Virtua Fighter 4 Evolution - Test, Action, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Vor etwas mehr als einem Jahr lief mit Virtua Fighter 4 die altehrwürdige Serie auf der PS2 zu neuer Hochform auf und verfehlte nur knapp einen Award. Und nun steht mit Virtua Fighter 4 Evolution der Nachfolger ins Haus. Oder ist es doch nur eher ein Add-On zum Vollpreis? Wo sind -wenn überhaupt- Unterschiede zu finden? Lohnt sich die Evolution auch für Besitzer von VF 4? Diese und andere Fragen beantworten wir im Test.


Fast alles beim Alten

Der Zusatz im Titel ist Programm: Denn an weitestgehend allen Punkten im Spiel wurde geschraubt. Das gewohnt gute Kontrollschema und die stets optimal reagierende Steuerung, die leider immer noch nicht den Analog-Stick unterstützt, bleiben davon jedoch unangetastet.
Allerdings musste man auch an den Kontrollen nichts ändern, denn die drei zur Verfügung stehenden Knöpfe bieten wie eh und je im Zusammenspiel mit der Richtung zahlreiche Kombinationen, die zusammen mit den exzellent einsetzbaren Blocks und Konterangriffen für stark taktisch geführte Kämpfe sorgen.

Zwar gibt es, wie immer bei Prügelspielen, auch die Möglichkeit, mit einigen Charakteren einfach nur durch wildes Knopfdrücken zum Erfolg zu kommen. Doch trifft man -vorzugsweise bei einem menschlichen Gegner- auf jemanden, der einen der stärkeren Charaktere beherrscht, hat man meist das Nachsehen.
Denn der geschickte Einsatz des Blocks in Kombination mit einem Konterangriff lässt nahezu jeden Button-Masher alt aussehen, wodurch sich VF 4 und nun auch VF4 Evo wohltuend von der Konkurrenz unterscheiden.

Kleine Einsprengsel an Neuerungen

Da sich spielerisch bis auf den geänderten Kumite-Modus (dazu gleich mehr) wenig geändert hat, mussten sich die Entwickler ins Zeug legen, um den Vollpreis zu rechtfertigen. Daher finden sich ein paar neue Arenen sowie mit dem Judoka Goh Hinogami und dem Muay Thai-Spezialisten Brad Burns zwei neue Kämpfer, die es zu beherrschen gilt. Beide Kämpfer richten sich vom Stil her eher an die taktisch orientierten Spieler, da sie beide zu langsam sind, um für Buttonmasher Erfolg versprechend zu sein.
Doch das war es dann eigentlich auch schon. Denn es warten mit Arcade, Versus und Training altbekannte Modi auf Euch, auf die wir schon in der Review der ursprünglichen Fassung genauer eingegangen sind.

Quest statt Kumite

Der aus dem Original bekannte Kumite-Modus, in dem Ihr Euch durch verschiedene Ränge mit zufällig ausgewählten Kämpfern prügelt, die andere User simulieren sollen, findet in abgewandelter Form auch in VF 4 Evolution Einzug.
 

Kommentare

hardi40 schrieb am
Der Testbericht lässt vermuten, dass sich der Schreiber entweder nicht richtig mit dem Game befasst hat oder von dem Genre schlicht keine Ahnung hat (wahrscheinlich aber beides).
Eines muss ganz klar gesagt sein: an VF4 Evolution gibt es eigentlich nichts zu meckern... fast nichts, bis auf den Preis. Selbst Besitzer der Vorversion müssen noch einmal den vollen Preis auf den Tisch blättern; ein Up-Date-Möglichkeit gibt es leider nicht.
Und noch ein kleiner Hinweis für den Tester: Analog-Steuerung ist bei einem Beat\'em\'up absolut fehl am Platze. Du solltest es vielleicht einmal mit einem Arcade-Stick (wie in der Spielhalle) versuchen...
Für einen \"vernüftigen\" Testbericht verweise auf einmal auf www.hardedge.de - hier beschäftigt man sich ausschließlich mit dem Thema.
Nestromo schrieb am
Mensch ich denk mal auch das es für spieler ist die des game noch net habe und einfach nicht überzeugt waren von dem vorigem.
johndoe-freename-45707 schrieb am
Ich bin der Meinung das sich der Kauf von Virtua Fighter 4 Evolution nur für Gamer lohnt, die Virtua Fighter 4 nicht besitzen.
VF 4 ist für alle Beat'em Up Fans ein muss, und wer es bis jetzt noch nicht sein Eigen nennen kann, sollte zu der Evolution Version greifen.
In der Evolution Fassung von VF 4, soll dieses "Flimmern" beseitigt worden sein, zudem soll man die Möglichkeit zu Tag und Nachkämpfen haben.
Im Kumite Modus soll auch die Möglichkeit bestehen mehr bzw. neue Items und Outfits freizuspielen. Und pflichtgemäß gibt es natürlich 2 neue Charactere.
Klingt schon vielversprechend, aber ich besitze bereits VF 4 und werde mir deshalb kaum die Evolution Fassung zulegen, aber wie vorherigem bereits erwähnt kann ich allen die VF 4 noch nicht haben, den Kauf von VirtuaFighter 4 Evolution nur empfehlen, denn schon in VF 4 waren die Move's sehr realitätsnah / menschlich und flüssig dargestellt, zudem gibts es alle Kamptechniken und Kombinationen die VF4 vorkommen auch im realen Kampfsport.
TheGodOfHouse schrieb am
Joah werd\'s mir wohl auch erst holen wenn\'s denn 30 Euro oder so kostet... hab Virtua Fighter 4 zwar nich aber is schließlich einer diese Kultprügler und der realistischte dazu noch :)
johndoe-freename-46295 schrieb am
hey, für 20-30 euro hätt ich´s mir geholt aber was sega hier macht grenzt an geldschneiderei! die haben sich wohl die firmenphilosophie von ea-sports abgeguckt?! :evil:
schrieb am

Facebook

Google+