher aus dem Weg zu räumen. Bislang hatten mich die Kontrollen von Shootern auf der PSP abgeschreckt – Fireteam Bravo zeigt zum Glück, wie es richtig geht!

Onlinehoffnung

Natürlich dürft ihr wie beim PS2-Vorbild auch weiterhin eurem Begleiter Befehle erteilen: Ein Tastendruck genügt und schon dürft ihr wählen, ob die rechte Hand z.B. kundschaften, Generatoren ausschalten oder eine Tür eintreten soll – ihr handhabt den KI-Kumpel genauso wie auf Konsole. Die Karten haben laut Creative Director Hardy LeBel die Größe der Gebiete aus SOCOM2 und als Besonderheit dürft ihr auf freiwilliger Basis durch die Levels streunen,

Im Free-Look-Modus könnt ihr den Feind in Ruhe aufs Korn nehmen.
um Daten zu Bewaffnung oder Aufstellung des Feindes einzuholen. Übertragt ihr eure Speicherstände anschließend in das PS2-Pendant SOCOM 3, ändern sich dort die Informationen, welche euch vor einer Mission im gleichen Areal zur Verfügung stehen. Der Vorgang nennt sich Crosstalk und funktioniert auch von PS2 zu PSP.

Großes haben die Entwickler für den Multiplayer-Modus geplant: Zum einen tretet ihr im Deathmatch gegeneinander an, rettet gemeinsam Geiseln oder zerstört bestimmte Ziele und zum anderen werden bis zu 16 Teilnehmer über WLAN oder Internet an den Partien teilnehmen. Leider hatten wir noch keine Gelegenheit, den Onlinepartien auf den Zahn zu fühlen. Hier wird alles darauf ankommen, wie unproblematisch der Verbindungsaufbau vonstatten geht und ob euch ein störungsfreies Geschehen erwartet. Glaubt man den Berichten der bereits erschienenen US-Version sehen Multiplayer-Fans aber dem ersten großen Knaller für den Handheld entgehen.

    
 

AUSBLICK



Das PSP-SOCOM macht einen hervorragenden Eindruck und könnte mit abwechslungsreichen Missionen sowie dem gewohnt guten SOCOM-Feeling auch auf dem Handheld-Format ein echter Hit werden. Schon jetzt lässt sich festhalten, dass es Zipper geschafft hat, dem Shooter eine richtig gute Steuerung zu verpassen. Bleibt nur zu hoffen, dass auch das Multiplayer-Erlebnis an die Güte der Konsolefassung anschließen kann, denn der starke Onlinemodus hat die Serie groß gemacht. Sollten die taktisch fordernden Multiplayer-Duelle den Transfer auf das kleine Format ebenso schadlos überstanden haben wie es das Singleplayer-Spiel vermuten lässt, dürfen Taktik- und Ballerfreunde schon mal mit dem Sparen anfangen.Ersteindruck: sehr gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

CRiS.KO schrieb am
Ich habe mir das Spiel vorgestern geholt und bin echt begeistert.
Ich hatte es gar nicht für möglich gehalten über WLan mit der PSP einen Ego-Shooter zu zocken.
Zudem ist es auch allgemein eines der besten PSP-Erscheinungen die es gibt. Das Headset ist auch super. Die beiden Ohrhörer packt man sich auf die Ohren, wobei an dem einen ein kleines Mikro ist.
Es ist nur ein bisschen blöd, dass man das Headset an die Fernbedienung anschließen muss, aber was solls!
Socom - FTB mag zwar ein reines Online-Game sein, aber die Offline-Missionen überzeugen auch voll und ganz. Ich hab schon Spiele gesehen, wo die Offline-Missionen ungefär so lang waren, aber ohne Online-Modus.
Also alle Achtung!
MfG Crisko
all-4-one schrieb am
Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen dass Fireteam Bravo auf der PSP genauso erfolgreich wird wie auf der PS2. Das Spiel lebt nunmal von der Headsetunterstützung und dem Online-Multiplayer und diese beiden Faktoren kann ich mir (zur Zeit) noch nicht so recht für den mobilen Bereich vorstellen, dafür gibt es erstens noch zu wenige Spieler und zweitens denke ich nicht dass unterwegs viele Personen mit Headset rumlaufen ;-). Aber mal sehen was die Zeit bringt. Ich würde mir den Erfolg auf jeden Fall wünschen, da ich SOCOM eigentlich ziemlich gut finde...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Anfang 2006 ist es für die Navy Seals endlich so weit: Der PSP-Ableger Fireteam Bravo löst Aufträge in Südostasien, Marokko, Polen und enthält den exklusiven Einsatzraum Chile. Bislang hat es allerdings noch kein Shooter geschafft, auf Sonys Handheld mit einer gelungenen Steuerung zu überzeugen. Gelingt der Umsetzung das Kunststück oder erwartet euch erneut eine krampfige Ballerei?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispbericht&BERICHTID=4205" target="_blank">SOCOM: US Navy SEALs - Fireteam Bravo</a>
schrieb am

Facebook

Google+