This is Football 2003 - Test, Sport, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Seit der WM in Japan und Südkorea gehört Deutschland wieder zur Creme de la Creme des Weltfußballs. Und genau da will Sony mit seinem neuesten Soccer-Spross TIF 2003 auch hin. Eine generalüberholte Grafik, verfeinertes Gameplay und Mittelfeld-Star Michael Ballack als Marketing-Partner lassen auf einen ernst zu nehmenden Gegner für die FIFA- und Pro Evolution-Reihe hoffen.

Im Schatten der Großen

Auch wenn TIF 2002 im Herbst 2001 respektable 82% bei uns einheimsen konnte und mit einer klasse Präsentation und spektakulären Torszenen protzte, stand es immer noch im Schatten von FIFA und Pro Evolution Soccer. Dem Arcade-Gameplay ließen sich schnell Standardtore entlocken und Ballphysik sowie Spieler-KI waren auch nicht gerade berauschend. Das soll jetzt alles besser werden: Die Entwickler haben den goldenen Mittelweg zwischen Arcade und Simulation gesucht - herausgekommen ist ein gefälliger, aber wenig packender Kompromiss.

Spielmodi & Editor

Neben Freundschaftsspielen und den gängigen internationalen Wettbewerben wie WM, EM, Afrika-Cup, Asien-Cup etc. lässt sich in TIF 2003 auch eine ganz persönliche Karriere starten: Als Trainer einer jungen Schulmannschaft könnt Ihr Euch ersten Respekt auf kleinen Bolzplätzen verschaffen, neue Spieler anwerben und langsam die Tabelle hochklettern. Schön, dass man hier alles den eigenen Wünschen anpassen kann: vom Trikot-Design über die Spielernamen bis hin zu eigens kreierten Nachwuchsprofis. Im Taktikbereich lassen sich alle erdenklichen Formationen spielend leicht variieren und austauschen. Ausführliche und übersichtliche Team- und Spielerstatistiken runden diesen neuen Modus ab.

Schwalbe, Spurt und Schuss

Der Steuerung von TIF 2003 gebührt ein großes Lob: Sauber und präzise lassen sich die Akteure über den Rasen treiben. Und in Sachen Bewegungsrepertoire kann sich TIF wirklich sehen lassen: Neben einfachen Pässen, Spurts und Flanken könnt Ihr auf zwei ansehnliche Dribbling-Varianten, den Doppelpass, den Steilpass und die wirklich bereichernde Ballvorlage zurückgreifen. Bei Letzterer sorgt ein schnelles Antippen der rechten Schultertaste dafür, dass der ballführende Spieler sich das Leder einige Meter vorlegt - ideal, um Flankenläufe einzuleiten. Von dieser Vielfalt könnte sich selbst Pro Evolution Soccer eine Scheibe abschneiden.

__NEWCOL__Ein Schmankerl ist übrigens die Schwalben-Funktion, die im Angriff mit einer Schultertaste ausgeführt wird. Schön ist hier, dass die Schiedsrichter wirklich genau hinsehen und Tieffliegern schnell die gelbe Karte zeigen. Nur ganz gut getimte Schwalben sind von Erfolg gekrönt. In der Abwehr müsst Ihr leider auf eine automatische Verteidigung à la Pro Evolution Soccer verzichten, aber könnt neben dem einfachen Tackling auch effektive Grätschen und absichtliche Fouls einleiten. Trotzdem lässt die Kollisionsabfrage manchmal zu wünschen übrig, wenn flache Bälle z.B. durch Abwehrspieler durchjagen.

Das alte Dilemma: Ballphysik

Der Ball ist rund. Aber trotz dieser Weisheit ist er noch so viel mehr: ein eigenwilliges, manchmal unberechenbares Rund, das bei richtigem Effet herrliche Kurven durch die Luft schneidet und schmatzend auf dem Pfosten einschlägt - wer Pro Evolution Soccer spielt, kommt dem sehr nahe. Leider klebt der Ball in TIF 2003 am Spielerfuß wie ein Stück Eisen am Magneten. Zwar hat sich die Ballphysik gegenüber dem Vorgänger ein wenig verbessert, aber bei Flanken und Schüssen ist trotz lobenswerter Effet-Unterstützung immer noch viel zu scharfer Drall möglich. Und gerade bei Torschüssen wird man das Gefühl nicht los, einen Federball zu kicken, den der Torhüter wie eine Fliege fängt. Für einen guten Spielfluss empfiehlt sich übrigens mindestens der zweite der vier Schwierigkeitsgrade, sonst ist das Ganze zu pomadig.

Wo bleibt die Spannung?

Im Gegensatz zum Vorgänger wirken die Strafraumszenen leider nicht nur weniger artistisch, sondern absolut unspektakulär: So mancher Pfiff geht z.B. unter, Kopfbälle sind Mangelware und meist kommt es nach Flanken zur ewig gleichen Brustannahme samt Volleyschuss. Das ist noch zu verschmerzen, aber wenn gefährliche Schüsse, Strafraumattacken und vor allem schöne Tore akustisch und optisch untergehen, kommt Frust auf: Kein aufgeregtes Raunen, keine außergewöhnlichen Zeitlupeneffekte, keine adrenalinhaltige Fußballspannung. Der Ball ist plötzlich im Netz und weiter geht`s…

Kommentare

johndoe-freename-28178 schrieb am
Naja,Spielezeitschriften müssen sich ja auch irgentwie finanzieren,wenn du weißt was ich meine. :lol:
Ich hab mir Fifa die WM gekauft und habs nach 3 Stunden gleich bei Ebay wieder verkauft.Ich fands nicht nur stumpf,ich hatte es auch nach einer Stunde und 12 Minuten durch.Dafür hat das Spiel immerhin überall ca. 85-87% bekommen.Tja die Stunde war in Ordnung,aber ist es nicht schlimm,wenn eine Demo den ähnlichen Umfang hat wie eine Vollversion?
www.gamesweb.com <<< This is Football 2003 hat stolze 86% bekommen.Ich muss echt sagen,die Bilder und die Fakten sprechen für sich,aber Sony schreibt auch auf der Verpackung nichts davon,dass das Gameplay gut ist - endlich Leute die nicht lügen :D
johndoe-freename-28283 schrieb am
Ja, mit EA hatte ich eh schon so meinen Spaß. Da gab es mal ein Spiel names Bundesliga Stars, ja, genau daß, wo der eigene Torwart immer am Mittelkreis stand und wirklich nichts funktionierte. Ich war damals richtig wütend (es gab damals noch kein Ebay, bei dem ich den Müll hätte verschleudern können) und habe den Fussballerinas von EA daraufhin nen Brief geschrieben. Von wegen: über einen Umtausch würde ich mich freuen usw. Ich habe das Ganze versucht recht ironisch zu halten, aber bei EA versteht man keinen Spaß. Zurück kam ein Brief und da stand dann doch wirklich drin: Sehr geehrter Herr Bohlen (Name von der Redaktion frei erfunden ;-) Wir haben Ihre Kritik zur Kenntnis genommen und werden diese weiterleiten an das Programmiererteam. Wenn Sie in Zukunft noch weitere Vorschläge haben, wie wir unsere Spiele verbessern können, rufen sie uns doch einfach unter ( und jetzt kommt der Hammer!) 0190 ..... an. Jaaaaa und blöd wie ich bin, hab ich doch glatt mal zwei Stunden mit denen telefoniert :-)
Bevor ichs vergesse, noch ein Satz zu FIFA 2002. Wenn man die WM Qualifikation durchgespielt hat, dann, ja ,dann darf man doch echt ne EM! spielen. Warum schreiben über solche fiesen Dinger eigentlich nie die Redakteure von Computerspiele-Zeitschriften? Wohl geschmiert was?
johndoe-freename-28178 schrieb am
Stimme dir zu Teledumm,bei Fifa könnte ich 2 Listen schreiben.
Ich hab mit Schrecken die neue PC Demo von Fifa 2003 gespielt,die nichts von dem neuen "Die spieler kleben nicht mehr am Ball" - System merken ließ.Selbst die Animationen sind die gleichen.Es spielt sich exakt wie die WM Edition.Vor allem diese komische Ballphysik bei den Pässen ist noch da.
Trotz der sehr guten Grafik wirkt das Spiel total unrealistisch.
TiF sieht zwar teilweise sogar am besten aus,aber spielt sich zu simple.
PES 2 kommt am 25 Oktober,also warten :)
johndoe-freename-28283 schrieb am
:twisted: Hi Ihr Guden,
ich hab das Spiel zwar noch nicht getestet, denke aber noch mit Schrecken an die Vorgängerversion. Bei der war noch nicht einmal die Bundesliga komplett vetreten. Aber die Bundesliga nachspielen können.......zumindest ist damit geworben worden. Was an FIFA so toll sein soll, kann ich auch beim besten Willen nicht verstehen. Ist es euch schon mal gelungen, bei Fifa Fussball Weltmeisterschaft 2002 (PS2) ein Tor per Kopf zu erzielen? Na? Nein? Mir auch nicht! Geschweige denn von dem vollkommen missratenen Pass-System. Was mir auch bei jedem FIFA auffällt; die Spieler ziehen nie mit. Wenn man auf dem Weg zum Tor ist, bleiben die Mitspieler immer schön hinter einem, passen unmöglich. Das nennt man Angsthasenfussball. Ja hat EA-Sports etwa immer nur die Deutsche Nationalmannschaft beobachtet? ;-)
johndoe-freename-28178 schrieb am
Also ich kenne den Vorgänger und er spielte sich fast wie ein Eishockey spiel.Abwehrreihen gabs gar nicht und die Pässe kamen auch über 50 Meter noch an.Das Freistosssystem war einfach nur schlecht,ich glaub wer da keine Tore durch machen konnte,dem halfen auch keine Elfmeter mehr.
Die Grafik war durschnittlich,da die Spielermodelle wie auf der PS1 aussahen und die Scann-Gesichter überhaupt nicht passten.Amororso ist ein Weißer,Rosicky hat braune Haare und eigentlich erkennt man die nicht Starspiele überhaupt nicht.
Dazu waren die Spielmodi nicht reinzend und man konnte auch nicht rennen.
An den Test:
Ich würde gerne auch etwas über den Karrieremodus wissen,den hast du kaum beschrieben und ich hab in der OPM2 gelesen,er soll ganz toll geworden sein.Dazu wüsste ich,ob man nun richtig sprinten kann und ob dieser Simulationseinschlag überhaupt wirklich etwas bringt.
Die anderen Tests waren bisher 80% (PlayZone) und 85%(OPM2).Aber ich könnte mir vorstellen,dass 74% auch gerechtfertig wären,dazu gib mir aber bitte die Antworten auf meine Fragen.
RPGler
schrieb am

Facebook

Google+