Ultimate Ghosts'n Goblins - Vorschau, Geschicklichkeit, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
06.09.2006
Spielinfo Bilder Videos
Ein Ritter, eine Prinzessin, ein dunkler Lord: dass dieser Kombination keine spannende Runde Uno entspringt, kann man sich denken. Stattdessen dient sie seit nunmehr 20 Jahren als Hintergrund für eine der besten Jump-n-Run-Serien aller Zeiten – die ab September in eine brandneue Runde geht! Wir hatten bei Capcom die Gelegenheit, ausführlich Hand an Ultimate Ghosts'n Goblins zu legen.

Er ging über Gamepads…

Es gibt Spiele, die vergisst man nicht so schnell – manche sogar nie, mal aus dem einen, mal aus dem anderen Grund. Tetris hängt mit Adamantium-Widerhaken in den Herzen der meisten Menschen, einfach weil es so dermaßen süchtig macht. Oder Lemmings, das auch im 20ten Aufguss noch ein Grinsen ins Spielergesicht zaubern kann, einfach weil es nicht nur intelligent, sondern auch putzig ist. Und dann gibt es Games, die sich aufgrund ihrer Knüppelhärte ins Gedächtnis brennen. Games wie Mega Man, Ninja Gaiden, Castlevania, Probotector (Contra). Und Ghosts'n Goblins (GnG) bzw. Ghouls'n Ghosts. Capcom hatte und hat generell ein Faible für

Das Game fordert, Tradition ist Tradition, selbst auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad den ganzen Mann!
eher sagen wir mal anspruchsvolles Gamedesign, aber die Abenteuer des Rauschebartritters Arthur zählten selbst in diesem illustren Kreis zu den fieseren Vertretern. Erst vor kurzem durfte man sich im Rahmen der Capcom Classics Collection mit aufeinander schleifenden Zähnen erneut der Herausforderung stellen. Und im September macht die Action einen großen Sprung auf die PSP.

Das Bild des großen Sprungs bezieht sich nicht nur auf die Plattform. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte entfernt sich die Reihe aus der Freak-Nische und macht einen merklichen Schritt in Richtung jener Fans, die gerne Haare und intakte Konsolen behalten. Drei Spielmodi stehen zur Auswahl, die zwar auf den ersten Blick wie unterschiedliche Schwierigkeitsgrade wirken, aber signifikante Auswirkungen haben: »Standard« ist das GnG, wie wir es lieben: Hart, knifflig designt, voller herausfordernder Sprungpassagen, fieser Gegner und vielen, vielen Toden – aber immer noch etwas leichter als damals. Das Original-Gefühl gibt es bei »Ultimate«, dem Modus für ganze Männer mit Daumen ohne Schmerzen! Wer darauf verzichten kann, wild schreiend auf seiner PSP herumzuspringen, sollte vielleicht doch im Anfänger-Modus starten, der dem Namen zum Trotz immer noch genug Ehre bietet: Am Leveldesign und den Angriffsmustern der Gegner

Mächtig magisch: Die Kulisse von UGnG ist ebenso stimmungsvoll wie technisch cool.
ändert sich nämlich nichts, allerdings vertragt ihr mehr Treffer, habt mehr Leben und die Welten sind voller fairer Rücksetzpunkte. Außerdem hält sich der wackere Ritter automatisch an Vorsprüngen fest, an denen er sonst in den Tod gestürzt wäre.

Der Zaubara ist wieda da!

Die Mär von der entführten Prinzessin hat in der Reihe schon einen mindestens ebenso langen Bart wie bei den Klempner-Brüdern, aber man kann damit nichts falsch machen – immerhin ist eine Königstochter ein seltenes Gut, außerdem wird das Ganze in einem witzigen Echtzeit-Video präsentiert. Euer Weg aus den liebenden Armen in die liebenden Arme führt euch durch viele abwechslungsreiche, thematisch teils bekannte Welten, über einen Friedhof, durch einen Wald, einen Sumpf und eine düstere Burg. Ihr trefft viele neue und alte Bekannte, meist mitten ins schwarze Herz: Zombies, Sensenmänner, rote Gargoyles, Geister, Grapscharme, Insekten, Spinnen, Todeswellen, fliegende Aufäpfel, stampfende Giganten, Skelettkrieger oder aus dem Nichts erscheinende Fratzen warten nur auf ihre Abreibung. Und die sollen sie bekommen, schließlich dürft ihr nicht umsonst Lanzen, Messer, explosive Beutel, zielsuchende Klingen, Peitschen oder Armbrüste zu eurem Vorteil einsetzen. Jede Waffe hat Stärken und Schwächen – so feuert die Armbrust zwar nicht sehr weit, macht aber zusätzlichen Feuerschaden, der gerade bei Bosskämpfen (z.B. gegen eine gigantische Schlange oder einen dicken fliegenden Ziegenkopf-Magier mit mystischem Mantel) eine willkommene Unterstützung ist. Zur Freude der Oldschool-Fans ist natürlich auch der fiese Zauberer wieder dabei, der immer wieder mal unvermittelt auftaucht und Arthur in ein Huhn, eine Grille oder eine dicke Hausfrau zu verwandeln gedenkt – drei Zustände, die sich denkbar negativ auf den Missionserfolg auswirken.

Neben den handfesten Argumentationsverstärkern habt ihr noch mehr auf eurer Seite: Da wäre zum einen die treue Ritterrüstung, die euch vor dem frühen Tod sowie der Öffentlichmachung eurer Blümchen-Boxershots bewahrt - und jetzt in mehreren Varianten vorkommt. Die »Cursed Armor« ist z.B. strapazierfähiger, verlangsamt Arthur aber auch. 

Die unterschiedlichen Waffen haben spezifische Stärken und Schwächen.
Die glorreich glänzende »Emperor's Armor« dagegen bietet nicht ganz soviel Schutz, hat aber zusätzliche magische Fähigkeiten. Zum anderen könnt ihr euch mit Schilden vor Magie-Angriffen schützen oder Items wie den Warpstab einsetzen – mit dem ihr euch aus brenzligen Situationen herausbeamen könnt.

 Technisch hat sich in den letzten 15 Jahren, seit dem Release von Super Ghouls'n Ghosts, einiges getan – und einen Teil davon bekommt man im Nachfolger zu sehen! Nach wie vor ist das Game ein meist von links nach rechts scrollendes 2D-Jump-n-Run, aber alle Figuren, alle Objekte sind aus Polygonen zusammengesetzt. Satte, leuchtende Farben, witzige Comic-Animationen, tausend Hingucker (wie im Wind raschelnde Blätter oder Feinde, die aus puffigen Rauchwolken materialisieren) und speziell bei Bosskämpfen den Bildschirm in ein Farben- und Partikelmeer tauchende Effekte verliehen dem Spiel cooles Leben – das allerdings gegenwärtig noch zu gelegentlichen Zitterpartien neigt.

      
 

AUSBLICK



Ach, was habe ich Super Ghouls'n Ghosts geliebt! Meine Daumen und Nerven erleiden zwar beim bloßen Gedanken an die hammerharten Levels Phantomschmerzen, nichtsdestotrotz zähle ich Capcoms Gamepad-Belastungstest zu den besten Jump-n-Runs aller Zeiten. Und Ultimate GnG ist drauf und dran, sich zu dieser ehrenwerten Gruppe durchzukämpfen und seinen rechtmäßigen Platz zu beanspruchen: die exzellente Kulisse, der großartige Sound (das klassische Thema wird hier pompös interpretiert), die phantasievollen Levels, die fiesen Gegner – alles da, um mein Herz zu erfreuen! Und die drei Schwierigkeitsgrade geben sogar Spielern eine Chance, die nicht auf den Geschmack von Plastik und verschmorter Elektronik stehen. Für mich einer der vielversprechendsten PSP-Titel der nächsten Monate!Ersteindruck: sehr gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

n!cker schrieb am
für mich zählen super mario und ghost´n´goblins oder auch genannt ghouls´n´goblins zu den besten jump n runs und ich freue mich schon auf das neue gng. so lange vertreibe ich mich die zeit mit nsm bros
schrieb am

Facebook

Google+