Samurai Warriors 2: Xtreme Legends - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Omega Force
Publisher: THQ
Release:
21.03.2008
21.03.2008
Spielinfo Bilder Videos
In punkto Lizenzausschlachtung hat Koei sämtliche Mitbewerber längst deklassiert. Was sich auf diesem Planeten inzwischen an Warriors-Titeln tummelt, schreit fast schon nach Euthanasie-Maßnahmen. Doch dank Samurai Warriors 2: Xtreme Legends ist das gar nicht mehr nötig, denn gerade eben konnten wir den fernöstlichen Kriegern nach unzähligen Selbstmordversuchen endgültig Herzstillstand attestieren. Das spielerische Siechtum hat den Nullpunkt erreicht, der Inhalt ist nur noch eine leblose Fratze, die Steinzeittechnik eingesargt, der letzte Funken Spielspaß begraben... Oder regt sich da doch noch was?

Inhaltlicher Kahlschlag

Samurai Warriors 2 war seinerzeit bereits ein ziemlich ödes Fließbandgemetzel, das lediglich mit seinem originellen Brettspielmodus Sugoroku auftrumpfen konnte. Koei sah das vermutlich anders und hat genau diesen im Xtreme Legends-Aufguss gestrichen. Genauso wie den Survival-Modus und die Story-Modi der 26 Original-Charaktere. 
Toshiie Maeda ist einer von sechs Neuzugängen - im Original gab es noch 26 Heldenstorys...
Als Ausgleich dafür bekommt man gerade mal sechs neue Heldenstorys auf vorwiegend altbekannten Schlachtfeldern sowie den langweiligen Mercenary-Modus, bei dem ihr einfach ohne jede Story zahllose Kurzmissionen von der Stange bestreitet und viel schneller an Stärke zulegt wie der Schwierigkeitsgrad an Herausforderung, weshalb man sich schon nach kürzester Zeit gelangweilt abwendet.

Dann gibt es nur noch den ähnlich öden Free-Modus, wo ihr bekannte Schlachten mit freier Charakterwahl erneut bestreiten könnt - wahlweise wie im Story-Modus auch zu zweit via Splitscreen. Das war's... Zumindest für Neueinsteiger. Wer bereits Samurai Warriors 2 sein Eigen nennt, kann auch noch ein paar mehr oder weniger sinnvolle Extras wie zwei zusätzliche Schwierigkeitsgrade, ein Anheben des Level-Maximums von 50 auf 70 sowie zusätzliche Waffen und Sturmangriffe freischalten. Zudem könnt ihr die sechs neuen Helden auf Wunsch auch in den Survival- oder Sugoroku-Modus des Originals exportieren. Doch wer um alles in der Welt sollte sich dafür extra ein zweites Spiel zulegen?

Technischer Stillstand

Während die Inhalte also zurückgeschraubt wurden, wird technisch weiterhin auf der Stelle getreten: augenfeindliches Interlace-Flimmern, das sich mangels 60Hz-Modus nicht einmal reduzieren lässt, verwaschene Texturen, vernebelte Magerkulissen, grenzdebile Klongegner, die nur wenige Meter vor euch dürftig animiert ins Bild poppen, katastrophale Kameraführung -
Biederer Kloppmist: Dank ideenloser Spielmodi gibt's noch mehr Langeweile als sonst...
die volle Breitseite an Macken und Mankos, die Koei immer wieder liebevoll in jede Fortsetzung einbindet anstatt sie zu eliminieren oder zumindest einzudämmen. Auch Rufe nach deutschen Untertiteln oder japanischem Originalton lässt man stoisch an sich abprallen und seine Samurai lieber mit peinlicher Stimme "That's the way, man!" brüllen...

Wer noch nie einen Warriors-Ableger gespielt hat, wird vermutlich trotzdem eine Weile seinen Spaß daran haben, allein oder zu zweit durch endlose Gegnermassen zu pflügen, sein Alter Ego mit neuen Waffen und Fertigkeiten auszustatten und sich an den nach wie vor ansehnlichen, wenn auch hochgradig albernen oder pathetischen Render-Sequenzen des Story-Modus zu ergötzen. Früher oder später wird aber auch hier die Metzellust in grenzenlose Langeweile umschlagen und wo im Original noch gekonnt der Sugoroku-Modus in die Bresche sprang, herrscht bei den Xtreme Legends gähnende Leere und Ideenlosigkeit die inzwischen symptomatisch für den ganzen Franchise steht...    

Kommentare

Dark-Sword schrieb am
ICH STIMME DEM TESTER ZU. "Samurai Warriors 2 Xtreme Legends" ist eines der schlechtesten Spiele KOEI's. "Samurai Warriors 1" und "Samurai Warriors 2" waren viel besser gewesen.
("Samurai Warriors 2 Xtreme Legends" ist ein Add-On. Also, eine Erweiterung zu dem Spiel "Samurai Warriors 2". Deswegen kostet das Spiel nur 34 Euro. (Amazon.de).).
==> Allen Neueinsteigern und allen Fans empfehle ich das neue Spiel von KOEI= "WARRIORS OROCHI 2" - ("Warriors Orochi: Rebirth of the Demon Lord").
Denn, dieses Spiel ist eines der besten Spiele KOEI's. Dieses Spiel ist sehr umfangreich, abwechslungsreich, innovativ und es gibt jede Menge NEUERUNGEN und ÄNDERUNGEN.
Ausserdem gibt es bei dem Spiel "WARRIORS OROCHI 2" insgesamt 92 spielbare CHARAKTERE, 5 verschiedene HAUPT-MODIS, jede Menge NEUERUNGEN und ÄNDERUNGEN, neue R1- und L2-Angriffe, neue Combinations-Attack, neue Assistant-Attack, 13 neue spielbare Charaktere, neue Stages-Karten, mehrere Schwierigkeitsgrade, sehr viel Freizuschalten, 3 Outfits pro Charakter, 4'te Waffen, elegante-akrobatische Angriffe, sehr schnelle spezial Pferde (freischaltbar), Waffen-Verschmelzungs-System (man kann selbst entscheiden, mit welchen Eigenschaften man seine Waffe ausrüsten möchte),, sowohl alleine als auch Coop spielbar, usw...
Die 5 HAUPT-MODIS in "Warriors Orochi 2"=
1- Story-Modus
2- Dramatic-Missions-Modus
3- VS-Modus
4- Survival-Modus
5- Freier-Modus

1- In "STORY-MODUS" gibt es 5 verschiedene Story-Modis:
a)"Shu" Story Modus, b)"Wei" Story Modus, c)"Wu" Story Modus, d)"Samurai" Story Modus, e)"Orochi" Story Modus
2- "DRAMATIC-MISSIONS-MODUS" ist ein Missions-Modus. Hier gibt es 28 Missionen. Am Anfang stehen einem nur 3 Missionen zur Verfügung. Die anderen 25 Missionen muss man freischalten. (Ähnlich wie beim...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+