Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Batman: Arkham Origins - Blackgate (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainent
Batman: Arkham Origins - Blackgate
Batman: Arkham Origins - Blackgate
Action-Adventure
Entwickler: Armature Studio
Release:
02.04.2014
31.10.2013
01.04.2014
02.04.2014
25.10.2013
04.2014
Spielinfo Bilder Videos
Laufe ich gerade zum hundertsten Mal an derselben Stelle vorbei oder wurden auf dieser Etage einfach dieselben Bauteile verwendet wie weiter unten? Und geht es von hier in den Lüftungsschacht, der um die Ecke, nach oben, bis in den langen grünbraunen Raum führt? Oder finde ich hier die Tür zum Fahrstuhlschacht, dessen linker Ausgang nach hinten in das grünbraune Büro führt? Mein Orientierungssinn macht sowohl in natura als auch im Videospiel richtig was her - aber hier hatte ich irgendwann keinen Bock mehr!

Dimensionssprung

Mir kann keiner erzählen, dass die Vita kein dreidimensionales Abenteuer im Stil von Batman: Arkham Asylum stemmen kann! Denn genau das ist der Handheld-Ableger zu Arkham Origins: Der Superheld muss mal wieder Schurke für Schurke in einem Gefängnis
Video
Spielszenen aus dem Gefängniskomplex.
für Ruhe sorgen. Mit von der Partie sind fast ausschließlich übliche Verdächtige – ihre Geschichte einige Monate nach Origins ist auch wegen des faden Wiederkauens kaum der Rede wert. Und immerhin gleicht Blackgate auch spielerisch dem Abenteuer auf der Arkham-Insel: Der Dunkle Ritter wechselt zwischen verschiedenen Gebäudekomplexen und öffnet verschlossene Türen mit immer neuen Werkzeugen. Dazu gehören Sprengstoff, ein Seilzug zum Überwinden gefährlicher Tiefen sowie das Entschlüsselungsgerät. Vor allem Letzteres ist wichtig, weil sich verschiedenfarbige Türen nur mit bestimmten Codes hacken lassen.

In einem entscheidenden Punkt unterscheidet sich Blackgate aber von Arkham Asylum und das ist die Perspektive. Denn während ich Batman bisher frei bewegen durfte, ziehe ich ihn auf dem Handheld nur von links nach rechts. An markierten Positionen auch nach vorne, hinten, oben, unten oder mit seiner Klaue auf einen hohen Vorsprung. Im Grunde bewege ich ihn aber stets auf einer zweidimensionalen Ebene.
Einige Kulissen sehen zwar gut aus - viele Ecken gleichen sich aber sehr.
Einige Kulissen sehen zwar gut aus - viele Ecken gleichen sich aber sehr.


Hin und zurück

Und das geht genau so lange gut wie die Kamera von Süden auf das Geschehen blickt. Weil sie allerdings munter die Blickrichtung ändert, geht die Übersicht in dem verwinkelten Gefängnis schneller flöten als eine Fledermaus mit den Flügeln flappt. Dass sich zahlreiche Stilelemente wiederholen, macht es nur schlimmer. Es hilft leider nicht, dass Batman an durchaus beeindruckenden Kulissen wie der Kanalisation vorbei kommt.

Es hilft auch nicht, dass Blackgate ein Schlauch ist, der schnurstracks von A nach B führt. Es gibt durchaus versteckte Winkel und um in Komplex A voranzukommen muss die Fledermaus schon mal einen Schlüssel in Komplex B auflesen – aber genau da liegt das Problem: Viele Wege sind ereignislose Fußmärsche durch Areale, in denen man längst gewesen ist.

Kommentare

  • Finde die Wertung total daneben. Habe mir das Spiel vor einer Woche gekauft und vorher keinen Test dazu gelesen. War von der Vitaversion richtig begeistert, da ich nicht allzuviel erwartet hatte. Aber als Batman Fan, konnte ich nicht an einer mobilen Version vorbei. Ich hatte eine Menge Spass mit  [...] Finde die Wertung total daneben. Habe mir das Spiel vor einer Woche gekauft und vorher keinen Test dazu gelesen. War von der Vitaversion richtig begeistert, da ich nicht allzuviel erwartet hatte. Aber als Batman Fan, konnte ich nicht an einer mobilen Version vorbei. Ich hatte eine Menge Spass mit dem Spiel. Gerade dieses suchen nach neuen Gegenständen, um damit dann in neue Abschnitte zu gelangen und an die wertvollen Kisten, finde ich motivierend und macht Laune. Die Kämpfe fand ich auch sehr gelungen, sind diese doch dem großen Vorbild sehr ähnlich und da sie dort auch eine Menge Spass machen, funktioniert das natürlich auf der Vita ebenfalls fantastisch. Im Großen und Ganzen ist das Spiel in dieser 2,5 D Form, ein wenig Oldschool. Aber genau das gefällt mir daran besondes gut. Backtracking ist zwar etwas häufig, aber durch die neuen Gadgets, findet man dann auch immer wieder Orte, die man zuvor nicht besuchen konnte. Wie auch immer, mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Ein richtiges 3D Batman wäre zwar noch besser gewesen, aber ich finde, es kommt auch in 2.5D schon nahe an die großen Brüder heran. So kann ich die Wertung auf keinen Fall nachvollziehen und würde dem Spiel glatte 80 Punkte geben. Ist schon witzig, wenn man ein solches Spiel spielt ohne vorher eine Wertung dazu gelesen zu haben und dann SOWAS vorgesetzt bekommt Da hat der Tester in diesem Fall, meiner Meinung nach ganz schön danbeben gelegen. Also, nicht von dieser miesen Wertung irritieren lassen und kaufen. Als Batman Fan sowieso. Und für alle die auf Spiele im Stil von Metroid 2D stehen, ebenfalls eine klare Kaufempfehlung.
  • bin auch von der wertung etwas verwundert, habe gedacht bei 4players wird es um die 77% bekommen. klar kommt das blackgate nicht an das original origins ran, ist aber aufjedenfall ein gutes spiel.
  • Die Wertung ist ein Witz. Zwar erreicht das Spiel nicht die Klasse der Rocksteady-Spiele, aber es ist ein wirklich gelungenes 2,5 D Spiel.

Facebook

Google+