Naruto Shippuden: Ultimate Ninja 4 - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: CyberConnect2
Publisher: Atari
Release:
30.04.2009
Spielinfo Bilder Videos
Lange, lange haben europäische Naruto-Fans auf das erste Shippuden-Abenteuer des blonden Ninjas warten müssen, das in Japan mittlerweile seit über zwei Jahren erhältlich ist. Die Wartezeit hat ein Ende, aber hat sie sich überhaupt gelohnt? Mittlerweile wurde die Qualität ja bereits durch das wesentlich später fertig gestellte PS3-Debüt Storm  deutlich verbessert...

Missglücktes Abschiedsgeschenk?

Bisher war die Ultimate Ninja-Reihe immer das Aushängeschild für gelungene Naruto-Versoftungen. 
Trotz vielversprechenden Story-Auftakts, bleiben die Shippuden-Ereignisse erzählerisch blass...
Mit Teil vier widmet man sich inhaltlich erstmals den neuen Shippuden-Episoden der Anime-Vorlage und verabschiedet sich gleichzeitig von der PS2 als gastgebende Plattform. Doch weder das Shippuden-Debüt noch der PS2-Absdchied sorgen für Begeisterung. Schon zu Beginn dürfte hiesigen Fans übel aufstoßen, dass man lediglich zwischen englischen und französischen Texten wählen kann. Eine deutsche Lokalisierung hat man sich gespart. Immerhin hat es neben der US-Snychro wenigstens auch der japanische Originalton auf die DVD geschafft. Gerade für jüngere Spieler dürfte das aber nur ein schwacher Trost sein.

Nichts zum Schönreden gibt es auch bei der grafischen Präsentation: Die Charaktere wirken so pixelig wie noch nie, die frei erkundbaren Schauplätze ungemein trostlos. Hinzu kommt, dass Personen und Objekte wie Kisten, Fässer und Truhen nur dargestellt werden, wenn man sich direkt vor ihnen befindet, was die an sich motivierende Itemhatz im neuen Abenteuermodus (Master Mode) zu einem nervigen Spießrutenlauf macht. Wichtige Schlüsselobjekte und -figuren werden hingegen auf der Übersichtskarte angezeigt, was zwar praktisch ist, aber am Ende auch den Forscherdrang untergräbt. Dabei sind die meisten Schauplätze ohnehin sehr kompakt.

Auf Freude folgt Ernüchterung

Anfangs glänzt das Leveldesign zwar noch mit weitläufigen Arealen sowie viel versprechenden Hindernissen, Schalterrätseln und Sprungpassagen, aber schon bald weichen diese linearen Schlauchleveln, ereignislosen Einöden und schmucklosen Miniarenen.

Die Grafik von Narutos PS2-Abschied mag nicht gerade vom Hocker hauen, die flotten und einfach zu handhabenden 2D-Duelle machen aber trotzdem Laune.

Auch die zu Beginn mit einer stimmungsvoll inszenierten Nebengeschichte aufwartende Story lässt sobald der eigentliche Shippuden-Plot einsetzt spürbar nach. Bei den Kämpfen verhält es sich hingegen gerade umgekehrt: Die ersten Auseinandersetzungen enttäuschen mit primitivem Button-Mashing gegen völlig harmlose Gegnergruppen in 3D, während später klassische 2D-Duelle das Spielgeschehen dominieren. Zwischen den Kämpfen herrscht aber leider meist tote Hose und man verbringt die meiste Zeit mit nervigem Hin- und Hergerenne. Zudem lässt sich die Kamera nicht invertieren und das Spiel nur an gelegentlichen Speicherpunkten unterbrechen bzw. beenden.

Immerhin gibt es zahlreiche optionale Nebenaufgaben, die man von entsprechend gekennzeichneten Charakteren erhält. Darunter auch Dauerquests wie das Entlarven feindlicher Doppelgänger, das Aufspüren seltener Frösche oder das Dingfestmachen einer Räuberbande. Die verfügbaren Missionen sind zahlreich und breit gefächert. Die Handlung ist trotz des gelungenen Auftakts hingegen eher dürftig und dazu noch sehr kurz. Man prescht nach dem Einstieg nur noch durch eine Reihe uninteressanter Wälder, Wiesen und Wüsten, bestreitet ein paar meist harmlose Schlüsselkämpfe und schon flimmert der Abspann über den Bildschirm. Danach kann man entweder noch offene Missionen bewältigen und verpasste Schätze suchen gehen oder sich einem der anderen Spielmodi zuwenden.         

Kommentare

irgend_was XD schrieb am
jeffbatistatakercr7 hat geschrieben:
Fantasy-Gamer36 hat geschrieben:mir hat nun 2 am meisten gefallen (auf der ps2),die anderen kann man ausdem Fenster werfen, nun storm war auch nicht gerade das was ich mir erhofft habe,trotzdem ist naruto rise of a ninja am aller besten ;) (auf der xbox 360)
meinst du ultimate ninja 2? wenn ja was ist der unerschied zwischen 2 und 3 :?:
zwei hat ne viel bessere Story und ist etwas gruseliger :oops:
grizzer_66 schrieb am
Fantasy-Gamer36 hat geschrieben:mir hat nun 2 am meisten gefallen (auf der ps2),die anderen kann man ausdem Fenster werfen, nun storm war auch nicht gerade das was ich mir erhofft habe,trotzdem ist naruto rise of a ninja am aller besten ;) (auf der xbox 360)
meinst du ultimate ninja 2? wenn ja was ist der unerschied zwischen 2 und 3 :?:
dadaking schrieb am
das beste ist naruto accel 2
also naruto ultimate ninja 5 , aber bis des hier rauskommt kannst du noch 2 jahre warten
irgend_was XD schrieb am
mir hat nun 2 am meisten gefallen (auf der ps2),die anderen kann man ausdem Fenster werfen, nun storm war auch nicht gerade das was ich mir erhofft habe,trotzdem ist naruto rise of a ninja am aller besten ;) (auf der xbox 360)
grizzer_66 schrieb am
Welches Naruto Spiel auf der Playstation 2 ist am besten?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+