Spartan: Total Warrior - First Facts, Action, PlayStation 2, GameCube, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Creative Assembly
Publisher: Sega
Release:
07.10.2005
07.10.2005
07.10.2005
Spielinfo Bilder Videos
Von den taktischen Schwergewichten der Total War-Serie zum unkomplizierten Action-Kracher – kann das gut gehen? Ähnlich wie die Macher von Kingdom under Fire: The Crusaders wechselt Creative Assembly das Genre und will ganz nebenbei ein extra Quentchen Leistung aus der aktuellen Konsolen-Generation kitzeln. Bleibt es bei dem grafischen Overkill oder überzeugt das Erstlingswerk auch mit ausreichend Tiefgang?

Mythisches Schlachtgetümmel

Spartan heißt der Protagonist, der sein Volk vom Joch des römischen Reichs befreien soll. An seiner Seite stehen tapfere Landsmänner und griechische Verbündete, die sich durch riesige Scharen von Legionären und Gladiatoren schneiden, schlagen und schießen. Außerdem haben die Entwickler im Lexikon der Mythologie geblättert und stellen euch Hydra, Monitauren, Zombies und Skelette in den Weg. Bis zu 170 Kämpfer bringt die Grafik auf den Schirm und erweckt gleichzeitig eindrucksvolle Städte, finstere Dungeons oder weitläufige Außenareale zum Leben - und das alles, ohne den Grafikmotor ins Stottern zu bringen.

Kurzweiliger Befreiungs-Feldzug

Den Fieslingen begegnet ihr zumeist mit Schild und Schwert, wobei ihr verschiedene Angriffe und Kombos starten könnt, aber auch von Fernwaffen und Spezialmanövern Gebrauch macht. Spartans Fähigkeiten erhöht ihr je nachdem, wo eure Vorlieben liegen. Bevorzugt ihr Pfeil und Bogen? Dann steigert einfach den Wert für Fernangriffe. Mal kämpft ihr ums nackte Überleben, ein anderes Mal spioniert ihr eine feindliche Stellung aus und später nehmt ihr wichtige Charaktere gefangen. Richtig brenzlig wird's aber erst, wenn mehrere Ziele gleichzeitig erfüllt werden müssen, während um euch herum das Chaos tobt. Und wem das nicht reicht, der versucht sich in einer von sechs Arenen, wo eine nicht enden wollende Anzahl an Gegnern auf euch zustürmt.

Ausblick

Es wirkt alles andere als spartanisch, was Creative Assembly verspricht. Allein die Massenschlachten bei butterweichen 50 Bildern pro Sekunde sollten ein Hingucker werden. Bleibt zu hoffen, dass die Klasse nicht zugunsten der Masse geopfert wird und die Grafik auch beim näheren Hinsehen noch gut ausschaut. Bei den abwechslungsreichen Missionen und vielen Moves des Helden wird auf jeden Fall deutlich, dass sich die Entwickler auch ums Gameplay gekümmert haben, so dass mit dem totalen Krieger ein spielerisches Highlight ins Haus stehen könnte.

Gameplay

- Fernangriffe, Kombos und Spezialmanöver
- Spezialisierung auf bestimmte Fähigkeiten
- abwechslungsreiche Missionen
- Arena-Modus mit endlosen Angrifsswellen
- Menschen und mythische Kreaturen als Gegner
- 14 Levels
- 60 Gegnertypen
- 20 Stunden Spielzeit

Grafik

- bis zu 170 Einheiten gleichzeitig
- 50 Bilder pro Sekunde
- Sichtweite von bis zu drei Kilometern
- Wüsten, Städte, Dungeons und Berge

Bei solchen Verbündeten ist es kein Wunder, dass die Römer einst fast ganz Europa beherrschten!

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+